Forum: Blogs
Klage in Kansas: Samenspender soll Unterhalt zahlen

William Marotta spendete einem lesbischen Paar seinen Samen. Das brachte ihn jetzt vor Gericht: Die Behörden im US-Bundesstaat Kansas wollen den Mann offiziell als Vater registrieren - und damit zu Unterhaltszahlungen verpflichten. Samenspender auf Unterhalt verklagt - SPIEGEL ONLINE

Seite 18 von 23
CobCom 02.01.2013, 18:23
170.

Zitat von schnuffschnuff
Da ist nichts Spannendes und dazu muss "Vater Staat" nichts mehr einfallen. Er ist der biologische Vater und damit unterhaltspflichtig. Aus die Maus.
Dann dürfte man sicherlich die (rechtsphilosophische) Frage stellen, warum das Verbrechensopfer für die Tatfolgen zu haften hat...
Auf der anderen Seite ist aber durch ein paar Federstriche (Adoption) der entsprechende Anspruch final zu vernichten.
Irgendwie wirkt das wenig ausgewogen.

Wie gesagt, ich fürchte auch, dass Ihre Position rechtlich korrekt ist, halte sie aber aus den o.g. Punkten für unerträglich.
Gerade, weil Sie das Geld auch noch direkt an die Täterin zahlen dürften (das Kind hat ja noch kein Konto).

Beitrag melden
vhe 02.01.2013, 18:24
171. ...

Zitat von damtschweli
Weil die Schöpfungsordnung eben Mann und Frau füreinander vorgesehen hat.
Und das behaupten sie mit welchen Belegen in der Hand?

Zitat von damtschweli
Sie müssen nicht dran glauben, so frei sind wir zum Glück.
Aber aus irgendeinem Grund verlangen Sie von anderen, sich nach Ihrer Meinung zu richten (und u.a. das Sorgerecht nicht abzutreten).

Zitat von damtschweli
Aber Sie dürfen/ müssen mir meinen Glauben lassen.
Glauben dürfen Sie was sie wollen. Was Sie nicht verstehen, ist, dass Sie eben ein ganzes Stück mehr verlangen. Sie reden anderen in Ihre Privatangelegenheiten rein und das hat mit Religionsfreiheit nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun, sondern mit Anmaßung.

Beitrag melden
7eggert 02.01.2013, 18:26
172.

Zitat von damtschweli
Gar nichts ist gut! Wer die Schöpfungsordnung auf den Kopf stellt, zieht den Zorn Gottes auf sich. Deutschland ist da schon sehr weit fortgeschritten.
Nun lese über den Zorn Gottes:

- Johannes 8 (Luther 1912)

Beitrag melden
kljkl 02.01.2013, 18:37
173. So hart

Zitat von sysop
William Marotta spendete einem lesbischen Paar seinen Samen. Das brachte ihn jetzt vor Gericht: Die Behörden im US-Bundesstaat Kansas wollen den Mann offiziell als Vater registrieren - und damit zu Unterhaltszahlungen verpflichten.
es auch klingt: Warum soll der Unterhalt für das Kind auf die Allgemeinheit abgewälzt werden, wenn ein biologischer Vater vorhanden ist? Warum soll hier ein pivater Vertag zu Lasten des Staates diesen binden?

Beitrag melden
damtschweli 02.01.2013, 18:38
174.

Zitat von vhe
Und das behaupten sie mit welchen Belegen in der Hand? Aber aus irgendeinem Grund verlangen Sie von anderen, sich nach Ihrer Meinung zu richten (und u.a. das Sorgerecht nicht abzutreten). Glauben dürfen Sie was sie wollen. Was Sie nicht verstehen, ist, dass Sie eben ein ganzes Stück mehr verlangen. Sie reden anderen in Ihre Privatangelegenheiten rein und das hat mit Religionsfreiheit nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun, sondern mit Anmaßung.
Nein. Es ist umgekehrt.

Sie verlangen, daß USA und andere Staaten kodifiziertes Recht ändern, weil Ihnen diese Normen für bestimmte Konstellationen nicht in den Kram passen.

