Forum: Blogs
Krawalle in der Hansestadt: Hamburger Polizei verkleinert Gefahrenzone
DPA

Das Gefahrengebiet in der Hamburger Innenstadt wird deutlich verkleinert. Laut Berichten sollen jetzt nur noch einige Polizeiwachen als "Gefahreninseln" gelten. Die Zone war als Reaktion auf Angriffe auf Sicherheitskräfte eingerichtet worden. Polizeirechte: Gefahrenzone in Hamburg wird verkleinert - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 10
TICKundTOOF 09.01.2014, 15:11
1. Ironie?

Erkennen die Behörden welch Ironie dahintersteckt? Polizeiwache = Gefahrengebiet?
Ich kenne mehr Menschen, die durch Polizisten verletzt wurden als Menschen, denen die Polizei geholfen hat. Das ist traurig.

Beitrag melden
Newspeak 09.01.2014, 15:12
2. ...

Was ist denn jetzt eigentlich mit der falschen Darstellung der Tatsachen durch die Polizei, die als Begründung für die Gefahrenzone herangezogen wird. Hakt da noch jemand nach? Hat das Konsequenzen? Interessiert das Jemanden?

Beitrag melden
gegenrede 09.01.2014, 15:17
3. Na endlich

Aber was gab den Ausschlag?
Ökonomische Interessen oder verfassungsrechtliche Bedenken?
Ich tippe mal auf ersteres, aber jetzt gehört dieses Bürgerrechte einschränkende und Gewaltenteilung ausschaltende kleine "Ermächtigungs-Gesetz" schnellstens in die Tonne gekloppt.

Beitrag melden
IronSky 09.01.2014, 15:22
4.

Zitat von TICKundTOOF
Erkennen die Behörden welch Ironie dahintersteckt? Polizeiwache = Gefahrengebiet? Ich kenne mehr Menschen, die durch Polizisten verletzt wurden als Menschen, denen die Polizei geholfen hat. Das ist traurig.
dann sollten sie ihren bekanntenkreis mal kritisch hinterfragen.
sind wohl keine rechtschaffenden menschen...

Beitrag melden
Proggy 09.01.2014, 15:24
5.

Zitat von TICKundTOOF
Erkennen die Behörden welch Ironie dahintersteckt? Polizeiwache = Gefahrengebiet? Ich kenne mehr Menschen, die durch Polizisten verletzt wurden als Menschen, denen die Polizei geholfen hat. Das ist traurig.
...oder es könnte an Ihrem Bekanntenkreis liegen. Es ist traurig, dass Polizisten und Polizeiwachen von linken Spinnern als Freiwild und legitime Ziele ihres angeblich friedlichen Protestes betrachtet werden.

Beitrag melden
mr.andersson 09.01.2014, 15:28
6.

Zitat von TICKundTOOF
Erkennen die Behörden welch Ironie dahintersteckt? Polizeiwache = Gefahrengebiet? Ich kenne mehr Menschen, die durch Polizisten verletzt wurden als Menschen, denen die Polizei geholfen hat. Das ist traurig.
Natürlich ist das traurig, aber es liegt ja an Ihnen, wenn sie einen derart seltsamen Bekanntenkreis haben.

Beitrag melden
stefansaa 09.01.2014, 15:30
7.

Zitat von Proggy
...oder es könnte an Ihrem Bekanntenkreis liegen. Es ist traurig, dass Polizisten und Polizeiwachen von linken Spinnern als Freiwild und legitime Ziele ihres angeblich friedlichen Protestes betrachtet werden.
Ach wissen Sie, was Gewaltbereitschaft und Aggressionen betrifft, kann man in Hamburg oder Berlin meist die Polizei nicht von den "linken" unterscheiden. Es mag in der Presse anders aussehen aber glauben Sie mir, unsere "Freund & Helfer" Kollegen sind an ihrem Ruf nicht unschuldig und tun auch sehr wenig, um das in ein anderes Licht zu rücken...

Beitrag melden
xxbigj 09.01.2014, 15:30
8. optional

Das unterscheidet die SPD von der CDU. Die SPD löst die Probleme wenn sie erkannt werden. Die CDU hätte 10 Jahre gebraucht irgendetwas zu ändern. Und auch erst dann wenn Gerichte es ihnen vorschreiben! Also alle wieder beruhigen! Hamburg ist und bleibt die schönste Stadt Deutschlands mit einer vielfältigen politischen Kultur. Nicht so wie z.B. in Bayern, wo ein Linke wie ein Allien wirkt!

Beitrag melden
Kusnezow 09.01.2014, 15:32
9. War doch klar.

Zitat von gegenrede
Aber was gab den Ausschlag? Ökonomische Interessen oder verfassungsrechtliche Bedenken? Ich tippe mal auf ersteres, aber jetzt gehört dieses Bürgerrechte einschränkende und Gewaltenteilung ausschaltende kleine "Ermächtigungs-Gesetz" schnellstens in die Tonne gekloppt.
Die Tourismus-Kapitalisten haben sich beschwert (DEHOGA) und der Polizeikasper Scholz merkt wie wirtschaftsschädlich sein Rechtspopulismus für Hamburg ist.
Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen.

Dann soll die Polizei mal ihre neuen Inseln eindeichen und schön bewachen. Hat ja auch niemand was dagegen.
Ich hoffe nach wie vor das dieses Hamburger Polizeigesetz vor dem Bundesverfassungsgericht landet.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!