Forum: Blogs
Koran-Verbrennung: Bundeswehr gibt afghanischen Stützpunkt vorzeitig auf
dapd

Die Bundeswehr in Afghanistan zieht Konsequenzen aus den Unruhen nach der jüngsten Verbrennung von Koran-Schriften. Der Außenposten in Talokan wird früher geräumt als geplant. Das kleine Lager war von Steinewerfern attackiert worden und ist schwer zu sichern. Wut über Koran-Verbrennung: Bundeswehr gibt afghanischen Außenposten vorzeitig auf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 8 von 10
Systemrelevanter 24.02.2012, 10:40
70. Fakten?

Zitat von sysop
Die Bundeswehr in Afghanistan zieht Konsequenzen aus den Unruhen nach der jüngsten Verbrennung von Koran-Schriften. Der Außenposten in Talokan wird früher geräumt als geplant. Das kleine Lager war von Steinewerfern attackiert worden und ist schwer zu sichern.
1. Abzug wegen Steinewerfer: Wirklich? Haben wir da eine Caritastruppe oder Soldaten?
2. Welches Signal senden wir? Reichen fliegende Steine aus, um die Ordnungskräfte in die Flucht zu schlagen?
3. Vermeintliche Koranverbrennung: Warum ist die Faktenlage darum so diffus? Den wagen Informationen nach, wurden ein oder zwei Koranexemplare entsorgt und wie das dort scheinbar üblich ist mit Hausmüll der Verbrennung zugeführt werden. Jetzt die spannende Fragen:
- Sind die verbrannt worden?
- Wenn ja, woher weiß man dann, DASS sie verbrannt wurden?
- Sind sie nur im Müll gefunden, aber nicht verbrannt worden?
- Wenn ja, warum dieses Gezeter?

4. Kann mir vielleicht jmd. auf die Sprünge helfen: Wenn mein Vaterland in Schutt und Asche liegt, wenn nur durch fremde Hilfe Infrastruktur wieder aufgebaut wird, wenn die eigene Regierung und die Clanchefs an Korruptheit nicht zu überbieten sind, sind dann zwei Bücher wirklich das, was mich auf die Palme bringt?

Meine Vermutung ist gerade eher, dass sich dort eine Empörungskultur entwickelt, die sich als sehr ertragreich herausstellt. Auch kann man vom eigenen Unvermögen wunderbar ablenken, indem man objektive Lapalien zu etwas hochstilisiert, das die Volksseele erzürnt.

Beitrag melden
k@nt 24.02.2012, 10:40
71.

Zitat von ekznamu
Umgebracht ist gut. Einmarschierte Soldaten dürfen ja wohl noch von braven Heimatverteidigern getötet werden. Wer in einem fremden Land mit Uniform rumläuft kann nur getötet werden, weil er selbst nicht gut genug war. [...]
Selbst unsere MSM haben diese Tatsache nie völlig mit ihrer Propaganda aus der Welt schaffen können. Und die Menschen in D wussten es von Anfang an! Nur hat nie einer auf sie gehört... Aber 'Demokratie' nach Afghanistan bringen wollen... wacht doch einmal auf!

Beitrag melden
munkelt 24.02.2012, 10:41
72.

Zitat von der Realist
Als Ausgleich sollte man jetzt die Bibel verbrennen und nachfolgend den Wachtturm und dann noch einige Korane und noch etliche Bibeln und , ... ja warum nicht gleich alles was Unsinn ist.
Und was Unsinn ist, entscheidet wer? Sie?

Beitrag melden
nicht_neu 24.02.2012, 10:42
73. .

Zitat von dr_phil
Und dennoch hat er es erobert und zwar mit seiner sehr simplen Strategie, dass die Städte erobert hat, aber den Bewohnern danach erlaubt hat weiter ihre Kultur und Religion zu leben. Merken wir was? Und merken wir das diese Verbrenujg schlichtweg eine Respektlosiskeit ist?
Sehr clevere Strategie, Sie haben Ihren dr wahrlich verdient. Wir lassen alle so leben wie sie wollen und dann ist Ruhe.
Dann gibts auch in den national befreiten Zonen im osten der Republick wieder Frieden.

Beitrag melden
mimi_kry 24.02.2012, 10:43
74. Wie bitte?

