Forum: Blogs
Libanon: Anschlag auf iranische Botschaft in Beirut

Die libanesische Hauptstadt Beirut ist von schweren Explosionen erschüttert worden. Ziel des Angriffs war offenbar die iranische Botschaft. Sicherheitskräfte berichten von mehreren Todesopfern. Libanon: Anschlag auf iranische Botschaft in Beirut - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 3
anonym187 19.11.2013, 10:07
1. tja die sogenannten syrischen Rebellen

benutzen die Waffen, die wir im 11. September auch so ähnlich gesehen haben! Unschuldige Zivilisten oder Diplomaten werden Ziele solche radikale Terroristen! Ich finde es nur unverschähmt, dass man die ganze Zeit von Rebellen redet! Es ist doch seit langem klar, dass es sich um salifistische, terroristische Vereinigungen handeln, die von Saudi Arabischen Waffen und Geld finanziert werden! Die Saudis wiederum werden von unseren Waffen aufgerüstet! Daher sind wir auch mit größter Wahrscheinlichkeit daran Schuld, dass wieder unschuldige Menschen sterben müssten!

Wir müssen endlich klarstellen, dass wir uns von solche Gruppierungen klar distanzieren, denn gerade diese terroristische Aktivitäten haben wir auch in Irak oder in Afghanistan gesehen!

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 19.11.2013, 10:46
2.

Zitat von thomas_gr
Welcher Geheimdienst wohl dahinter steckt...
Es gibt ja nur zwei Geheimdienste, denen man sowas ständig andichtet.
Sie können sich Ihr Getuschel also sparen ...

Beitrag melden
MHB 19.11.2013, 10:47
3. Interessiert nicht

die ganze Gegend da unten ist eh für den Arsch, tut mir leid um die Menschen, die nicht irgendeiner Wahnsinnigen Ideologie welcher Form auch immer angehören, aber der Nahe Osten ist nun einmal ein Affenhaus.

Etwas grob formuliert, aber so denke ich mittlerweile, wenn ich dauernd diesen Kram lese.
Wieviel Idiotismus hinter dem ganzen Kram steckt kann man sich vielfach auf LiveLeak anschauen.

Beitrag melden
magetasalex 19.11.2013, 10:49
4. hmmmmmmmmmm...

Zitat von thomas_gr
Welcher Geheimdienst wohl dahinter steckt...
Der anerkannter Maßen beste der Welt denke ich mal:-)

Beitrag melden
ant-ipod 19.11.2013, 10:56
5. Nichts wissen, macht nichts...

Zitat von anonym187
benutzen die Waffen, die wir im 11. September auch so ähnlich gesehen haben! Unschuldige Zivilisten oder Diplomaten werden Ziele solche radikale Terroristen! Ich finde es nur unverschähmt, dass man die ganze Zeit von Rebellen redet! Es ist doch seit langem klar, dass es sich um salifistische, terroristische Vereinigungen handeln, die von Saudi Arabischen Waffen und Geld finanziert werden! Die Saudis wiederum werden von unseren Waffen aufgerüstet! Daher sind wir auch mit größter Wahrscheinlichkeit daran Schuld, dass wieder unschuldige Menschen sterben müssten! Wir müssen endlich klarstellen, dass wir uns von solche Gruppierungen klar distanzieren, denn gerade diese terroristische Aktivitäten haben wir auch in Irak oder in Afghanistan gesehen!
Stimmt, es sind in Syrien keine Rebellen, sondern Revolutionäre.
Wer so naiv ist und auf den "Terroristenquatsch" von Baschar Al-Assad hereinfällt, weil er die gerechte Opposition gegen ein Massenmordendes Regime nicht sehen will, der hat offenbar weder ein Interesse an Aufrichtigkeit, noch an den Werten, auf deren Basis er/sie sich echauffiert.

Der größte Mörder in Syrien ist Baschar Al-Assad und der Iran und Russland engagieren sich jenseits des Völkerrechts militärisch in Syrien, durch Geld, Berater, Waffen, Munition, Söldner und diplomatische Protektion.
Wer aktiv in einen Konflikt eingreift, wie der Iran es unternimmt, der ist Kriegspartei.

Eine Botschaft - und erst Recht Zivilisten - sind qua Völkerrecht zwar Tabu und jeder Tote ist grundsätzlich bedauerlich.
Wundern aber dürfen wir uns nicht, wenn der Iran erntet, was er säht - Gewalt und Tot für ihn und seine Hisbollah.
Das sind die Terroristen.

Beitrag melden
ein anderer 19.11.2013, 10:57
6. ...

Zitat von bennysalomon
Weshalb Sie bei einer berechtigten Frage wieder AS sehen wollen?

Bandar bin Sultan
oder
Lavon-Affäre

Beitrag melden
juyagar2012 19.11.2013, 10:58
7. Na ja

Zitat von magetasalex
Der anerkannter Maßen beste der Welt denke ich mal:-)
In Anbetracht der dortigen Situation muss nicht unbedingt der beste der Welt sein:-)

Beitrag melden
timorieth 19.11.2013, 11:12
8.

Zitat von sysop
Die libanesische Hauptstadt Beirut ist von schweren Explosionen erschüttert worden. Ziel des Angriffs war offenbar die iranische Botschaft. Sicherheitskräfte berichten von mehreren Todesopfern.
Meine Freundin ist Libanesin. Ich kenne fast Ihre gesamte Familie - viele davon leben noch in Beirut.

Keiner von ihnen ist mit dem wachsenden Einfluss Irans (Hisbollah) im Libanon einverstanden. Viele Libanesen werden durch die Hisbollah ideologisch auf Linie getrimmt. Früher die Schweiz des Nahen Ostens - das ist vorbei. Gehirnwäsche schon bei den kleinsten. Die Hisbollah-Schulen radikalisieren eine ganze Generation. Sehr traurig.


Hier gleich auf irgendwelche Geheimdienste zu zeigen - das ist nur noch peinlich...

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 19.11.2013, 11:23
9.

Zitat von Alltolatenow
Na immerhin trauen sie sich hier noch Kommentare abzusetzen. So schlimm kann es ja nicht sein!
Ab wann wäre es für Sie denn wieder "schlimm" ? Wenn man wieder fluchtartig das Land verlassen muss, weil man um Leben und Gesundheit fürchtet ?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!