Forum: Blogs
Kriminalität: Bombe für den Boss

Ende eines Waffenstillstands: Mit neuer Brutalität kämpfen die Rockerbanden Hells Angels und Bandidos um ihren Einfluss im Rotlicht- und Drogenmilieu.

Seite 1 von 8
Rückspiegel 28.07.2009, 10:56
1. Was hält uns eigentlich davon ab ..

.. diese und ähnliche Organisationen und Personen endlich zu kriminellen Vereinigungen zu erklären, damit zu verbieten und betreffenden Personen rücksichtslos zu verfolgen und einzusperren ? Nur dummes Geschwätz und Ignoranz !

Beitrag melden
wolfi55 28.07.2009, 11:02
2. Wen wundert das

Die Einnahmen gehen in deren Hauptgeschäften zurück, weil die Leute weniger geld ausgeben. Und so wird halt auf Expansoin geschaltet.

Beitrag melden
snark7 28.07.2009, 11:04
3. Ist doch einfach zu lösen

Solange es keine Nichtmitglieder oder "rekrutierten" trifft, läßt man sie sich gegenseitig zurichten, wie sie wollen. Beim ersten unbeteiligten Opfer werden sie geschlossen und bis auf den letzten Mann umgebracht und gut ist mit der Scheiße.

Beitrag melden
istho 28.07.2009, 11:16
4. Nur für Mutige

Wie stellen Sie sich eine offene Diskusion zu diesem Artikel denn vor, wenn selbst die Polizei vor Teilen oder einzelnen Personen dieser Gruppierungen Angst hat???

Beitrag melden
jdm11000 28.07.2009, 11:20
5. ist doch einfach zu lösen..

Zitat von snark7
Solange es keine Nichtmitglieder oder "rekrutierten" trifft, läßt man sie sich gegenseitig zurichten, wie sie wollen. Beim ersten unbeteiligten Opfer werden sie geschlossen und bis auf den letzten Mann umgebracht und gut ist mit der Scheiße.
schon mal daran gedacht, daß die todesstrafe in deutschland seit 1948 abgeschafft ist?
wir leben - glücklicherweise - in einem Rechtsstaat. Nur dumm ist, daß es nur hinreichend heftige Gewalt braucht, um unserer Polizei selber das Fürchten zu lehren. Sprich, gegen dumme Jungs oder dem Otto-Normalbürger wird gern auf den Tisch gehauen, aber wehe, wenn einer mal selber brutal zuschlägt. Dann ist der Polizist so bissig wie ein altersgrauer H... - dem fehlen meist die Eckzähne.

Beitrag melden
Burkhard58 28.07.2009, 11:22
6. Rocker & Co

Es muss einen schon verwundern, besser gesagt, empören, wie frei Kriminelle in Deutschland schalten und walten können. Die Polizei darf allenfalls reagieren, dabei wäre es erforderlich, deratige Gestalten dauerhaft aus der Gesellschaft zu entfernen!

Ein schwacher Staat kann die Bevölkerung nicht schützen, sondern begünstigt Schwerkriminelle. Materiell und ideell.

Beitrag melden
frubi 28.07.2009, 11:26
7. .

Selten habe ich bei einem Artikel so gelacht. Gerade bei dem Ende mit dem Herrn und der Axt.

Solange diese Herrschaft im Milieu bleiben soll es mir egal sein.

Beitrag melden
ralphofffm 28.07.2009, 11:29
8. da hilft nur...

Druck.. Fahndungsdruck.. offene und verdeckte Polizeiarbeit, kurz Manpower.

Das der örtliche Streifenpolizist vorsichtig gegenüber solchen Leuten ist, ist nur normal und dem selbstverständlichen Eigenschutz geschuldet.

Für richtige Aktionen, Räumung von Clubhäusern, Razzien von entsprechenden Rotlichtläden, gibt es das SEK.

Beitrag melden
dementi 28.07.2009, 11:43
9. Vom grundsatz her ...

... nur empfehlenswert für jeden, sich zum selbstschutz vor offensichtlich korrupter politischer willkür (Fellbach) oder amoklaufenden horden uniformierter gewalttäter (Hamburg), in gangs etwa gleichwertiger 'vergeltungskraft' zu organisieren ...

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!