Forum: Blogs
Lobbyismus: 1000 Euro in 30 Minuten
MARCO-URBAN.DE

Ein Zahnarzt aus Bad Bramstedt wurde zum begehrten Geschäftspartner von Pharmakonzernen - und kassierte als Bundestagsabgeordneter hohe Vortragshonorare.

Seite 9 von 32
schreckgespenst 26.07.2013, 11:13
80. Blubb

Zitat von geistreich2
Eventuell haben Sie ja die Presseberichte von damals nicht mehr in Erinnerung: Herr Steinbrück hat bei seinen Vorträgen keinen Lobbyismus betrieben - im Gegenteil, bei seinen Vorträgen hat er den Zuhörern sehr oft die Leviten gelesen - wie z.B. den Bankern. Und die überwiegenden Vorträge sind ohnehin kostenfrei in Schulen, in Universitäten, in seinem Wahlkreis oder bei anderen öffentlichen Veranstaltungen gehalten worden. Also was soll dieses Aufwärmen von längst widerlegten Sachen?
Hat die "Kampa" ihre Leute ausgeschickt? Natürlich zahlten die Banken nur viel Geld, um sich ordentlich die Leviten lesen zu lassen. Die nächste Domina war anscheinend nicht frei....

Bei solchen Veranstaltungen interessiert der Vortrag die wenigsten, die meisten checken dabei ihre Mails, sofern sie nicht in den ersten beiden Reihen sitzen, oder plündern bereits das Buffet. Bei solchen Vorträgen ist die Kontaktpflege nach dem Vortrag der interessanteste Teil. Dafür wurde Steinbrück bezahlt, aber nicht für 60 Minuten blabla.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lexus1234 26.07.2013, 11:14
81. ...und die Lemminge werden ihn wiederwählen

Zitat von sysop
Ein Zahnarzt aus Bad Bramstedt wurde zum begehrten Geschäftspartner von Pharmakonzernen - und kassierte als Bundestagsabgeordneter hohe Vortragshonorare.
Der Rechtsstaat in Deutschland wird bald endgültig Geschichte sein, wenn das so weitergeht. "Pharmanähe muß man mir erstmal nachweisen". Dieser Satz zeigt das Selbstverständnis dieser korrupten Politbande: Was ist "Pharmanähe"? Dieser Begriff ist nicht definiert und somit nicht gerichtsfest. Seine Immunität reicht hier aus, um jeden Ansatz von Verfolgung auszuschließen. Es fehlt ein Anti-Korruptionsgesetz, das klar definiert, was erlaubt ist und was nicht. Für Politiker muß es drastische Strafen für einen Verstoß geben und ein funktionierendes, nur der Justiz unterstehendes Kontrollorgan.

Leider haben wir bei kommenden Wahl mal wieder keine Wahl: Wer gewählt werden darf, bestimmen Parteibonzen - siehe Siegfried Kauder. Was nach der Wahl gemacht wird, hat mit dem Wahlprogramm, das nur der Bürgerblendung dient, nichts mehr zu tun. Es ist ja nicht strafbar, den Wähler anzulügen und Wahlversprechen zu brechen.

Und da der klassische deutsche Wähler immer das wählt, was vermeitlich "die anderen" wählen, wird auch dieses Pack wieder ihre Posten behalten. Das allseits bekannte "Argument", die anderen Parteien seien ja auch nicht besser, dient alle 4 Jahre dazu, den Status quo aufrechtzuerhalten.

Und wenn mal eine neue Partei aufkommt, wird sie von gesteuerten Journalisten als "populistisch" diskreditiert, anstatt zur Abwechslung mal Hoffnung zu schüren. Ein Wort, das vermutlich nur wenige überhaupt verstehen, aber irgendwie klingt es für die meisten wohl so, als ob deswegen die Partei unwählbar würde.

Die größte Populistin von allen heißt jedoch Angela Merkel. Sie ist extrem geschickt darin, Lügen als Wahrheit zu verkleiden oder Falsches als richtig ("alternativlos") darzustellen. Alle Welt glaubt trotz gegenteiliger Fakten, ihre EU-Politik sei vernünftig - dabei ist sie absolut zerstörerisch. Ein Blick über die Grenzen - und wir sehen die "unabsehbaren Folgen", die angeblich verhindert werden sollten. Und das ist erst der Anfang.
Wir haben uns so sehr an die Lüge gewöhnt, daß wir die Wahrheit nicht mehr glauben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine_unermesslichkeit 26.07.2013, 11:14
82.

Zitat von gog-magog
Für derlei Tätigkeiten gibt es nur einen einzigen passenden Begriff: Korruption. Ich bin nach wie vor für das komplette Verbot von Nebeneinkünften der Politiker und für ein Verbot von Parteispenden.
Sie sagen es! Und die korrupten Parlamentarier bdrohen meine Lebensqualität und meine Zukunft deutlich mehr als NSA and prism!
Es wäre schön, wenn Snowden durch prism gewonnene Beweise korrupter deutscher Abgeordneter an den Pranger stellen würde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veni,vidi,violini 26.07.2013, 11:14
83. Korruption?

Zitat von jjcamera
Wieder eine Hinterbänkler-Leiche, die den SPD-Wahlkampf in Fahrt bringen soll... Früher hat die Bild-Zeitung, wenn sie jemand nicht mochte, immer das Monatseinkommen in Klammern hinter den Namen gesetzt. Auf den kleinkarierten Neid der Deutschen ist stets Verlass.
Erklären Sie uns doch bitte mal, was Aufdeckung von Korruption mit Neid zu tun hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flipmoelabil 26.07.2013, 11:15
84. ...

