Forum: Blogs
Koalitionsgespräche: SPD will Schweizer Steuerabkommen neu verhandeln
DPA

Die SPD zeigt sich offen, das gescheiterte Steuerabkommen mit der Schweiz neu zu verhandeln. NRW-Finanzminister Walter Borjans fordert die Union zum Umdenken auf: Ein neues Abkommen unter einer schwarz-roten Koalition müsse "gerechter und fairer" sein. Koalitionsgespräche: SPD will Steuerabkommen mit Schweiz verhandeln - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 8
rotkaeppchen_online 01.11.2013, 07:21
1. Ganz wichtig

Zitat von sysop
NRW-Finanzminister Walter Borjans fordert die Union zum Umdenken auf: Ein neues Abkommen unter einer schwarz-roten Koalition müsse "gerechter und fairer" sein.
Fairer zu den Schwarzgeld Besitzern? Warum?

Warten wir den Prozess von Herrn Hoeneß ab und schauen wir, wie Fairness aussehen wird. Ich tippe auf eine Bewährungsstrafe und damit eine weitere Aushöhlung unseres Rechtsstaates. Und mit der Schweiz wird es ein zuckersüßes Abkommen geben. Das Schwarzgeld ist doch längst in anderen Ländern.

Beitrag melden
mr2 01.11.2013, 07:54
2. Kein Abkommen

Es kann und darf kein Abkommen mit Steuerstraftätern und ganzen Gesellschaften geben, die davon leben den Diebstahl der uns zustehenden Steuern zu vollziehen. Nicht mit der Schweiz und nicht mit in einem anderen Land der Karawane.
Es muss jedem klar sein, dass diese Betrugsbegünstiung dazu führt, dass jeder steuerehrliche Bürger mehr bezahlt, als er eigentlich müsste.

Beitrag melden
belabi 01.11.2013, 07:57
3.

Ein Abkommen, welches den Steuerbetrügern die Angst nimmt erwischt zu werden, ist grundsätzlich abzulehnen.

Beitrag melden
Yeppi 01.11.2013, 07:57
4.

Vielleicht sollte das Parlament zuerst einigen, ob sie ein neues Verhandeln wollen und dann mit der Schweiz verhandeln. Wie unsere dazumalige Bundespräsidentin gesagt hatte, vielleicht verhandeln wir wieder in 2014 oder auch nicht... Versaut es euch nicht Deutschland!

Beitrag melden
-snowlife- 01.11.2013, 08:01
5.

mal schauen was die spd bzw. dt der schweiz als gegenleistung bieten kann.....

Beitrag melden
Alfred Ahrens 01.11.2013, 08:01
6. Die SPD will so vieles, sie wollte auch keine GroKO eingehen,

hatte Herr Gabriel gesagt. Wer glaubt denen eeigentlich noch irgendetwas ?

Beitrag melden
nic 01.11.2013, 08:26
7. optional

Abkommen nach US-Vorbild. Ansonsten braucht es kein Abkommen mit Steuerhinterziehernn.

Beitrag melden
_stordyr_ 01.11.2013, 08:31
8.

Vielleicht sollte man erstmal das eigene Steuerrecht so deifnieren, dass diese Schlupflöcher verschwinden. Es ist so geil, immer die "Steueroasen" zu bashen, die aus den Versaäumnissen vrschiedener Staaten ein Geschäftsmodell gemacht haben. Aber das Kernproblem ist mal, dass die nationalen Steuergesetze das Verschieben von Geldern überhaupt möglich macht.

Beitrag melden
kabian 01.11.2013, 08:44
9. Die Stunde der Wahrheit für die SPD

Ein Steuerabkommen kann nur auf der Basis sein, wie die Amerikaner es vorgemacht haben, Herausgabe aller deutschen Daten, im Gegenzug verlieren die Schweizer Banken nicht ihre Banklizenzen. Deutschland ist verpflichtet Verbrechen nachzugehen. Deswegen muss es auch weiterhin einen Ankauf von Steuer-CD's geben. Auch nach einer Vereinbarung, von der man nicht weiß, ob sie auch eingehalten wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!