Forum: Blogs
Kein Besuch in Sotschi: EU-Kommissarin schließt sich Gaucks Olympia-Boykott an
DPA

Mit seiner Absage an die Olympischen Winterspiele in Russland sorgte Bundespräsident Gauck für Aufregung. Nun schließt sich EU-Justizkommissarin Viviane Reding an: Sie werde da "sicherlich nicht" hinfahren, "solange Minderheiten so behandelt werden wie unter der derzeitigen russischen Gesetzgebung", twitterte Reding. EU-Kommissarin Reding schließt sich Gaucks Olympia-Boykott an - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 23
002614 10.12.2013, 08:15
50. Sport vs. Politik

Zitat von Regulisssima
Viele in Russland scheinen arg desinformiert zu sein (was angesichts der Unterdrückung der Medien nicht erstaunlich ist). Es ist ....
Wenn Russland die Olympischen Spiele ausrichten darf, dann soll der Sport nicht politisch instrumentalisiert werden. Daß Russland Minderheiten nicht nach unseren Maßstäben achtet, war schon immer bekannt. Und um die Diskriminierung Homosexueller sollen sich die Schwulenorganisationen kümmern. Unterschiedliche Gesetzgebung in verschiedenen Ländern kann nicht mit Sport-Boykotten geändert werden.

Beitrag melden
Olaf 10.12.2013, 08:17
51.

Zitat von sysop
Mit seiner Absage an die Olympischen Winterspiele in Russland sorgte Bundespräsident Gauck für Aufregung. Nun schließt sich EU-Justizkommissarin Viviane Reding an: Sie werde da "sicherlich nicht" hinfahren, "solange Minderheiten so behandelt werden wie unter der derzeitigen russischen Gesetzgebung", twitterte Reding.
Ist auch besser so. Könnte sonst peinlich werden für Frau Reding, wenn sie sich bei Putin über mangelnde Demokratie beschwert und der im Gegenzug fragt, durch welche Wahl sie denn eigentlich in ihr Amt gekommen ist.

Außerdem spart es ordentlich Reisekosten, die sonst für nichts gewesen wären.

Beitrag melden
mehrgedanken 10.12.2013, 08:20
52. je mehr je besser?

Zitat von sysop
Mit seiner Absage an die Olympischen Winterspiele in Russland sorgte Bundespräsident Gauck für Aufregung. Nun schließt sich EU-Justizkommissarin Viviane Reding an: Sie werde da "sicherlich nicht" hinfahren, "solange Minderheiten so behandelt werden wie unter der derzeitigen russischen Gesetzgebung", twitterte Reding.
Je mehr je besser?

Kritik lässt sich viel besser anbringen wenn man/frau hinfährt und mit den Leuten vor Ort redet und/oder sich auseinandersetzt. Je mehr boykottieren um so mehr recht haben sie? Wenn ich zurückdenke an 2 boykottierte Olympische Spiele sehe ich den politischen Sinn in solchen Aktionen nicht.
Heute wird gemeldet dass unser Bundespräsident zur Feier für Mandela vor Ort ist um Deutschland zu vertreten, das ist gut so-vielleicht kann er noch was lernen von Nelson Mandela-dass man sich dem „Gegner“ stellen muss ohne Bedingungen um Fortschritte zu erzielen für die Menschen. Viele Dinge sind im argen, egal wo. Macht es wirklich Eindruck oder Sinn das Gespräch zu verweigern? Wie bitte soll es denn nach Meinung von Reding oder Gauck weitergehen im Dialog? Russland muss und dann? Glauben die wirklich dass das so funktioniert? Das hatten wir doch alles schon mal über Jahrzehnte.
Sie kommen einem vor wie bockige Teenager aber nicht wie gestandene Diplomaten die sich für die Menschen einsetzen.
Adenauer war in Moskau, Brandt war in Polen, Schmidt in der DDR, Strauss in der DDR, Breshnew in Deutschland, Putin in Deutschland.... sie haben das Gespräch gesucht und einen Modus gefunden. Das ist alles vergessen?

Beitrag melden
curti 10.12.2013, 08:21
53. Man ist .......

Zitat von sysop
Mit seiner Absage an die Olympischen Winterspiele in Russland sorgte Bundespräsident Gauck für Aufregung. Nun schließt sich EU-Justizkommissarin Viviane Reding an: Sie werde da "sicherlich nicht" hinfahren, "solange Minderheiten so behandelt werden wie unter der derzeitigen russischen Gesetzgebung", twitterte Reding.
....verschnupft über die Absage der Ukraine und neigt nun zu verbalen Rundumschlägen.

