Forum: Blogs
Linke-Überwachung: Seid doch dankbar!

Sogar in der FDP ist man empört, dass der Verfassungsschutz die Linkspartei beobachtet. Warum bloß? Statt Skandal zu rufen, sollten die Abgeordneten sich lieber über so viel Aufmerksamkeit freuen. S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Seid doch dankbar! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 13 von 37
berpoc 31.01.2012, 09:20
120. Donnerwetter

Immer wieder wünschte ich Herrn Fleischhauer, es möge beim nächsten Artikel besser klappen. Endlich ist es soweit. Diesmal kann man dem sonst unterirdisch schreibenden Herrn attestieren:well done. Zudem mit Charme. Gut, dass ich mich heute hinreißen ließ mal wieder JF zu lesen.

Beitrag melden
jimknopf107 31.01.2012, 09:28
121. ...

Zitat von sysop
Sogar in der FDP ist man empört, dass der Verfassungsschutz die Linkspartei beobachtet. Warum bloß? Statt Skandal zu rufen, sollten die Abgeordneten sich lieber über so viel Aufmerksamkeit freuen.
Ah, noch ein bekennender Linksfaschist. Durchaus verwunderlich, wie Spiegel plötzlich alle Hemmnisse beiseite legt und nun ganz offen für den Kommunismus wirbt (nach der Heroisierung des kommunistischen Teenager-Girls aus Südamerika). Angesichts des Umstandes, dass der Kommunismus fast doppelt so viele Todesopfer gefordert hat, wie der Nazi-Terror, durchaus überraschend. Sind wir denn schon wieder reif für sozialpolitische Experimente? Warum wandern die Freunde des Polizei- und Überwachungsstaates dann nicht einfach nach China aus? Oder nach Nord-Korea? Sie könnten den dortigen, vom Kommunismus verwöhnten Menschen, ja die europäische Küche beibringen, damit die mal was auf die Rippen bekommen. Ach so, es liegt gar nicht an den Kochkünsten? Na sowas..

Beitrag melden
wolly21 31.01.2012, 09:28
122. Wie

...wäre es, Herr Fleischhauer, wenn Sie selbst unter Überwachung durch den Verfassungsschutz gestellt würden?
Gibt's möglicherweise Verbindungen zur NPD? Etwa gar zu Rechtsextremisten?
Also das muß doch dringendst und genauestens beobachtet werden! :-(

Beitrag melden
Dumpfmuff3000 31.01.2012, 09:31
123. xxx

Zitat von hannes46
Solange der Verfassungsschutz aus Leuten wie Herrn Frisch besteht, dessen Intellekt man bei Günter Jauch bewundern durfte, besteht kein Anlass sich über die Machenschaften dieses einäugigen Kasperlevereins Gedanken zu machen.
Geht so, ne? Ich mach mich ja auch gerne über eine Wurst wie den Frisch lustig, aber nur weil solche Leute kleingeistig und nicht eben intelligent sind, sind die noch lange nicht ungefährlich. Also ein Kaperleverein von Geheimdienst bestehend aus Nazisympathisanten und Kommunistenhassern, der sich komplett jeglicher demokratischen Kontrolle entzieht, ist jetzt nicht nur lustig.

Beitrag melden
c.werner 31.01.2012, 09:38
124.

Zitat von RioTokio
Der Geburtstagsbrief an den Verbrecher Castro wird zu Recht kritisiert. Das sagt etwas zur Grundeinstellung des Briefeschreibers aus. Da darf man sich schon Sorgen und muss durch den Verfassungsschutz beobachten lassen.
Tja, die Einen schreiben Briefe an Diktatoren, die Anderen gehen mit Diktatoren angeln.
Da muss man sich wirklich Sorgen machen.
Wäre es nicht ratsam, wenn man die CDU auch vom Verfassungsschutz beobachten lässt?

