Forum: Blogs
Kosovo-Politik: Serbischer Historiker wirft Deutschland Sadismus vor
AP

"Schlimmer als 1914", "Viertes Reich", "demokratischer Faschismus": In Serbien werfen Historiker und Politiker Deutschland Erpressung und Sadismus vor. Grund für den Ärger ist die Kosovo-Politik. Zeitgleich verteufelt ein wichtiger serbisch-orthodoxer Bischof die EU - und bittet Gott um die Auflösung der Nato. Serben werfen Deutschland wegen Kosovo-Politik Sadismus vor - SPIEGEL ONLINE

Seite 11 von 17
ryde_chris 31.03.2013, 19:43
100. Die Serbe haben recht!

Deutschland spielt keine gute Rolle.

Leider muss man sagen, haben die Serbe recht. Deutschland spielt keine gute Rolle in dem Konflikt.

Sicher war es seinerzeit richtig, im Kosovo einzugreifen, als Milochevic die Kosovaren drangsalierte und sie am liebsten aus dem Land jagen wollte. Deutschland wäre ein Hauptleidtragender einer Einwanderungswelle geworden.

Dann hat man aber - meiner Erinnerung nach – den Serben zugesichert, die territoriale Integrität des Landes zu wahren, wenn sie einem Waffenstillstand zustimmen würden. So kam es dann auch.

Damit waren die Albaner-Kosovaren nicht einverstanden und motzten weiter, drängten auf Unabhängigkeit.

Genscher, der schlaue Fuchs, hatte sich dann mit unerwartetem Rücktritt aus der Verantwortung geschlichen. Sicher, um seinem guten Ruf nicht in der weiteren Entwicklung (gedrängt von den Amerikanern) zu verlieren.

Ich kann mich an eine Fernsehsendung erinnern, in der Kinkel mit Kosovaren diskutiert hat, in dem Sinne „Leute seid doch froh, dass ihr jetzt sicheren Minderheitenstatus oder sogar Autonomie erhaltet.“ Vor der Kamera haben die aber gesagt, wir wollen einen eigenen Staat, entweder unterstützt ihr uns oder wir machen solange weiter mit allen terroristischen Mitteln Stunk, bis wir ihn haben. Kinkel sah ganz schlecht aus in dieser Sendung.

Dann hat man über die Kopfe der Serben hinweg, einen Staat Kosovo deklariert. Pfeif auf die territoriale Integrität, Hauptsache wir haben unsere Ruhe. In diesen Saat wurden dann auch die dort lebenden Serbe hineingezwungen, weil Kosovo eine Provinz war einschließlich dieser Serben.

Nun frage ich mich, warum wird überall in der Welt auf territoriale Integrität gedrungen. In Sinne der Konfliktvermeidung sollen bitte schön im Irak die Kurden und die Araber eine Nation in den von den Kolonialmächten schnurgerade gezogenen Grenzen bilden, in Mali die Schwarzen im Süden und die Beduinen im Norden genau so, usw.

In Serbien aber wurde entgegen allen Zusagen Kosovo herausgetrennt. Im Gegenteil sollen nun die dort lebenden Serben eine Nation mit den Kosovaren bilden.

Das war kein Glanzstück der europäischen Politik und erst recht nicht der deutschen Außenpolitik, weil Deutschland einen großen Teil der dort stationierten Truppen stellt.

Gut nachzuvollziehen, dass die Server äußerst sauer auf Deutschland sind.

Beitrag melden
Carlo Nappo 31.03.2013, 19:52
101. Och Joh!

Bei diesem "Denken" serbischer Großkopferter, ist Deutschlands Regierung anzuraten, den Beitritt Serbiens zur EU zu verhindern.
Für Deutschland ist Serbien im Grunde völlig bedeutungslos.

Beitrag melden
holle61 31.03.2013, 19:59
102. zu schlob (9)

Ohne die vorschnelle Anerkennung Kroatiens durch Genscher (FDP) wäre es nie zum Krieg gekommen.Selbst die USA und GB hatten die Anerkennung abgelehnt.Aber die Kohl -Regierung ging davon aus das viele Kleinstaaten sind für D leichter zu dominieren als Jugoslawien als Ganzes und da war ja noch die Dankbarkeit gegenüber den Ustascha -Faschisten in Kroatien!

Beitrag melden
c++ 31.03.2013, 20:32
103.

