Forum: Blogs
Kind, Karriere, Burnout?: Samstagvormittag gehört jetzt immer ihr
DPA

Wenn die Arbeit krank macht oder die Beziehung stresst, dann suchen viele Menschen Beratung fürs Leben. Der Coach hilft überlasteten Müttern wie ausgebrannten Managern. Hier erzählt er künftig in loser Folge ihre Geschichten. Coach-Geflüster: Kind, Karriere, Burnout? - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 11
bene78 30.09.2013, 18:50
1. Im nächsten Teil:

Florian, 39, ein gestresster Manager, der kurz vor dem burn out steht, weil seine Frau therapeutische Frauenabende und Wellness machen muss.

Beitrag melden
curti 30.09.2013, 19:19
2. Bereits im Ansatz......

Zitat von sysop
Wenn die Arbeit krank macht oder die Beziehung stresst, dann suchen viele Menschen Beratung fürs Leben. Der Coach Ekkehard Rüdiger Neumman hilft überlasteten Müttern wie ausgebrannten Managern. Hier erzählt er künftig in loser Folge ihre Geschichten.
....daneben, denn wie fast immer bei solchen Ratschlägen oder Therapien verortet man das Problem beim Leidenden. Das der Kern des Übels ganz woanders liegt, findet noch nicht einmal im Ansatz Erörterung, geschweige denn Kritik.

Und wenn -wie ebenfalls fast immer- die Wirkung all dieser konfusen Selbstfindungs- und Entspannungsmätzchen nachläßt, ist man halt unzureichend anpassungsfähig, nicht therapierbar um dem Hamsterrad zu genügen. Dabei ist alles so nahe liegend, einfach zu erkennen. Man muß nur wollen, fängt mit loslassen an. Die sich anschließenden Erkenntnisse sorgen mehr und mehr für Gelassenheit pur, ohne wenn und aber!

Als Einstieg:

http://www.magazin-auswege.de/data/2..._Konflikte.pdf

Beitrag melden
asentreu 30.09.2013, 19:27
3. optional

Diese Eltern heute sind mir ein Rätsel. Ein zehnjähriges Kind kann allein zum Training, einkaufen kann auch einer allein und erst recht kommen Kinder in diesem Alter allein in die Schule und wieder Heim und können schon mal die Hausaufgaben vorzeigefertig anfertigen. Also ich wär mir nicht so sicher, ob ich heute selbstständig wäre, wenn mir meine Eltern damals den Hintern so nachgetragen hätten. Meine Eltern haben übrigens beide Vollzeit gearbeitet, siechende Großeltern gepflegt, Haus und Garten in Ordnung gehalten und das ohne Burn- Out, der Preis dafür war lediglich das ich als Kind genau wusste, das meine Eltern abends Freizeit hätten in der ich nicht zu Nerven hatte. Keine schlimme Sache, finde ich.

Beitrag melden
Wassermann12 30.09.2013, 20:05
4. Ehemann nächster Burnout-Kandidat

Zitat von sysop
Doch Renate hat sich ihre Freiräume erkämpft: Trotz Alltagsstress gehört der Samstagvormittag nun ihr. Zeit für die eigenen Rituale. Während die Kinder mit Papa den Einkauf erledigen und das Mittagessen vorbereiten
Der komplett gestresste und ganztags arbeitende Papa muss nun also Samstags auch noch einkaufen und kochen, während seine Ehefrau sich der Wellness hingibt. SEIN Burnout ist damit vorprogrammiert.

Warum geht die gute Frau nicht unter der Woche, wenn die Kinder bei Freunden sind, ins Fitness-Studio? Oder wenn ihr alles zu viel ist, warum kündigt sie dann nicht oder arbeitet nur noch in Teilzeit?

Beitrag melden
chris4you 30.09.2013, 20:19
5. Hmm,

ich frage mich dabei immer, wo die Freiräume des Partners sind, ja neh, beim Mann ist es de Arbeit, schon klar :-) ... Da ist der nächste Patient schon absehbar... Vielleicht sollte an den Ursachen der Belastung gearbeitet werden, als sie weiterzureichen und zu hoffen, der schafft das schon... Frueher nannte man das abdruecken...:-) ...

Beitrag melden
germansabs 30.09.2013, 20:27
6. Och, der arme Kerl...

@Wassermann12
... das geht ja auch nicht an, dass der hart arbeitende Manager-Gatte Mitverantwortung fuer das Familienleben uebernehmen soll. So was ist ja schliesslich Frauensache, und die sind ja eh nur zum Spass berufstaetig, nicht wahr?

Beitrag melden
twaddi 30.09.2013, 20:48
7. kein Wunder

Bei den Kommentaren der männlichen Leserschaft Wunder ich mich weder darüber, dass mehr als die Hälfte der Scheidungen von Frauen eingereicht wird, noch dass es mit Gleichberechtigung in Familie und Beruf nicht voran geht. Kerle, es sind auch EURE Kinder!

Beitrag melden
unw1cht1g 30.09.2013, 20:53
8. Beiderseitig?

Was ist denn an diesem Vertrag beiderseitig?

Ich möchte die Probleme der Frau nicht kleinreden, ein Burnout ist etwas schlimmes. Aber irgendwie muß der Vollzeit arbeitende Partner also auch noch die Arbeiten der Halbtags arbeitenden Ehefrau übernehmen? Und sie will jetzt auch noch einen Frauenabend? Alles gut und schön, aber wann soll denn dann bitte schön der Mann seine Auszeit zur Erholung bekommen?

Die meisten Männer reissen sich auch nicht darum, den ganzen Tag zu schuften und keine Freizeit mehr zu haben, da ist nach vielen Stunden Arbeit natürlich genau das richtige, am Samstag Einkaufen zu gehen, damit die Ehefrau Freizeit hat.

Sieht für mich nach dem nächsten Kandidaten für die Couch aus...

Beitrag melden
asentreu 30.09.2013, 20:56
9.

Man liest aus dem Text ja noch ein anderes Problem heraus "Wochenendorganisation". Einfach nur abhängen ist nicht! Da muss eingekauft werden, die Freizeit ist "ver- event- et": Kindertheater, Zoo und Fußballturnier... Wie wäre es mit freiem Sonntag, ohne den Käse, einfach nur tun wozu jedes Familienmitglied spontan Lust hat. Wer hat denn eigentlich gesagt das Kinder 24/7 animiert/ bespaßt und bespielt werden müssen und Freizeit wertlos ist, wenn man nicht am "Place to be" eine ausgefallene "Weekend family activity" gemacht hat? Also mir kommen dieselten im Zoo, bei der Sommerrodelbahn oder im Freizeitpark immer recht gestresst vor ("Thorben- Bjarne, hör auf mit dem Sand zu spielen und komm jetzt endlich um 13:30 ist die Fütterung bei den Pinguinen") ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!