Forum: Blogs
Kampfjet-Unglück: Schweizer SVP benutzt toten Deutschen für Ausländerhetze
DPA

Für ihre plumpen Töne ist die Schweizer Partei SVP längst bekannt. Jetzt instrumentalisieren die Rechtspopulisten sogar den tödlichen Absturz eines Kampfjets im Kanton Obwalden für ihre Kampagne gegen die Zuwanderung von Ausländern - weil eines der Opfer ein Deutscher war. Kampfjet-Unglück in Schweiz: SVP nutzt Toten für Ausländerhetze - SPIEGEL ONLINE

Seite 42 von 46
mottasvizzera 29.10.2013, 22:02
410. Twitter...

Es geht um folgenden Twitter-Satz:
Warum fliegen Deutsche in unseren FA-18? Warum arbeiten Deutsche als Fliegerärzte der Schweizer Armee? Sorry, hier hat's einfach Grenzen!
Diese Meinung darf er haben - nach dem Unfall wirkt die Frage pietätslos... zugegeben! Es ist auch die Frage einer Einzelperson der SVP.

Zur Gegenüberstellung gibt es auch Sätze bezüglich dem Land Schweiz vom ehemaligen SPD Vorsitzenden Müntefering : «Früher hätte man dort Soldaten hingeschickt» Schon eine starke Aussage eines SPD-Vorsitzenden. Da ist ja der Kavallerie-Hinweis des SPD-Kanzlerkandidaten gerade noch harmlos. Dieser hat im übrigen im nachhinein sogar Vorträge in der Schweiz gehalten. Er wurde nicht angepöbelt - höchstens ignoriert...

Beitrag melden
matz-bam 29.10.2013, 22:02
411. lustig

Zitat von derskeptiker
Ach ja, ich kenne übrigens einige SVP-Anhänger persönlich und zwar die von der ungemütlichsten Sorte. Und zwei von denen habe ich meine Faust schon etwas unsanft ins Gesicht gesetzt.... Nachher haben sie einen weiten Bogen um mich gemacht und mich nur noch aus der Ferne und hinter dem Rücken schlecht gemacht. Was lernt daraus? Pack einen SVPler etwas unsanft an, und er zeigt sein wahres, feiges Gesicht.
erinnert mich an unsere "pro.." heinis.

Beitrag melden
dannyinabox 29.10.2013, 22:04
412. Phahaha, Ich muss lachen

Ist schon seltsam wenn man so eine seichte Story die in der Schweiz so schnell verschwunden ist, wie sie gekommen war, als Ausländerhetze ausmacht.

Nach dem Absturz, das an sich sehr tragisch ist, wurden Anwohner in einem Lokal TV interviewt. 2 der 3 interviewten waren Deutsche.. Wenn mir in den 90's jemand gesagt hätte, das die Deutschen es einst mal vorziehen würden im Schweizerischen Niemandsland zu leben anstatt in der BRD, hätte man diese Person sofort einliefern lassen müssen. Aber die Zeiten ändern sich. Irgendwie aber auch traurig.

Beitrag melden
onravenwings 29.10.2013, 22:04
413. Mann,

Zitat von IrgendwieSehrPeinlich
Ja, ich gestehe. Ich bin Schweizer! Ich bin Deutschland Fan. Ich mag die Deutschen. Ich liebe deren Direktheit etc. Meine ehemalige Lebensgefährin kommt aus Deutschland, unsere Tochter ist Doppelbürgerin. Nie wäre mir in den Sinn gekommen mich hier anzumelden und meinen Senf zu posten. Heute ist es soweit. Das ist hochpeinlich und ich entschuldige mich für das (mein) ewige Bauernvolk, die Schweizer.
entschuldigen Sie sich auch für die globale Erderwärmung, für alle Kriege, die die Amis angezettelt haben usw.? In der CH nimmt man den Mörgeli nicht ernst und bitte, 72% der CH wählen nicht die SVP. Ich finde diesen Reflex, alle in den gleichen Topf zu schmeissen, ätzend. Ich habe kein Problem mit meinen deutschen Mitbürger/innen und so wie ich nicht alle Deutsche als arrogant und rechtharberisch empfinde, nehme ich die sprachlichen und kulturellen Unterschiede war, störe mich aber nicht daran. Und ich hatte schon Gelgenheit Deutsche im Restaurant zu beobachten, die wirklich an ALLEM und JEDEM genörgelt haben. Kritik ist akzeptabel, muss aber höflich und respektvoll vorgebracht werden, die Serviererin wurde zur Sau gemacht. Sind nun alle Deutsche für mich schlecht? Sicher nicht. Ich kann aber verstehen, dass man zuweilen empfindlicher reagiert, weil es in der Natur des CH nun liegt, sich weniger direkt und höflicher auszudrücken (Würden Sie mir bitte.... ? / Ich kriege noch....). MAcht das uns zu Nazis? Ja denn, dann halt. Wie sagte schon Einstein: Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

