Forum: Blogs
Kindesentführung in den Sudan: Vater im Glauben

Axel H. hat seine vier Kinder entführt, sie in den Sudan und nach Ägypten verschleppt. Warum tut ein Vater das? Vor dem Landgericht Lüneburg gab der 37-Jährige Antworten - immer mit seinem christlichen Glauben begründet, teils irritierend, teils nachvollziehbar. Kindesentführung in den Sudan: Vater im Glauben - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Seite 1 von 8
Sokrates1939 24.01.2012, 19:10
1. Unterhaltspflicht

Zitat von sysop
Axel H. hat seine vier Kinder entführt, sie in den Sudan und nach Ägypten verschleppt. Warum tut ein Vater das? Vor dem Landgericht Lüneburg gab der 37-Jährige Antworten - immer mit seinem christlichen Glauben begründet, teils irritierend, teils nachvollziehbar.
Ich habe den Verdacht, daß der Mann geistig gestört ist. Seine Berufung auf den christlichen Glauben geht fehl. Auch und gerade
Christen sind durch ihren Glauben gehalten, den Lebensunterhalt nicht nur für sich, sondern auch für ihre Kinder selbst zu verdienen.

Beitrag melden
Fuzzy Barnes 24.01.2012, 19:12
2. Vorschlag

Können wir jetzt mal langsam beginnen eine Diskussion zu führen über die Gefahr von Religionen allgemein, also nicht nur die bösen Islamisten, Orthodoxen oder Christen?

Alles derselbe Kram, egal was die sich für ein Handbuch selber verpassen.

Beitrag melden
braustolzer 24.01.2012, 19:13
3.

Für mich hat der Mann genauso einen an der Waffel wie ein fundamentalistischer Gläubiger jeder anderen Religion.

Es ist eben eine Auslegungssache, wie man die heilige Schrift liest, und versteht. Aber an diesem Beispiel sieht man mal wieder, dass es völlig gleich ist, ob jemand Mohammed, Buddha oder Jesus als Propheten hat. Auf jeden Fall gehört seine Tat bestraft, so, wie es das Gesetz vorsieht. Eine Entschuldigungshandlung für seine kaputte Ehe kann die Entführung nicht sein, hoffentlich sieht das der Richter genauso.

Beitrag melden
Meckermann 24.01.2012, 19:40
4. Religion

Zitat von Fuzzy Barnes
Können wir jetzt mal langsam beginnen eine Diskussion zu führen über die Gefahr von Religionen allgemein, also nicht nur die bösen Islamisten, Orthodoxen oder Christen?
Zumindest Kinder sollten vor Religion bestmöglich geschützt werden.

Beitrag melden
openminded 24.01.2012, 19:59
5. Ja, ja, die Religion

Zitat von sysop
Axel H. hat seine vier Kinder entführt, sie in den Sudan und nach Ägypten verschleppt. Warum tut ein Vater das? Vor dem Landgericht Lüneburg gab der 37-Jährige Antworten - immer mit seinem christlichen Glauben begründet, teils irritierend, teils nachvollziehbar.
Und welcher Teil seiner Antworten ist jetzt "nachvollziehbar"?

Die guten Seiten der Religionen (Orientierungshilfe, soziale Werte, Gemeinschaft, etc.) treten in letzter Zeit leider immer mehr in den Schatten der schlechten (Rechtfertigung für grobe Gesetzesverstöße und Egoismus, Ausgrenzung, Hass, etc.)

Nichts, aber auch gar nichts, lässt sich mit Verweis auf irgendwelche Märchenbücher rechtfertigen.

Beitrag melden
filder 24.01.2012, 20:16
6. Merkwürdig still hier

Ginge es nicht um einen echt deutschen Christen, sondern um einen Moslem, hätte der Faden schon zig Seiten voll mit 'Da sieht man's mal wieder!!!!elf'. So bleiben die einschlägigen Poster auffällig still ...

Beitrag melden
allemalherhörn 24.01.2012, 20:26
7. was mich

Zitat von openminded
Und welcher Teil seiner Antworten ist jetzt "nachvollziehbar"? Die guten Seiten der Religionen (Orientierungshilfe, soziale Werte, Gemeinschaft, etc.) treten in letzter Zeit leider immer mehr in den Schatten der schlechten (Rechtfertigung für grobe Gesetzesverstöße und Egoismus, Ausgrenzung, Hass, etc.) Nichts, aber auch gar nichts, lässt sich mit Verweis auf irgendwelche Märchenbücher rechtfertigen.
an den ganzen meinungen im forum hier nervt, ist, dass alle richtung religionsabneigung gehen. nur weil hier recht regelmäßig von irgendwelchen fehlgeleiteten gläubigen berichtet wird, heißt das nicht dass religionen pauschal zu verurteilen sind, weil auch viel gutes durch sie entsteht. unter anderem das gesamte westeuropäische weltbild, dass wir für uns beanspruchen.
nächstenliebe, gleichberechtigung, friedfertiges, soziales verhalten, das sind alles werte die gerade im christentum groß geschrieben werden und die jeder von anderen erwartet...

Beitrag melden
anomie 24.01.2012, 20:31
8. Keine Auslegungssache

Zitat von braustolzer
Für mich hat der Mann genauso einen an der Waffel wie ein fundamentalistischer Gläubiger jeder anderen Religion. Es ist eben eine Auslegungssache, wie man die heilige Schrift liest, und versteht. Aber an diesem Beispiel sieht man mal wieder, dass es völlig gleich ist, ob jemand Mohammed, Buddha oder Jesus als Propheten hat. Auf jeden Fall gehört seine Tat bestraft, so, wie es das Gesetz vorsieht. Eine Entschuldigungshandlung für seine kaputte Ehe kann die Entführung nicht sein, hoffentlich sieht das der Richter genauso.
Nein, es ist meiner meinung nach eben nicht auslegungssache.
Der mann legt den christlichen glauben so aus, wie er überliefert ist: brutal und menschenverachtend.
Die sogenannten gemäßigten glauben nicht wirklich, sondern haben angst, sich endgültig von diesem grausamen gottesbild zu lösen, um sich für den fall, dass nach dem tod das jüngste gericht wartet, abzusichern.
Die "gemäßigten" suchen sich dinge, die auch unter nicht-gläubigen allgemeingültig sind wie z.b. das nichtstehlen-gebot etc.

Das christentum ist wie alle religionen ein unterdrückungswerkzeug und sollte daher pauschal abgelehnt werden.

Beitrag melden
anomie 24.01.2012, 20:33
9. Stimmt so nicht

Zitat von openminded
Und welcher Teil seiner Antworten ist jetzt "nachvollziehbar"? Die guten Seiten der Religionen (Orientierungshilfe, soziale Werte, Gemeinschaft, etc.) treten in letzter Zeit leider immer mehr in den Schatten der schlechten (Rechtfertigung für grobe Gesetzesverstöße und Egoismus, Ausgrenzung, Hass, etc.) Nichts, aber auch gar nichts, lässt sich mit Verweis auf irgendwelche Märchenbücher rechtfertigen.
In der bibel sind sehr viele beispiele zu finden, wie gott (auch unbeteiligte und unschuldige) mit dem tod bestraft.
Hier eine nette übersicht:
Dwindling In Unbelief

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!