Forum: Blogs
Lierhaus bei Beckmann: "Vollkommene Leere, Reinhold"
DPA

Wenn der Vorschlaghammer des Schicksals zugeschlagen hat, wie schafft man es, wieder aufzustehen? Im ARD-Talk "Beckmann" gab das prominente Schlaganfall-Opfer Monica Lierhaus Auskunft. Wobei sich, trotz allem Mitgefühl, Befremden einschlich. Monica Lierhaus bei Beckmann - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 15
McMathew 06.09.2013, 08:24
30. Überall Promis

Ich kann's nicht mehr sehen! Alle möglichen Spiele- und Quassel-Shows mit Promis. Auch "der Schlaganfall" hat eine prominente Vertreterin, die ein unverschämtes Mega-Gehalt abgreift und sich dermaßen in den Vordergrund (ich will ...) rückt, dass es schon befremdlich wirkt, wie auch der öffentliche Heiratsantrag. Ich finde den ganzen Promi-Klüngel, der sich gegenseitig die fette Kohle zuschustert und dann dreist in die Fernsehkamera grinst, dass es ihm supergut geht und viel Spaß hat. Grüße an die "dummen, mittellosen Gebührenzahler" - Pech gehabt, Ihr werdet systematisch abgezockt und die Promis lachen sich über Euch kaputt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 06.09.2013, 08:24
31. optional

"Aber Golf spielen mit der Schwester, das klappt schon wieder."

Tja, wenn Frau so einen Vertrag hat wo Frau 2 Millionen jährlich einsteckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Botticelli 06.09.2013, 08:25
32. Mitgefühl in Grenzen

Mich hat schon der Auftritt mit dem Heiratsantrag irgendwie peinlich berührt und ich schaffe es auch jetzt kaum, Mitgefühl aufzubringen. Frau Lierhaus öffentliche Auftritte sind immer einen Tick zu rührseelig und theaterhaft. Reinhold Beckmanns "ich-versteht-dich-vollkommen-Masche" macht das natürlich nicht besser. Monika Lierhaus war mir aber auch schon als Moderatorin irgendwie zu langweilig, ohne spontanen Witz. Wenn man dann auch noch sprachlich und körperlich eingeschränkt ist, muss man öffentliche Auftritte wahrscheinlich vorher genau "durchdenken", um sich rüsten zu können. Eine Doku über jemanden mit diesen Handicaps und "normaler" Reha im Alltag hätte mir viel besser gefallen für dieses Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcz. 06.09.2013, 08:26
33. 100%

Richtig, wer das alles ohne diesen backround schafft ist ein gewinner. Das hier sind alles auswendig gelernte Phrasen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terramunda 06.09.2013, 08:28
34. Geschmäckle

Ein gewagter Artikel, der versucht, die Balance zwischen Anteilnahme und Befremdung zu finden, aber eben klar und deutlich zum Befremden kippt. Ich kann das nachvollziehen, schon der erste Auftritt von Monika Lierhaus war mir damals to much. Aber das sind Personen des öffentlichen Lebens, eitel, mediengeil (sorry), und die finden es schwer, ohne Kamera auszukommen. Wenn andere sich vielleicht erstmals nach einer längeren Krankheit wieder auf einer Party zeigen, gehen die Liehrhäuser nach längerem Medienentzug eben wieder auf die Showbühne. Da bleibt ein Geschmäckle, weil gerne eine Story, ein Buch etc. mit beworben und voyeuristische Neigungen des Publikums bedient werden, aber es ist letztlich ihre Entscheidung, auch ihr Recht. Und wenn viele Zuschauer das ebenfalls goutieren, die Gala und andere ihre Titel daraus stricken können, dann soll es so sein. Bei mir löst es aber eher Fremdschämen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derwolff 06.09.2013, 08:30
35. Beckmann...

solche eitlen, selbstverliebten und schleimigen Typen sind neben BWL'ern, Finanz-"Dienstleistern" und "Bankern" wohl das widerlichste, was die Evolution bisher hervorgebracht hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meijoh 06.09.2013, 08:31
36. wegschalten

Sorry, aber da hilft nur noch verweigern und wegschalten! Wer solch selbstverliebte und selbstgerechte Statements hören möchte, bitte; für den Rest bleibt, Zähne zusammenbeißen und die Kosten tragen! Und wenn´s dann noch finanzierbar ist, auch mal Reiten gehen: tut wirklich gut;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waltherwhite 06.09.2013, 08:35
37. geht mal nach Rumänien

da könnt ihr Leute sehen die wirklich ums Überlkeben kämpfen...diese Leute hatten doch alle Hilfe die man sich denken kann, wo war der Dank an all die Leute die da mitgearbeitet und geholfen haben die Pfleger die Therapeuten Ärzte?? das ist nicht allein deren Leistung gewesen wenn sie mich fragen haben die einfach nur Glück im Unglück gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taleweaver 06.09.2013, 08:39
38. Monica Lierhaus will also zurück in den Beruf?

Hm. Hatte sie eigentlich eher als eine Person verstanden, die ganz zufrieden damit ist, für einen wöchentlichen Zwei-Minuten-Auftritt vor der Kamera und der damit eingehenden Doku-Soap "Wie toll sich doch Frau Lierhaus von ihrem Schlaganfall erholt" das Jahresgehalt eines umtriebigen Chefarztes der Radiologie zu kassieren. Wo will sie noch hin? Mit einer Talkshow pro Monat Bundesligaprofi-Gehälter einstreichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevenspielberg 06.09.2013, 08:40
39.

Zitat von johnnyrees
Wahre Worte des Autors. Zu Frau Lierhaus: Ich finde ihren Wunsch/Anspruch darauf, ihre bisherige Tätigkeit wieder aufnehmen zu wollen, zu penetrant.
Ins Leben zurückkehren heißt doch auch wieder seiner Arbeit nachgehen zu können. Und die Arbeit von Frau Lierhaus war das Moderieren von Sportsendungen. Erst wenn sie das wieder tun kann hat sie ihr altes Leben wieder.
Wenn sie den Wunsch ihre bisherige Tätigkeit aufzunehmen als penetrant bezeichnen, dann auch ihren Wunsch ihr altes Leben zurückbekommen zu können. Dass das nicht in jedem Fall geht, ist traurig aber wahr. Aber der Wunsch dazu ist nur allzu verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15