Forum: Blogs
Kündigungsfrust bei 1&1: Ich hab' das Faxen dicke
Corbis

Der Großteil der Menschheit hat seine Faxgeräte bereits in die Rumpelkammer geräumt, zu Röhrenfernseher und Datasette. Der Internetanbieter 1&1 möchte Kündigungen aber immer noch per Fax. Wer brav mitmacht, ärgert sich schwarz. Internetanbieter 1&1: Kündigung per Fax sorgt für Frust - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 36
manhüg 15.07.2012, 09:16
10. Manipulation offensichtlich

Ich habe vor zwei Monaten im ersten Anschreiben alle meine Mailadressen bei web.de gekündigt, einen Monat später dann per Einschreiben noch einmal und eine Bestätigung abgefordert. Bis heute ist keine Reaktion erfolgt, ich habe meinen Anwalt eingeschaltet.
Zu erwähnen ist die gesonderte Konzernsplitterrung, in Monterbauer sitz 1&1 - in Karlsruhe web.de und in München dann die web.de Mailadressen. Hier wird verschoben bis zum geht nicht mehr und die Werbung in Fernsehen ist eine einzige Lüge. Der Konzern hat eine hohe Anzahl von RA beschäftigt, um den Klagen Herr zu werden. Ich kann nur jeden aus persönlicher Erfahrung warnen, diesen Weg der Interneteröffnung und andere Angebotswege zu beschreiten. Somit stimme ich den anderen berichten über die Unseriösität und der Unfreundlichkeit den Kunden gegenüber zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonicsolar 15.07.2012, 09:16
11. Kündigung bei 1&1

Am einfachsten ist es, die Einzugsermächtigung zu widerrufen. Da 1&1 unbedingt abbuchen möchte und sich nicht auf Überweisungen einlassen will, kündigen die dann den Vertrag. So war es bei mir. Keine Faxe, nur ein paar jämmerliche Mails, und schon ist man raus. Danach hat der Kundenservice bei mir gefragt, warum ich gekündigt hätte. Ich schrieb zurück: "Entschuldigung, Sie haben mir doch gekündigt." Stille. Schön. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Otoshi 15.07.2012, 09:17
12. optional

1und1 hat Kundenbindung neu definiert. Versuchen sie mal ihren tarif z.b auf eine niedrigere stufe zu stellen. Das geht nicht. Sehr kundenunfreundlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartholz365 15.07.2012, 09:19
13. Gibts überhaupt was Gutes über den Laden

Ich selber bin nicht bei denen aber kenne einige Leute die bei dem Verein sind. KEINER ist zufrieden mir dem Saftladen. Mieserable Leistungen (ständig Ausfälle von DSL/Telefon), wollen die Leute anschliessend kündigen, geht der Ärger richtig los, wie im Artikel beschrieben, kann das alles von Bekannten bestätigen, bei keinem kam die Kündigung an, angeblich auch nicht mit Einschreiben+Rückschien, obwohl der Rückschein dies bestätigte. "Klagen Sie doch" war die
Antwort des Services.

Ein Wunder dass die noch nicht pleite sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TRicKeY 15.07.2012, 09:19
14.

Ich war früher bei 1&1, aber nachdem man mich über Jahre in einem antiken Vertrag mit 1Mbit und Datenvolumenbegrenzung festhielt (!), musste/wollte ich auch durch diesen Kündigungsfrust durch.
Erstaunlich, wie schnell man dann neue Angebote von den Leuten bekommen hat, fast tageweise rief man mich an, um mich umzustimmen.

Was bleibt, ist die Lehre: Nie wieder 1&1! Nicht mal dann, wenn man mir 30€ pro Monat dafür zahlen würde. Und das hört von mir auch jeder, der mich fragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chrysler-Fahrer 15.07.2012, 09:20
15. 1&1 ist super. Nee, ehrlich!

Es ist ein gutes Lehrbeispiel, wie man es nicht macht. Man kann verdammt viel lernen. Ich habe auch alle Verträge gekündigt, per Fax. Man braucht gar kein Formular, es reicht formlos - Hauptsache, es steht klar drauf, wer man ist und was man kündigt. Unterschrift nicht vergessen. Das ganze dann drei- bis fünfmal hintereinander weg faxen, dann merken sie, dass man es ernst meint. Ist schneller und billiger als Einschreiben mit Rückschein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schazu 15.07.2012, 09:20
16. Kündigen bei 1&1...

Moin.. ich war doch etwas erstaunt über diesen Artikel, ich war lange Jahre Kunde bei 1&1, kündigte und bin jetzt nach einem Jahr Pause wieder Kunde...
Kündigungen per Fax? Noch nie auf der Seite gesehen...
Ich muss sagen eine Bedingung für fristgerechte Kündigungen ist die Bestätigung. Und das kostet die bekannten 55 ct pro Brief, nettes Anschreiben mit kurzer Info das bitte innerhalb vo 14 Tagen die Kündigung schriftlich bestätigt wird und gut ist. Zu beachten ist dabei, dass die Bestätigung vor Ablauf der Kündigungsfrist bei einem ankommen soll, dann ist doch alles in Butter.
Ansonsten könnte man kann ich dem Herrn von 1&1 nur zustimmen, ins Gesetz schauen und nicht labern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
namenlos321 15.07.2012, 09:21
17. Krake 1&1

Plötzlich ist man, ohne es bestellt zu haben, in einem Club von 1&1.
Monatlicher Beitrag € 5,00
Kündigung ist nur "fernmündlich" möglich, damit wieder kein Nachweis da ist.
Hilft absolut: Einschreiben mit Rückschein. Basta.
Niemand kann mir vorschreiben eine Faxgerät zu kaufen, das ist ja lächerlich.
Im Falle der unerwünschten Clubmitgliedschaft habe ich Strafanzeige wegen arglistiger Täuschung gegen die drei Geschäftsführer gestellt und Ruhe war....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meinungsmarktbeiträger 15.07.2012, 09:23
18. Hinhaltetaktik als Politik

Zitat von sysop
[....] Sicherlich sei die komplizierte Kündigungsprozedur dazu da, "Leute davon abzuhalten, zu kündigen", erklärt er. Man setze eben "auf die Faulheit des Kunden". [....]
1&1, Web.de, GMX gehören alle zur "United Internet" (siehe United Internet) und sind in der Vergangenheit alle wegen diesem und anderer Geschäftsgebahren aufgefallen, mit denen sie das Interessse der Verbraucherschützer auf sich gezogen haben. Ich wundere mich, dass das schon so lange funktioniert; die Leute scheinen wohl einfach vergesslich zu sein ....
Als Beispiel einfach mal "WE.de Club" bei GOOGLE eingeben und man stößt in den Suchergebnissen auf viele Postings einer verärgerten weil abgezockten Nutzergemeinde.
Irgendwann wird man den Namen des Unternehmens ändern und alles wird so weiter gehen .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2623 15.07.2012, 09:24
19. hab noch nie gestohlen ...

aber wenn es nur den hauch einer chance geben würde bei 1und1 in die kasse zu greifen, ich würde es tun und mein zuviel gezahltes geld zurückholen - ohne nur einen augenblick darüber nachzudenken.

ich will niemanden mit meiner geschichte langweilen, im artikel ist alles beschrieben. nur soviel, ich bin bis heute völlig fassungslos über das verhalten von 1und1.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 36