Zitat von rakatak
Wenn ich mich in einem fremden Land befinde, dann habe ich mich an die dort geltenden Gewohnheiten zu halten. Wenn die dortige Kultur verlangt, dass man Koran ehrt, dann gilt das auch für mich. Im Übrigen gilt nach wie vor, wenn.....
Ich muss also den Koran "ehren", weil es in einem Land Gewohnheit ist? Nein, da haben Sie aber etwas gänzlich missverstanden. Ich muss maximal respektieren, dass der Koran in diesem Land verehrt wird - selbst verehren muss ich ihn nicht. Oder weshalb eigentlich "ehren" zahlreiche Muslime die Gesetze in westlichen Ländern nicht - und das, obgleich sie nicht nur "zu Besuch" sind, sondern hier leben? Sie sollten besser mal mit gleichem Maß messen - anstatt hier Ansichten aus dem Mittelalter einen "Ehrenplatz" einzuräumen.

Beim Rest stimme ich Ihnen aber uneingeschränkt zu - wenn auch vielleicht aus anderen Beweggründen.

Beitrag melden
SRMann 24.02.2012, 10:44
75. Ungewohntes Weltbild

Wegen Bücherverbrennungen werden Menschen getötet, tagelanger Aufruhr prägt das Bild. Warum keine Reaktion der Massen, wenn in Syrien Glaubensbrüder abgeschlachtet werden, warum keine Proteste, wenn sich im Irak täglich "Gläubige" und "Gottesfürchtige" in Menschenmassen in die Luft sprengen? Das zeigt doch einiges, wie mit "Andersgläubigen" verfahren wird. Aber was interessiert es gewisse Kreise hier in D schon? Niemanden! Gar nichts!

Beitrag melden
grana 24.02.2012, 10:45
76.

Zitat von dr_phil
Afghanistan kann keine Jahrhunderte zurück sein. Sie hatten das Wahlrecht für Frauen vor den Schweizern, noch in den 70igern entschied der deutsche Mann ob seine Gattin arbeiten geht oder nicht. Und worauf beziehen sie ihren letzten albernen Vergleich? Woher wissen das das es vergebens war?
Es geht nicht um damals, es geht um Heute.
Und es geht nicht um ein Wahlrecht, sondern um das Recht sich nicht bis zur Unkenntlichkeit verhüllen zu müssen.
Es geht auch nicht um die Verbrennung aller Bücher eines Autors, sondern ein paar Exemplare eines Buches, das wohl 1 Milliarde mal gedruckt wurde.
Da Sie die Unterschiede dieser Dinge nicht verstehen war wohl Herr Guttenberg ihr Doktorvater ;-)

Beitrag melden
nicht_neu 24.02.2012, 10:46
77. .

Zitat von dr_phil
Afghanistan kann keine Jahrhunderte zurück sein. Sie hatten das Wahlrecht für Frauen vor den Schweizern, noch in den 70igern entschied der deutsche Mann ob seine Gattin arbeiten geht oder nicht. Und worauf beziehen sie ihren letzten albernen Vergleich? Woher wissen das das es vergebens war?
ist ja herrlich. Dann könne die Ausländerämter wieer tätig werden und alle hier lebenden Afghanen wieder in ihr land zurückschieben. Schließlich iost Afg. moderner als D.

Beitrag melden
dr_phil 24.02.2012, 10:51
78.

Zitat von grana
Also Sie plädieren dafür, dass wir alle Töten sollten, die eine Bibel verbrennen?
Nein, ich plädiere dafür andersgläubige Kulturen zu respektieren und nicht ihre Bücher zu verbrennen.

Beitrag melden
mimi_kry 24.02.2012, 10:51
79. Ja.

Zitat von dr_phil
Und wie wäre der Blick vor die eigene Tür? Seit wann gibt es das Wahlrecht für Frauen in der Schweiz? Wie Selbstbestimmt war die Frau 1970 in Deutschland? Wie weit ist es mit der Aufklärung im heutigen Deutschland?
Wie weit ist es damit? Sagen Sie es mir? Im Vergleich zu islamischen Ländern? Wir armselig, dass Sie jetzt mit den 70ern kommen müssen - wie wäre es mit 17XX oder 14XX? Als Frau in Deutschland muss ich mich über eine derart unsinnige Argumentation nur wundern.

Es geht um hier und heute - und nur soviel für Sie als ach so verständnisvoller Mitmensch: Hier und heute werden Frauen in islamischen Ländern unterdrückt, dagegen war übrigens Deutschland 1970 ein Kindergarten - oder hätten Sie noch Belege für Steinigungen an Frauen, die Ehebruch (angeblich) betrieben? Habe recherchiert, aber das gab es weder in der Schweiz noch in Deutschland. Die Frauen wären froh, nur 30 % der Freiheiten zu besitzen, die Frauen in Deutschland 1970 besaßen ... Aber es ist natürlich so viel einfacher, Ihre banale Argumentationsweise einzusetzen ...

Beitrag melden
Seite 8 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!