Wie bei Gauck bewirkt ihr Verhalten keinen relevanten Gegenpol zu russischer Politik, sondern offenbart lediglich persönliche Defizite, die mit dem Amt verknüpft werden. Insbesondere Putin wird sich davon nicht beeindruckt zeigen!

Beitrag melden
olicrom 10.12.2013, 08:23
54. Das Problem: Schwulenphobie...

... z.B. ist keine rein russische Eigenart. Selbst die SPON-Foren wimmelnn vor aufheulenden Männern, die aus Angst vor Schwulen immer wieder das große Gejammer anstimmen. Klar, dass die für solche Weicheier wie Putin größtes Verständnis aufbringen. Und nicht verstehen, dass man deswegen nicht nach Sotchi fahren kann.

P.S.: Gestern hab ich im Übrigen im TV gesehen, wie so ein Linientreuer Schwulenphobiker im russischen (Staats-)Fernsehen über den deutschen Außenminister Westerwelle Schwulenwitze gemacht hat, weil der in Kiew bei der Opposition war. Zwischen so etwas und einen Goebbels, Göring Himmler oder Ayatollah, der Schwule am Draht aufknüpfen lässt, passt kein Blatt mehr. Aber für die meisten hier im Forum ist das ja völlig O.K. Soll man sie ruhig hoffieren, insgeheim haben sie ja alle recht.

Beitrag melden
Klaus100 10.12.2013, 08:26
55. Reding gehört zu den Gutmenschen

Die anderen sind immer die Bösen. Sicherlich war sie noch gar nicht eingeladen. Auch das hat sie mit Pastor Gauck gemeinsam.

Beitrag melden
ein-dummer-junge 10.12.2013, 08:26
56. Kindergarten

kaum sind die Spiele in Russland schon geht es wieder mit dem Boykott los. Bin gespannt ob bei der Faussball WM in Russland und Katar jemand hinfaehrt oder auch wieder ein Boykott ausgerufen wird.

Beitrag melden
Ikarus5 10.12.2013, 08:26
57.

Zitat von tanmenu
Das passt schön rein in die EU Expansionspolitik. Über die Ukraine oder Olympia immer schön den Druck gegen Rußland aufbauen. Die EU ist ja auch das friedliebendste Gebilde, das je existiert hat. Mal abwarten wann Putin den Gegendruck aufbaut. Dann ist natürlich Putin dran Schuld, wenn wir uns unseren Hintern abfrieren. Das alles von Leuten, wo man als Bürger nie die Chance hatte sie zu wählen.
Die Amerikaner brauchen neue Märkte und diese versuchen sie über ihre Freunde, die Europäer zu erschließen. Ihnen bricht so langsam aber sicher ihr Petrodollar weg. China plant Erdöl-Futures in Yuan statt in Dollars - Kopp Online
Ein starker Putin hat ihnen gemeinsam mit den Chinesen bereits in Syrien die Tour vermasselt.
Für die Europäer wäre es wesentlich gescheiter sich mit Putin zu arrangieren und ein eigenständiges Europa anzustreben. Reding und Gauck werden so etwas aber nie verstehen.

Beitrag melden
Quagmyre 10.12.2013, 08:28
58. Lächerlich

Zitat von sysop
Mit seiner Absage an die Olympischen Winterspiele in Russland sorgte Bundespräsident Gauck für Aufregung. Nun schließt sich EU-Justizkommissarin Viviane Reding an: Sie werde da "sicherlich nicht" hinfahren, "solange Minderheiten so behandelt werden wie unter der derzeitigen russischen Gesetzgebung", twitterte Reding.
Die EU sollte lieber mal vor der eigenen Haustür kehren und etwas gegen ihre Wandlung zur postdemokratischen Wirtschafts- und Überwachungsdiktatur unternehmen anstatt hier durch drittklassige Politikschranzen woanders in der Welt Zeichen setzen zu wollen.

Aber die EU behandelt ja nur Mehrheiten (= die Bürger) schlecht. Das ist natürlich nicht so ein Problem wie die Schlechtbehandlung von Minderheiten, was viel mehr Aufsehen erregt.

Beitrag melden
kork22 10.12.2013, 08:28
59. Das die sich nicht zu blöd vorkommen

mit ihrer Doppelmoral.

Beitrag melden
Seite 6 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!