Beitrag melden
Dyonisus 29.10.2013, 22:05
414. Salonfähigkeit der SVP ist nicht normal

Zitat von Viktorlazlo
Sauber......jetzt bekommen meine Landsleute endlich die Medizin die sie so gern an andere verabreichen und schon schreien sie Nazis, Nazis sind die Schweizer. Sie sagen es. Hier wird gehetzt gegen Griechen, Spanier, Italiener, Afrikaner. In diesem Zusammenhang lief gestern Nacht ein Bericht in der ARD über Antisemitismus in Deutschland. Ich kann Ihnen sagen es ist erschreckend wieviel davon noch in den Deutschen steckt.
Welche Partei in Deutschland mit 26% hetzt gegen Griechen, Spanier, italiener, Afrikaner? Das macht nur die NPD, und die hat 1,5% bekommen. In Deutschland gibt es keinen gesellschaftlich akzeptierten, "salonfähigen" Rechtspopulismus der Sorte SVP. In Deutschland löst so etwas Übelkeit aus. Klingt überheblich und moralisierend, ist jedoch dem Faktum geschuldet, dass hier die nächste Stufe des Rechtspopulismus erreicht wurde und wir daraus gelernt haben.

Aber die Schweiz versteht das natürlich nicht, sonst hätten sie ja auch das Projekt EU verstanden. Die hohen Alpen beschränken wohl nicht nur die lokale Weitsicht.

Beitrag melden
MashMashMusic 29.10.2013, 22:05
415.

Zitat von isabelle.diez
Wird auch mal Zeit, dass die Deutschen selber den Populismus erleben. Viele Grüsse von allen billigen Sprüchen der letzten Zeit über die Griechen. Ausserdem sind die Deutschen in der Schweiz einfach nicht gern gesehen. Fertig.
Ich erlebe als Deutscher Populismus im Ausland, solange ich lebe. Da spielt es gar keine Rolle, in welches benachbarte Land man da fährt.

Wie es halt so ist, wenn man auf jemanden neidisch ist.

Was Aussagen über Griechen angeht: wer kommt denn mit seiner eigenen Verschuldung nicht klar? Wer derartige Mengen Geld haben will, muss sich auch an entsprechende Vorgaben halten. Das wissen Schweizer und vor allem ihre Banken sehr genau.

Beitrag melden
iconoclasm 29.10.2013, 22:05
416.

Zitat von moistvonlipwik
Offensichtlich haben es die Schweizer noch nicht begriffen. Daher noch einmal zum Mitmeißeln: 1. Alle Menschen sind gleich geschaffen. 2. Niemand hat mehr Rechte, an einem bestimmten Ort zu wohnen, als ein anderer.
Echt nicht? Ich wohn dann ab morgen bei ihnen.

Grüße und Kuss

Beitrag melden
SwissMatthias72 29.10.2013, 22:06
417. Ignorieren

Die beste Waffe gegen diese Partei ist, wenn man sie ignoriert und keinen Zeitungsartikel widmet. Punkt. Mehr gibts da nicht zu sagen.

Beitrag melden
Nekromant 29.10.2013, 22:06
418.

Zitat von spon-1280690667551
Warum arbeiten so viele Deutsche in der Schweiz? Vermutlich weil sie qualifiziert sind. Wenn es genügend Schweizer mit der gleichen Qualifikation gäbe, bräuchten sie nicht so viele Ausländer/Deutsche. Mein Sohn ist Ing. der Elektrotechnik, arbeitet in Murten, kein Grenzgänger. Warum gibt es keinen Schweizer für eine schweizer Firma mit der gleichen Qualifikation? Ist mein Sohn daran schuld oder das schweizer Bildungssystem? Die Leute der SVP sollten sich mal selbst an die Nase fassen. Gruß C.E.
Sie denken hier einfach nicht weit genug.
Die Schweiz gehört mit zu den produktivsten Ländern,
was an unterschiedlichen Faktoren liegt.
Dazu benötigen viele Firmen auch qualifiziertes Personal,
dass der eigene Markt nicht hergibt, also stellt
man auch Ausländer ein.
In anderen Ländern ist es oft umgekehrt, da ist das
Angebot an Jobs zu klein, das Personal nicht qualifiziert
genug, oder die Löhne werden zu stark gedrückt.

Beitrag melden
MashMashMusic 29.10.2013, 22:06
419.

Zitat von Viktorlazlo
Und ich wohne in Deutschland und bekomme immer wieder mit wie Ausländerfeindlich die Menschen sind. Ist garnicht so lange her, da ermordeten zwei Ihrer Landsleute über Jahre hinweg türkische Kleinunternehmer mit Unterstützung der Sicherheitsbehörden. Haben sie jemals in den schweizer Nachrichten sowas über Schweizer gelesen?
Ich habe sowas auch über Deutschland nicht gelesen. Hier wurde niemand von den "Sicherheitsbehörden" unterstützt.

Tun Sie bitte nicht so, als ob es in der Schweiz keine unfähigen Behörden gäbe.

Beitrag melden
Seite 42 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!