Forum: Blogs
Kundgebungen: Tausende fordern Aufklärung von NSU-Ermittlungspannen
Getty Images

Vor einem Jahr flog die Mordserie des rechtsextremen Zwickauer Zelle auf. Tausende gingen zum Jahrestag auf die Straße und protestierten gegen skandalöse Ermittlungspannen. Sie fordern ein Ende des Schweigens zu Rassismus und Gewalt. Demonstrationen: Tausende fordern Aufklärung von NSU-Ermittlungspannen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 4
tottibln36 04.11.2012, 21:17
1. ich

Ich als deutscher türkischen herkunfst hätte sowas nie für möglich gehalten. Der nsu und auch die schlampige arbeit der behörden hat mich zutiefst erschüttert. Meine familie ist seit 4.generationen in deutschland und ich hoffe, dass wir endlich akzeptiert werden als ein teil deutschlands. Eine andere heimat haben wir nicht

Beitrag melden
bolle3 04.11.2012, 21:26
2. Danke

an die, welche auf die Straße gegangen sind, ich ziehe meinen Hut.-
vor einigen Tagen sah ich einen Bericht im TV, überr das Verwaltungsorgan in Deutschland kurz nach ende des Krieges, da zu weinige Spezialisten vorhanden waren, so bediente man sich der alt Nazis und die wurden dann in die verwaltung eingestellt. Und ich glaube wirklich, da diese ja spezial waren, das Nazistum weiter lebte und auch manchmal auch wenn nicht willentlich praktiziert wurde. Schade leider war es ja nichht so Krieg zu ende keine Nazis mehr da, nein leider, die Leben weiterhin, und auch hier glaube ich, es gibt Polizei seit ein paar hundert jahren und niemand kann oder wird mir sagen können die Polizei wußte von nix. Ich bin froh und auch stolz auf alle die sich erheben und auf die Straße gehen. Und ehrlich es reicht jetzt mal und die verantwortlichen und alle die gegen Menschlichkeit sind sollen an die Sonne gezogen werden.
Vielen vielen Dank
euer Bolle

Beitrag melden
divecrab 04.11.2012, 21:31
3.

Leider habe ich den Verdacht, dass bei Polizei und Verfassungsschutz doch einige Mitarbeiter mit rechter Gesinnung beschäftigt sind. Diese werden diese nicht offen zur Schau tragen, aber in die Ermittlungsarbeit wird diese doch einfließen.

Beitrag melden
nur 04.11.2012, 21:47
4. Nenne mich bloß nicht..

Zitat von sysop
Vor einem Jahr flog die Mordserie des rechtsextremen Zwickauer Zelle auf. Tausende gingen zum Jahrestag auf die Straße und protestierten gegen skandalöse Ermittlu
Ermittlungspanne, Baby!

Beitrag melden
rl1972 05.11.2012, 23:52
5. <1%

Zitat von sysop
Vor einem Jahr flog die Mordserie des rechtsextremen Zwickauer Zelle auf. Tausende gingen zum Jahrestag auf die Straße und protestierten gegen skandalöse Ermittlu
An diesen Demos nahmen nichtmal 1% der Bevölkerung der jeweiligen Städte teil , und die Medienpräsenz die diese Demos geniessen steht in keinerlei Relation zu der Beteiligung.
Man sollte es als das bezeichnen was es ist, eine verschwindend geringe Minderheit schreit rum und fordert was.

Beitrag melden
wolle4711 05.11.2012, 00:15
6. NSU-Pleiten,Pech u. Pannen

Alle über die Ermittlungsführungen entrüsteten sollten vielleicht mal einen Gedanken dahingehend verschwenden, daß die Nicht-Ergebnisse vielleicht Folge des Verwaltungs- u. Staatsaufbaus sind, auf das die meisten doch so stolz sind, zuerst mal der Föderalismus mit 16 Länderpolizeien zuzüglich Oberbehörden, dazu in gleicher Zahl Behörden des Verfassungsschutzes, u. die Geheimdienste, dazu regelmäßiger kollektiever Aufschrei, wenn der Verdacht aufkommt, daß diese ihre Erkenntnisse austauschen; Ergebnis - jeder ermittelt separat für sich hin. Und der mit Argusaugen von Presse und mündigem Bürger ständig eingeforderte Datenschutz auf allen staatlichen Ebenen tut sein übriges. Und wenn dann passiert, was zu erwarten war, wird nicht über sachliche Ursachen nachgedacht, sondern pauschal über die Ermittler als mutmaßliche rechte Sympathisanten, also quasi Strafvereitler von Amts wegen lamentiert.

Beitrag melden
...: 05.11.2012, 01:25
7. Panne?

Ereignisse denen eine Struktur innewohnt sind keine "Panne"!

Beitrag melden
mistikal99 05.11.2012, 01:37
8. Was mich wundert ist...

warum diese NSU diese Leute umgebracht haben. Wenn Sie Auslânder gehasst haben, hätten sie doch überall und jederzeit und unkompliziert viele Ausländer ohne Risiko umbringen können. Wie z.b mit Brand- oder Bombenanschlägen. Wieso fahren diese Leute in verschiedene Städte und bringen die Leute am hellichten Tage um? Sie bewegen sich innerhalb Deutschlands und müssten auffalen. Sie fahren z.b von nürnberg nach kassel und verüben nach zwei tagen nach dem ersten Mord einen zweiten. Es gibt kein Bekennerschreiben, falls es Angst und Schrecken bereiten sollte. Sie verüben Morde in verschiedenen Orten und Zeiten. Immer sind das irgendwie Ladenbesitzer. Die Leute die solche Morde verüben können keine normalen Verbrecher sein.Man kann nicht 13 jahre lang morden und kreuz und quer fahren und keine Spur hinterlassen. Obendrein noch 2 polizisten erschiessen, so mal nebenbei die man gar nich hätte erschiessen müssen. Die wurden nämlich nicht während einer Schiesserei erschossen sondern in der Mittagspause auf einem Parkplatz, hinterrücks!! Wer geht so ein Risiko ein ? Das können nur Leute tun die starke Unterstützung/ Tarnung usw haben. Da will wohl jemand den Deutschen Staat in eine brenzlige Situation bringen

Beitrag melden
onnerons 05.11.2012, 02:02
9. Demo wegen NSU

ich frage mich warum jetzt noch demonstrieren......
Wir sollten uns mal hinterfragen, wie unsere "Gewaltenteilung" von unseren Volksvertretern praktiziert wird.
Es war die verdamte Pflicht des Bundestages die notwendige Aufsicht der Fachbehörden bis in die Länder hinein zu tätigen um Sachstände/Ergebnisse zu analisieren. Sich jetzt parteiübergreifend auch noch in einem Untersuchungsausschuß zu äußern und Mängel anzuprangern ist eine Farce.
Unsere Regierung hat in der Kontrollfunktion versagt und wenn es nsch mir ginge, sollte man in Berlin demontrieren gegen unsere Versager in der Regierung. Wir werden vorgeführt....nicht mehr und nicht weniger!!!!!!!! armes Deutschland.........

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!