Und ich erlaube mir lediglich zu glauben, daß Sie damit die Schöpfungsordnung verdrehen wollen. Sollten Sie dafür aber eine demokratische Mehrheit finden, kann ich das nicht hindern.

Ich erlaube mir weiter zu glauben, daß ein Volk durch bestimmte Entscheidungen und Handlungen Gottes Zorn auf sich ziehen kann. Wenn Sie ohnehin nicht glauben, daß ein Gott ist, dürfte Sie meine diesbezüglich geäußerte Befürchtung nicht im mindesten anfechten. Dann könnten Sie mir meinen Glauben doch lassen, oder nicht?

Ich lasse Ihnen Ihren Atheismus, oder was auch immer Ihr persönliches Weltbild sein soll, doch auch!

Und zum Thema "abtreten": Es geht hier nicht um das Sorgerecht, sondern um die Unterhaltspflicht. Und Pflichten bzw. Schulden kann man nicht "abtreten".

Beitrag melden
7eggert 02.01.2013, 18:40
175.

Zitat von blaudistel
die eine kann nicht mehr arbeiten und die andere kommt mit dem Einkommen nicht aus. Er ist doch aber nunmal der Vater - in Deutschland zumindest gehören Eizelle und Spermien zusammen um ein Kind zu zeugen - egal ob im Körper oder im Reagenzglas. Also warum sollte er nicht zur Zahlung verdonnert werden? Das wäre in Deutschland nicht anders!
Man kann auch aus Hautzellen Stammzellen und dann Spermien herstellen. Wenn sich nun Frau C. aus Marzahn ein Kind von Krösus machen läßt, in dem sie sich eine Hautzelle besorgt, warum sollte Krösus nicht zahlen müssen?

Beitrag melden
damtschweli 02.01.2013, 18:41
176.

Zitat von 7eggert
Nun lese über den Zorn Gottes:
Sie Schelm. Da steht garnichts vom Zorn.

Warum nur werde ich den Eindruck nicht los, daß sie bewußt nach einer Bibelstelle ohne Zorn gesucht haben?

Beitrag melden
TomRohwer 02.01.2013, 18:45
177.

Zitat von SirLurchi
Interessante Rechtslage haben die Amerikaner ...
Solche Prozesse gibt es in Deutschland übrigens auch...

Berlin: Lesbische Mutter verklagt Samenspender auf Unterhalt

Beitrag melden
helkaruthion 02.01.2013, 18:49
178.

Zitat von damtschweli
Nur spielt die Frage der Mutterschaft für das Verfahren und für seine Unterhaltspflicht überhaupt keine Rolle. Wenn seine Nicht-Vaterschaft erwiesen ist, ist seinem Anfechtungsantrag stattzugeben. Fertig. Er schuldet dann auch keinen Kindesunterhalt. Entweder, er hat Ihnen einen Bären aufgebunden, oder der Richter ist nicht ganz helle.
Warum? Sollte das Kind tatsächlich im Krankenhaus vertauscht worden sein, könnte er ja sehr wohl der leibliche Vater eines gemeinsam gezeugten Kindes sein und damit - wenn auch für ein anderes Kind - unterhaltspflichtig sein.

Wobei offen ist, ob man dann überhaupt versuchen sollte das "richtige" Kind zu finden oder ob man sich mit der Situation einfach abfinden sollte. Dann würde man den Ärger für die Konsequenzen eines Seitensprunges auf den Rücken von ZWEI Kindern austragen und auf den bislang unbehelligt lebenden Eltern des anderen Kindes.

Und das hat auch nichts mit Bären aufbinden oder nicht hellen Richtern zu tun... (Aber wenn Sie meinen das mal einfach so in den Raum stellen zu können, dann ist das ihr Ding.)

Beitrag melden
SethSteiner 02.01.2013, 18:52
179.

Ihre Schöpfungsordnung hat in der Politik und dem Recht nichts zusuchen, denn damit überschreitet sie eine Grenze. Eine Freiheit hört da auf, wo die Freiheit eines anderen beginnt. Es ist erschreckend, dass immer noch Kinder oder andere Erwachsene von Christen und anderen Religiösen mit ihren Ansichten, teilweise sogar physisch penetriert werden.

Beitrag melden
Seite 18 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!