Beitrag melden
Gebetsmühle 31.01.2012, 09:38
125. unterirdisches geschreibsel ein ums andre mal

Zitat von berpoc
Immer wieder wünschte ich Herrn Fleischhauer, es möge beim nächsten Artikel besser klappen.
er kanns einfach nicht. schlechter, unkritischer journalismus hat nur einen namen: fleischauer. wie würde der herr wohl schreiben, wenn ihn der verfassungsschutz beobachten würde?

Beitrag melden
hannes46 31.01.2012, 09:47
126.

Zitat von Dumpfmuff3000
Geht so, ne? Ich mach mich ja auch gerne über eine Wurst wie den Frisch lustig, aber nur weil solche Leute kleingeistig und nicht eben intelligent sind, sind die noch lange nicht ungefährlich. Also ein Kaperleverein von Geheimdienst bestehend aus Nazisympathisanten und Kommunistenhassern, der sich komplett jeglicher demokratischen Kontrolle entzieht, ist jetzt nicht lustig.
Da haben Sie natürlich schon recht, aber in einer doch ziemlich gefestigten Demokratie geht von solchen Leuten meiner Meinung nach keine ernstzunehmende Gefahr aus. Sie werden ja noch nicht mal von ihren Auftraggebern ernst genommen, siehe diverse Bemerkungen von ehemaligen Bundeskanzlern wie Kohl oder auch Schmidt.

Das sähe natürlich anders aus, wenn sich aus unserer Demokratie etwas anderes entwickeln würde, aber wie gesagt, diese Gefahr sehe ich derzeit nicht.

Beitrag melden
jolip 31.01.2012, 09:51
127. Vergleich

Zitat von hannes46
Solange der Verfassungsschutz aus Leuten wie Herrn Frisch besteht, dessen Intellekt man bei Günter Jauch bewundern durfte, besteht kein Anlass sich über die Machenschaften dieses einäugigen Kasperlevereins Gedanken zu machen. Der Herr Fleischhauer hat im übrigen nur wieder mal verraten, was er von Hartz IV Beziehern hält und das bestätigt nur, was wir alle schon wissen über ihn, nämlich dass er ein kleiner Wicht, um nicht zu sagen ein Vollpfosten ist.
Der Herr Frisch spielt ja von der intellektuellen Struktur her ungefähr in derselben Liga wie ein gewisser George Walker Bush, von daher sollte man die Gefahr, die von solchen Dummköpfen ausgeht, nicht unterschätzen.

Beitrag melden
caiman 31.01.2012, 09:57
128. Schade!

"Die Linke ist heute im Kern eine Klientelpartei für Hartz-IV-Bezieher und solche, die es werden wollen"

Wenn's denn mal so wäre!

Dann müsste ein gewisser Jan F. seine widerlichen, in diesem Fall wieder einmal menschenverachtenden Ergüsse in irgendeinem Lobbykampfblatt absondern.
War wirklich kein Platz für ihn an Bord einer der Voyager-Sonden? Dann wäre er jetzt auf dem Weg dahin, wo er hingehört!

Beitrag melden
jimknopf107 31.01.2012, 10:00
129. Abschaffung der Verfassungsschutzes

Zitat von Gebetsmühle
er kanns einfach nicht. schlechter, unkritischer journalismus hat nur einen namen: fleischauer. wie würde der herr wohl schreiben, wenn ihn der verfassungsschutz beobachten würde?
Naja, wenns nach dem geht, soll der Verfassungsschutz ja eh abgeschafft werden. Das ist jedenfalls das, was Wolfgang Zimmermann, der Fraktionschef der NRW-Linken, gefordert hat.

Dabei verstehe ich die Aufregung gar nicht, sollte man doch meinen, dass die Leute von den Linken das alles aus den Erzählungen ihrer SED-Parteigenossen kennen, immerhin haben sie bis 1989 einen Teil Deutschlands auf diese Weise selbst schikaniert und unterdrückt. Und jetzt wollen sie wohl- getarnt als Demokratische Partei - den Rest unter ihre Kontrolle bekommen.

Beitrag melden
Seite 13 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!