Zitat von ryde_chris
Sicher war es seinerzeit richtig, im Kosovo einzugreifen, als Milochevic die Kosovaren drangsalierte und sie am liebsten aus dem Land jagen wollte. Deutschland wäre ein Hauptleidtragender einer Einwanderungswelle geworden.
Stichworte zum Googlen: Es begann mit einer Lüge

Zitat von ryde_chris
Dann hat man aber - meiner Erinnerung nach – den Serben zugesichert, die territoriale Integrität des Landes zu wahren, wenn sie einem Waffenstillstand zustimmen würden. So kam es dann auch.
Stichwort zum Googlen: Camp Bondsteel
Das ging nicht mit teritorialer Integrität, die war nie wirklich geplant durch die NATO

Beitrag melden
holz-auge59 31.03.2013, 20:39
104. Sorry

Zitat von Carlo Nappo
Bei diesem "Denken" serbischer Großkopferter, ist Deutschlands Regierung anzuraten, den Beitritt Serbiens zur EU zu verhindern. Für Deutschland ist Serbien im Grunde völlig bedeutungslos.
wenn ich Ihnen widerspreche - der Balkan als Pulverfass Europas ist nach wie vor brisant. Serbien gehört bekanntlich auch zum Balkan. Geopolitische Zusammenhänge und historische Entwicklung lässt sich nicht mit einem Augenzwinkern abtun. Das Fieberthermometer wegschmeissen senkt das Fieber bekanntlich nicht....

Beitrag melden
artoni 31.03.2013, 20:43
105. Serben und Osmanen

Wenn die Serben so sehr gegen die Osmanische Tyrannei gewesen sein wollen, warum haben sie denn bei der Schlacht von Warna (sog. "letzter Kreuzzug") an der Seite der Osmanen gekämpft?

Und bei der Schlacht auf dem Amselfeld haben auf beiden Seiten der Kriegsparteien Serben gekämpft.

Wer Beweise hierfür sehen möchte, findet sie bereits auf Wikipedia, einfach die jeweiligen Stichwörter eingeben.

Beitrag melden
zukunft007 31.03.2013, 20:59
106. Lügen

Zitat von sysop
"Schlimmer als 1914", "Viertes Reich", "demokratischer Faschismus": In Serbien werfen Historiker und Politiker Deutschland Erpressung und Sadismus vor. Grund für den Ärger ist die Kosovo-Politik. Zeitgleich verteufelt ein wichtiger serbisch-orthodoxer Bischof die EU - und bittet Gott um die Auflösung der Nato.
mit Lügen wurde dieser Krieg begonnen,was ja auch diese Doku zeigt.
(Doku) NATO-Terror legitimiert durch Lügen - YouTube
Insofern liegt der Mann mit seiner Bitte der Aulösung der Nato nicht ganz falsch.
Deren Rolle war verbrecherisch.

Beitrag melden
materialist 31.03.2013, 22:05
107. Alternative

Wenn die Regierung von Serbien clever ist sollte sie auf die glorreiche EU-Mitglidschaft verzichten.Politisch kann Serbien hierbei nur verlieren und wirtschaftlich wird der beitritt in diesen Bankrotteursclub auch nichts bringen.

Beitrag melden
nereb 31.03.2013, 22:23
108. Wenn den Serben nicht passt,

was die EU von ihnen will, müssen Sie ja nicht beitreten. Wo ist das Problem der Serben? Fühlen Sie sich zum Beitritt gedrängt? Meinen Sie Europa fehlte etwas, wenn sie nicht Mitglied sind? Dann sollte mal jemand den Serben sagen, dass sie sich irren. Europa braucht Serbien nicht. Wir können auch ohne serbische Mitgliedschaft gutnachbarliche Beziehungen unterhalten. Wo sehen die Serben das Problem?

Beitrag melden
wynkendewild 31.03.2013, 22:33
109.

@holz-auge59,

haben wir nicht eher mit der simplen Tatsache zu kämpfen, dass unsere Gesellschaft selbst bei kleinsten Problemen, nervös und überreizt reagiert?

Wie soll man da ernsthaft über Krieg und Frieden streiten können.
Der Politik sind nun einmal Grenzen gesetzt. Auch sie kann nicht immer handeln, wie es vielleicht erforderlich wäre. Will der Wähler etwas nicht einsehen nicht einmal darüber nachdenken, herrscht halt Stillstand.

Was bedeutet es militärisch handeln zu müssen oder wie definiert man den Begriff Neuaufbau?
Politkk ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Überhastet und schnell sollen Fakten geschaffen werden, mit deren Ergebnis man dann aber nicht klarzukommen scheint. Wie bei der Energiewende halt.

Beitrag melden
Seite 11 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!