...muss man dazu nicht auch die diätenbezüge rechnen die der herr als abgeordneter verdient? das so einer nicht mehr für seinen wahlkreis spricht sollte jedem klar sein. mir kommt so die galle hoch wenn ich sowas lese. volksvertreter sollten 3000 euro im monat bekommen. nicht mehr, nicht weniger. dann wären sie zumindest näher am volk dass sie vertreten sollen. so regiert uns nur noch ein geldadel. leute---->empört euch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 26.07.2013, 11:17
85. Korruption gen. Lobbyismus

In der Privatwirtschaft nennt man das "Schmiere".

Die Gier dieser sogenannten Volksvertreter kennt offensichtlich
keine Grenzen.
Die Alimentierung durch den Steuerzahler ist dieser Klientel
offensichtlich unzureichenden. Sie reisen durchs Land und halten
die Hand auf.

Harry

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bochumerjung 26.07.2013, 11:17
86. Neid?

Zitat von jjcamera
Wieder eine Hinterbänkler-Leiche, die den SPD-Wahlkampf in Fahrt bringen soll... Früher hat die Bild-Zeitung, wenn sie jemand nicht mochte, immer das Monatseinkommen in Klammern hinter den Namen gesetzt. Auf den kleinkarierten Neid der Deutschen ist stets Verlass.
Ihr Kommentar geht leider völlig am Thema vorbei. Das Hauptproblem ist nicht, dass sich Politiker zusätzlich zu Ihren Diäten noch nen Haufen Kohle in die Tasche stecken, sondern dass sie dafür ihren Amtseid verletzen. Sie dienen nicht dem Volke, sondern der Industrie und verraten ihren ursprünglichen Wählerauftrag aus egoistischen Motiven.
Lobbyismus ist für mich eine der größten Geißeln einer Demokratie. Es ist für mich unfassbar, dass "Lobbyist" eine allgemein akzeptierte Berufsbezeichnung ist. Lobbyisten sind Menschen, deren Aufgabengebiet darin besteht, Mitglieder des deutschen Bundestages, des Europaparlaments oder wahlweise einer jeden anderen politischen Institution zu korrumpieren, um gerechte und ausgewogene Gesetze und Richtlinien verhindern und stattdessen Richtlinien zu Gunsten von geldgieriger Industrien zu etablieren. Darauf bin ich nicht neidisch, das macht mich einfach nur unverschämt wütend! Und der Bürger steht ohnmächtig daeben und muss dem Treiben der unmoralischen und gewissenlosen "Elite" unserer Gesellschaft machtlos zusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 26.07.2013, 11:18
87.

Zitat von bert1966
treffen in diesem Forum wieder einmal aufeinander, natürlich: wie so häufig an der Theke. Der wahren, fundamentalistischen Ethik folgend soll ein Bundestagsabgeordneter natürlich nicht abhängig sein, von nichts, finanziell schon gar nicht. Er soll frei und nur seinem Gewissen folgend entscheiden. Und da ist sie schon, die Realität: der Kandidat ist seiner Partei verpflichtet, also alles andere als unabhängig. Er hat es bis in den Bundestag geschafft, verfügt also über spezielle Fertigkeiten, die auch in der freien Wirtschaft gesucht und gut bezahlt wären. Allerdings soll er dann nicht seinen Fähigkeiten entsprechend bezahlt werden. Wer und wofür macht denn den Job in der Politik dann überhaupt noch ? Blumenkinder, die auf den Fingerspitzen schlafen können ? Weg von dem Gutmenschimage und willkommen in der Realität: die Abgeordneten sollen tierisch gut verdienen und von mir aus auch Nebeneinkünfte haben - aber dann sollen sie wie jeder andere Berufstätige auch für die beruflichen Entscheidungen HAFTEN und das wollen sie alle nicht.
Gehen Sie mal die Liste der Bundestagsabgeordneten durch, und zeigen mir mal auf, wer da aus eigenem Antrieb, ohne Politentscheiderhintergrund, und lediglich aufgrund eigener herausragender Fähigkeiten einen sehr gut bezahlten Posten in der Wirtschaft erreicht hätte. Die paar echten Unternehmer nehme ich jetzt einmal davon aus. *g*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oohpss 26.07.2013, 11:19
88. Petition: Banane statt Adler

Würden sich genügend Mitzeichner finden lassen, die eine Banane auf der Bundesflagge Deutschlands fordert?
So würde wenigsten wieder ein Stück Ehrlichkeit Einzug halten und jeder wüsste, wie er die Deutsche Empfehlungen und Maßregelungen einzuschätzen hat.
Auf Kritik von außen bräuchten unsere Volksvertreter dann auch nicht mehr reagieren und die deutsche Bevölkerung musste sich auch über nichts mehr aufregen.
Alles wäre gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epic_fail 26.07.2013, 11:19
89.

Zitat von sysop
Ein Zahnarzt aus Bad Bramstedt wurde zum begehrten Geschäftspartner von Pharmakonzernen - und kassierte als Bundestagsabgeordneter hohe Vortragshonorare.
Zu geil! Der Typ ist so eine Witzfigur .... "Aufwandsentschädigungen" in Höhe von bis zu 7000 Euro!!!!

Mich peitscht der Ekel bei diesem korrupten Pack! CxU, SPD, FDP - weg damit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 32