Forum: Blogs
Kritikloses Rommel-Gedenken: Bundeswehr-Blatt würdigt den "Wüstenfuchs"

Eine Zeitschrift der Bundeswehr hat an den Geburtstag*von*"Wüstenfuchs" Erwin Rommel erinnert, seine Verstrickung in Wehrmachtsverbrechen wurde mit keinem Wort erwähnt. Die Grünen kritisieren das als "nicht akzeptabel" - das Verteidigungsministerium wiegelt ab. Kritikloses Rommel-Gedenken: Bundeswehr-Blatt würdigt den "Wüstenfuchs" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 1 von 13
kellitom 20.01.2012, 15:56
1. Die braune Vergangenheit

Die Bundeswehr sollte sich viel kritischer mit der Wehrmacht auseinandersetzen. Die Wehrmacht war selbst in zahllose Kriegsverbrechen verstrickt. Da kann man nicht so neutral über Rommel berichten!

Beitrag melden
Halodri73 20.01.2012, 16:00
2. ??

Zitat von sysop
Eine Zeitschrift der Bundeswehr hat an den Geburtstag*von*"Wüstenfuchs" Erwin Rommel erinnert, seine Verstrickung in Wehrmachtsverbrechen wurde mit keinem Wort erwähnt. Die Grünen kritisieren das als "nicht akzeptabel" - das Verteidigungsministerium wiegelt ab.
Ich verstehe die Aufregung nicht. Gebe aber auch zu, den Artikel inder "if" nicht gelesen zu haben.
Allerdings stimmt die Aussage, dass Rommel von allen Wehrmachtsgenerälen bei seinen Gegnern die höchste Anerkennung genoss.
Warum soll man das nicht erwähnen dürfen?

Beitrag melden
toukconk 20.01.2012, 16:01
3.

Militärisch gesehen war Rommel ein ziemlich guter Feldherr! Solange der Artikel nur das würdigen wollte ist es unangemessen, dass mal wieder die Nazi-Keule ausgepackt werden muss, sobald irgendwas in diese Richtung geschrieben wird. Das ist reine Haarspalterei!
Damit will ich die Verbrechen der Wehrmacht weder verharmlosen, noch verleugnen.

Beitrag melden
hansmaus 20.01.2012, 16:03
4. grüne

ich finde es immer wieder lustig das ausgerechnet die Grünen sich immer wieder über die Bundeswehr erifern.
Die Grünen (zusammen mit der SPD) waren es dich die den ersten Kampfeinsatz deutscher Soldaten seit dem zweiten Weltkrieg zu verantworten haben.
Ferner ware es die gleiche rot grüne regierung mit den "Pazifisten" Schröder, Fischer Schilly uvm. die dafür sorgten das deutschland seit 2001 defacto im Krieg steht und deutsche Soldaten verbluten müssen.
Vielen Dank leibe grünen dafür, so jetzt kann man sich gerne Weiter über Käse aufregen der seit fast 70 Jahren gegessen ist, der Käse von heute wird unter den Teppich gekehrt.
Man das die sich nicht schämen.

Beitrag melden
gutman 20.01.2012, 16:05
5. ... und überhaupt

Gibt es überhaupt Armeen, die nicht in Kreigsverbrechen verstickt waren oder sind?

Beitrag melden
user124816 20.01.2012, 16:06
6. gesetze und strafverfolgung machen verbrecher

rommel war damals kein verbrecher so wie es später die mauerschützen nicht waren und oberst klein heute keiner ist.
heute werden öffentliche einrichtungen nach dem damaligen terroristen stauffenberg benannt.

nach welchem kriterium bewerten wir was ein verbrechen ist? nach den grade gültigen gesetzen? ja lol, scheiss drauf.

Beitrag melden
dirkb 20.01.2012, 16:06
7.

Zitat von sysop
Eine Zeitschrift der Bundeswehr hat an den Geburtstag*von*"Wüstenfuchs" Erwin Rommel erinnert, seine Verstrickung in Wehrmachtsverbrechen wurde mit keinem Wort erwähnt. Die Grünen kritisieren das als "nicht akzeptabel" - das Verteidigungsministerium wiegelt ab.
Zum einen würde ich gern zu Sprache bringen das dieser Herr Rommel zum Ende hin immer wieder dem NS Regime und Hitler wiedersprach und ihm schließlich den drang zum Freitod einbrachte.
Ich glaube das unser Land unsere Mitbürger sich in einem angemeßenem Maß mit der jüngsten dunkle

Beitrag melden
pepito_sbazzeguti 20.01.2012, 16:11
8. Rommel

Zitat von sysop
Eine Zeitschrift der Bundeswehr hat an den Geburtstag*von*"Wüstenfuchs" Erwin Rommel erinnert, seine Verstrickung in Wehrmachtsverbrechen wurde mit keinem Wort erwähnt. Die Grünen kritisieren das als "nicht akzeptabel" - das Verteidigungsministerium wiegelt ab.
Mich würde interessieren, was Herr Nouripour über Herrn Rommel weiß. Oder reichte allein der Name "Rommel" schon, um von grüner Seite aus "Nazi" zu schreien?

Beitrag melden
Suppenhahn 20.01.2012, 16:12
9. Oh jeh, schon wieder

Zitat von sysop
Eine Zeitschrift der Bundeswehr hat an den Geburtstag*von*"Wüstenfuchs" Erwin Rommel erinnert, seine Verstrickung in Wehrmachtsverbrechen wurde mit keinem Wort erwähnt. Die Grünen kritisieren das als "nicht akzeptabel" - das Verteidigungsministerium wiegelt ab.
Gibt es überhaupt auf der Welt einen ehemaligen Militär, der makellos wäre? Wäre es nicht Rommel, wäre es Steuben, egal, alle sind fundamental kritikwürdig.

Wenn Pazifisten über Kriegshelden entscheiden, werden das voraussichtlich wenige sein, die dabei herauskommen.

Wobei ich natürlich Jos. Fischer eindeutig bevorzuge - der Held an der Heimatfront, als der glorreiche Afghanistan-Krieg in seine Anfangsphase trat. Ein Hoch auf Jossele!

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!