Forum: Blogs
Kündigungsfrust bei 1&1: Ich hab' das Faxen dicke
Corbis

Der Großteil der Menschheit hat seine Faxgeräte bereits in die Rumpelkammer geräumt, zu Röhrenfernseher und Datasette. Der Internetanbieter 1&1 möchte Kündigungen aber immer noch per Fax. Wer brav mitmacht, ärgert sich schwarz. Internetanbieter 1&1: Kündigung per Fax sorgt für Frust - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 36
wortgewalt87 15.07.2012, 08:59
1. Sind nicht fast alle so?

Zitat von sysop
Der Großteil der Menschheit hat seine Faxgeräte bereits in die Rumpelkammer geräumt, zu Röhrenfernseher und Datasette. Der Internetanbieter 1&1 möchte Kündigungen aber immer noch per Fax. Wer brav mitmacht, ärgert sich schwarz.
Ich hatte den gleichen Spaß vor einiger Zeit mit freenet, dabei hatte ich mit denen nie einen Vertrag abgeschlossen. Sie haben jedoch handstreichartig meinen Provider gekauft, und so kam ich wider Willen dorthin. Meine Kündigung wurde nicht akzeptiert, meine Zahlungsverweigerung wurde mit der Drohung eines Eintrags in eine namhafte Sünderdatei gekontert. Es brauchte mehrere Schreiben zusammen mit der Verbraucherberatung, bis ich aus der Kiste rauskam. Mein neuer Provider hat ein Büro vor Ort. Ich bilde mir ein, dass ich im Falle einer Kündigung die Details mit diesem Menschen aus Fleisch und Blut besprechen kann. Aber vielleicht ist auch das nur eine Illusion ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaseline 15.07.2012, 09:04
2. optional

1&1 ist da leider kein Einzelfall sondern Versanet, Telecom, Alice etc. gesellen sich fröhlich dazu und daher stellt sich doch die Frage, wann Tante Verbraucherschutzministerin Aigner & Co. mal ihren bayrischen Arsch bewegt und solche Eskapaden unterbindet, oder ist Ihr und ihren Kadetten Lobbyeismus mal wieder wichtiger als der Schutz des Verbrauchers!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hedonist1964 15.07.2012, 09:09
3. 1&1 Kündigungen

Es scheint gängige Praxis zu sein bei 1&1, viele Kunden haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Abschluß von Verträgen - sehr einfach online; Kündigung - nicht ganz einfach und mit vorprogrammiertem Ärger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einsteinalbert 15.07.2012, 09:09
4.

Die 1&1 Bürokraten wissen ganz genau, dass Faxe heute eigentlich größtenteils "out " sind. Da gibt es bessere Möglichkeiten Papier und Tinte zu sparen. Hat sich wohl aber bei 1&1 noch nicht herumgesprochen. Da kann man gleich bei Telekom bleiben oder zu denen gehen . . . sehr viel besser sind die allerdings auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Subco1979 15.07.2012, 09:11
5.

Kann ich aus meiner Erfahrung ebenfalls bestätigen. Habe den alten Vertrag gekündigt, per Fax (netterweise erlaubt mein damaliger Arbeitgeber die ab-und-zu Verwendung für solche privaten Zwecke) und - nix. Dann frage ich nochmal nach - keine Kündigung eingegangen.

Das zweite Mal dann schriftlich gekündigt, 4 Tage vor Ablauf der Kündigungsfrist. Angeblich ist die Kündigung zu spät eingegangen, so dass ich nochmal 1 Jahr zahlen durfte.

Inzwischen meide ich den Anbeiter vollständig und werde erst für eine zweite Chacne zurückkehren, wenn ich alle anderen existierenden Anbieter durch habe. Und zudem lege ich auf keine bzw. kurze (max. 1 Monat) Vertragslaufzeiten Wert und nehme auch nur solche Angebote an.

Macht dabei mit Leute, und die Jahresverträge sterben mittelfristig (mit oder ohne die dazugehörigen Unternehmen) aus. Es gibt nämlich überhaupt keinen technischen Anlass, Verträge so lange laufen lassen zu müssen. Das Risiko, umzuziehen zu müssen und 1-11 Monate nutzlose Restlaufzeit zu haben, liegt beim Kunden. Der Anbieter ist nämlich nicht überall auf der Welt und auch nicht in Deutschland verfügbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heuhier 15.07.2012, 09:11
6. Naja

Auf eine Kündigungsbestätigung sollte man eben immer bestehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebberger 15.07.2012, 09:14
7. Sehr informativ!

Der Artikel führt jedenfalls dazu, dass ich erst mal bei meinem aktuellen Provider bleibe, obwohl auch der nicht wirklich empfehlenswert ist. Die Wahl zwischen den Providern gleicht doch sehr der Wahl zwischen CDU und SPD (schlimm oder noch schlimer).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ajl 15.07.2012, 09:15
8. andere ansicht

ich bin selbst kunde bei 1&1, habe seit 7 jahren keine probleme mit dem anschluss, höre aber immer wieder sowohl von freunden, kollegen wie auch aus medien, dass alles dort mies sei.

nachvollziehen kann ich das nicht, da wie gesagt, ich keine probleme hatte / habe.

was eine kündigung angeht, so musste ich vor 1 jahr bei 1&1 den vertrag meiner mutter kündigen.
dies ging einfach über die eingabemaske auf der webseite von 1&1.
danach musste man anrufen und am telefon die vorgangsnummer durchgeben. das hat insg. 5 min. gedauert und danach gab es keine probleme mehr. von einem fax oder späteren abbuchungen weiß ich nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 15.07.2012, 09:15
9. Internetanbieter

Zitat von sysop
Der Großteil der Menschheit hat seine Faxgeräte bereits in die Rumpelkammer geräumt, zu Röhrenfernseher und Datasette. Der Internetanbieter 1&1 möchte Kündigungen aber immer noch per Fax. Wer brav mitmacht, ärgert sich schwarz.
Ich hatte mit diesem Internetanbieter nur Ärger, als ich wechseln wollte, da hatte man dann ganz andere Bestimmungen als ich sie etliche Jahre zu vor noch akzeptiert hatte.
Ich kann nur jeden Nutzer nur vor 1 &1 warnen.
Es sind nur Abzocker, die nicht den Kunden achten, sondern alle nur übers Ohr hauen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36