Forum: Blogs
Klima: Erwärmung der Luft pausiert seit 16 Jahren
Getty Images

2013 gehört zu den heißesten Jahren seit Beginn der Messungen - seit den Siebzigern hat sich die Erde rapide erwärmt, berichtet die Nasa. Doch seit 16 Jahren stagniert die Erwärmung der Luft auf hohem Niveau. Ein Wetterphänomen könnte 2014 die Pause beenden. Klima 2013: Neue Daten zu Erwärmung und Klimawandel von Nasa und NOAA - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 44
Xangod 22.01.2014, 12:27
1. Pseudowissenschaftler

Könnte! Oder auch nicht! Die Klimaforscher können nicht die Temperaturen für diesen Jahr verhersagen, maßen sich aber an, zu wissen, wie es in 50 oder 100 Jahren ist. Warum? Ganz einfach, weil es niemand nachprüfen kann.

Beitrag melden
Butenkieler 22.01.2014, 12:36
2. Wetteraufzeichnung ab 1880

und was war davor? Kirchenbücher sprachen von besonders kalten und besonders warmen Jahren. Wie zB. die kleine Eiszeit. 130 Jahre fließen nun in ein Wettermodell mit dem das Klima der Erde berechnet werden soll? Und wo wurden 1880 die Messungen wie gemacht?

Beitrag melden
Alme 22.01.2014, 12:37
3. Erklärungen gibt es viele

Zitat von sysop
2013 gehört zu den heißesten Jahren seit Beginn der Messungen - seit den Siebzigern hat sich die Erde rapide erwärmt, berichtet die Nasa. Doch seit 16 Jahren stagniert die Erwärmung der Luft auf hohem Niveau. Ein Wetterphänomen könnte 2014 die Pause beenden.
...sei es energiespeicherndes Meereswasser, El Niño/La Niña - Phänomene, Sonnenfleckzyklen, etc. - bleibt die Tatsache, dass der Mensch trotz hochmoderner Messnetze und leistungsfähigster Computerprogramme immer noch nur einen Bruchteil des Wetters versteht.

Eines liegt allerdings auf der Hand: sollte die Klimaerwärmung wirklich so eintreffen wie prognostiziert, dann trifft sie vor allem die genannten Regionen wie Australien / USA / Asien. In Mitteleuropa hingegen würde eine Erwärmung des Weltklimas eher zum Gegenteil führen, nämlich zu nassen und kalten Sommern, Winterextremen und vermehrten Unwettern. also nix mit "endlich Palmen im Garten", leider.

Ich stell schon mal Popcorn für die nächste Runde "Klima-Skeptiker" vs "Klima-Propheten".

Beitrag melden
penie 22.01.2014, 12:38
4. Dann drücken wir mal die Daumen ...

... dass das globale Klima in 2014 einen neuen Rekord schafft. Falls das nichts wird könnte es aber auch 2015 etwas werden und so weiter. Die Klimapropheten hoffen offensichtlich auf Bestätigung ihrer Prognose. Falls es Opfer gibt, dient das dem guten (aufklärerischen) Zweck.

Beitrag melden
mm71 22.01.2014, 12:38
5.

Zitat von sysop
2013 gehört zu den heißesten Jahren seit Beginn der Messungen - seit den Siebzigern hat sich die Erde rapide erwärmt, berichtet die Nasa. Doch seit 16 Jahren stagniert die Erwärmung der Luft auf hohem Niveau. Ein Wetterphänomen könnte 2014 die Pause beenden.
Wunderbar. Mein Kühlschrank ist ein Ofen, der gerade pausiert.

Beitrag melden
tdmdft 22.01.2014, 12:40
6. Religion und Dogma

Dogma 1: die Weltdurchschnittstemperatur steigt an.
Dogma 2: Falls das durch Messungen nicht bestätigt wird, wird argumentiert: "Der IPCC erklärt die Pause mit natürlichen Schwankungen" und es gilt weiter Dogma 2
Dogma 3: Die Klimaerwärmung ist CO2 getrieben und der Mensch ist verantwortlich.
Daher immer wieder die Berichte in der Presse über "Klimasünder", wir haben auch Ablasshandel (heißen "Emmissionszertifikate") wie im Mittelalter. Und die Presse folgt dem Glaubensbekenntnisse.
Wissenschaft: wir stellen fest, dass keine der Prognosen der Klimaforschung seit 1990 eingetroffen ist. Warum halten wir am Dogma: die Computermodell haben recht immer noch fest?

Beitrag melden
wonder2009 22.01.2014, 12:43
7. Solange

man debattiert und sogar die durch den Menschen verusachte Klimaveränderung anzweifeln kann , ist man doch fein raus. Da kann man weiterhin fröhlich Gigatonnen von Treibhausgasen in die Atmospäre jagen ,wen juckt es , wen interessiert es , kann alles so bleiben wie es ist ,ausbaden müssen es eh die nächsten Generationen . Pfui Teufel!

Beitrag melden
etheReal 22.01.2014, 12:43
8. Da bewahrheitet sich doch...

...die alte Bauernregel:
Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, gibt es Regen, oder nicht!

Jeder ernsthafte Meteorologe sagt, dass eine Vorhersage des Wetters über 3 Tage hinaus reine Wahrsagerei ist. Die Klimaforschung ist die Astrologie der Moderne - es wird viel Geld und Zeit in "Forschung" gesteckt, deren Ergebnisse in jedem Halbsatz die Worte "möglicherweise" und "könnte" beinhalten...

Beitrag melden
Stefan_G 22.01.2014, 12:48
9. Allersimpelstes...

Zitat von sysop
2013 gehört zu den heißesten Jahren seit Beginn der Messungen - seit den Siebzigern hat sich die Erde rapide erwärmt, berichtet die Nasa. Doch seit 16 Jahren stagniert die Erwärmung der Luft auf hohem Niveau. Ein Wetterphänomen könnte 2014 die Pause beenden.
... Werkzeug der Statistik ist der "gleitende Mittelwert". Wäre es tatsächlich wahr dass "die Erwärmung der Luft seit 16 Jahren auf hohem Niveau stagnieren würde" müssten die Mittelwerte der Lufttemperatur von 1998-2013 annähernd den Mittelwerten von
1997-2012, 1996-2011, 1995-2010 ...usw bis 1983-1998 entsprechen. Das tun sie aber nicht weil 9 der 10 wärmsten Jahre aller Zeiten laut angehängter Tabelle in die 12-Jahresperiode von 2002 bis 2013 fallen.

Beitrag melden
Seite 1 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!