Forum: Blogs
Koran-Verbrennung: Bundeswehr gibt afghanischen Stützpunkt vorzeitig auf
dapd

Die Bundeswehr in Afghanistan zieht Konsequenzen aus den Unruhen nach der jüngsten Verbrennung von Koran-Schriften. Der Außenposten in Talokan wird früher geräumt als geplant. Das kleine Lager war von Steinewerfern attackiert worden und ist schwer zu sichern. Wut über Koran-Verbrennung: Bundeswehr gibt afghanischen Außenposten vorzeitig auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 1 von 10
chewbacca1 24.02.2012, 07:40
1. Richtige Entscheidung

Zitat von sysop
Die Bundeswehr in Afghanistan zieht Konsequenzen aus den Unruhen nach der jüngsten Verbrennung von Koran-Schriften. Der Außenposten in Talokan wird früher geräumt als geplant. Das kleine Lager war von Steinewerfern attackiert worden und ist schwer zu sichern.
Das hier war die einzig richtige Entscheidung. Offensichtlich sind alle Afghanen momentan unkontrollierbar. Erst gestern wurden zwei Nato Soldaten umgebracht..

Beitrag melden
Andreas58 24.02.2012, 07:46
2. schon klar: kein Krieg

nur Aufbauhelfer insbes. Brunnenbohrungen und Schulen

Beitrag melden
robert.haube 24.02.2012, 07:47
3. Vorwärts Kameraden, wir gehen zurück

Jeder, der die panische Flucht der US-Amerikaner und ihrer Quislinge aus Saigon noch vor Augen hatte, wusste:

Der "Abzug" in Afghanistan wird unweigerlich in einen Schweinsgalopp übergehen.

Beitrag melden
adam68161 24.02.2012, 07:52
4. Spätestens jetzt

müssten alle deutschen Truppen aus Afganistan sofort abziehen.

Beitrag melden
steelbruch 24.02.2012, 07:57
5. die Arroganz der Amerikaner

Zitat von sysop
Die Bundeswehr in Afghanistan zieht Konsequenzen aus den Unruhen nach der jüngsten Verbrennung von Koran-Schriften. Der Außenposten in Talokan wird früher geräumt als geplant. Das kleine Lager war von Steinewerfern attackiert worden und ist schwer zu sichern.
ich denke, das hat was mit der Arroganz der Amerikaner und damit die nicht Achtung vor anderen Kulturen zu tun.
Sind regelrechte Bauerntrampel.........wie schnell alles wieder kaputt geht, was mühsam nach 11 Jahren aufgebaut wurde......

Beitrag melden
aeronaut79 24.02.2012, 08:03
6.

Zitat von sysop
Die Bundeswehr in Afghanistan zieht Konsequenzen aus den Unruhen nach der jüngsten Verbrennung von Koran-Schriften. Der Außenposten in Talokan wird früher geräumt als geplant. Das kleine Lager war von Steinewerfern attackiert worden und ist schwer zu sichern.
Der Rechtsextremismus in Afghanistan nimmt beunruhigende Züge an. Diese religiösen, ausländerjagenden Wirrköpfe, die nicht mal dazu in der Lage sind, eine Entschuldigung anzunehmen, sollte man ganz schnell sich selber überlassen. Und zwar komplett: auch keine finanzielle Unterstützung für Extremisten.

Mal schauen, vielleicht gibt es in den nächsten Tagen eine Licherkette durch afghanische Städte, womit die Bevölkerung sich für die Jagd auf Ausländer entschuldigen möchte.

Beitrag melden
kabian 24.02.2012, 08:04
7. Frieden!?

Gut das die Region so weit befriedet ist, das die Militärs abziehen können. Dauerhafte Stabilität, ein Rechtssystem und eine Vorbild-Demokratie waren ja das Ziel der deutschen Wehrkraft.

Wir haben alle Ziele in Afgahnistan erreicht und sind wunschlos glücklich. :)

Beitrag melden
fortion 24.02.2012, 08:09
8. Die Lage wird immer unübersichtlicher

Zitat von sysop
Die Bundeswehr in Afghanistan zieht Konsequenzen aus den Unruhen nach der jüngsten Verbrennung von Koran-Schriften. Der Außenposten in Talokan wird früher geräumt als geplant. Das kleine Lager war von Steinewerfern attackiert worden und ist schwer zu sichern.
Der rot-grüne Traum von der Militärmacht Deutschland, die problemlos fremde Länder besetzen und den Menschen dort ihren Willen und ihre Vorstellungen aufzwingen kann steht vor dem Scheitern.

Der letztmögliche Zeitpunkthalbwegs geordnet abzuziehen ist jetzt. Bald schon wird nur noch die regellose Flucht auf ganzer Linie möglich sein. Wer dann als Nachhut Dienst tun muß, dem steht Schweres bevor. Und mit Sicherheit wird es zu Situation kommen, aus denen einen dann nur wieder die Amerikaner freibomben können. Das Fiasko der von Oberst Klein angeordneten Bombardierung bei Kunduz wird dann möglicherweise klein erscheinen, gegen die schwerwiegenden Entscheidungen, die getroffen werden müssen um die abziehenden Truppen zu schützen.

Beitrag melden
dakine 24.02.2012, 08:11
9. Bin gespannt...

... wie lange dieses Forum offen bleibt.

Eigentlich sollte man gleich ganz aus diesem Land abziehen. Da sterben mehrere Mensche und das nur, weil ein "Buch" beleidigt wurde.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!