Forum: Blogs
Love Parade: "Daran gehen Sie kaputt"

Der Duisburger CDU-Oberbürgermeister Adolf Sauerland, 55, über Morddrohungen nach der Love Parade, die Verantwortung der Stadtverwaltung und seine Entscheidung, nach der tödlichen Katastrophe im Amt zu bleiben.

Seite 15 von 32
c++ 16.08.2010, 19:13
140. .

Zitat von Talan068
Es geht um diese Katastrophe, und hier zeigt sich das der OB, am Vorgang beteiligt war und auf ihn eingewirkt hat und Unterschriften geleistet hat.
Das haben viele gemacht, warum wird ausgerechnet nur der OB medial hingerichtet und Opfer einer beispiellosen Hetzkampagne?

Lassen Sie doch einfach mal die Staatsanwaltschaft arbeiten. Woher wissen Sie denn jetzt schon, dass er sich persönlicher Verfehlungen schuldig gemacht hat? So etwas nennt man Vorverurteilung, und das gehört sich nicht.

Ich bin dafür, dass alle ihren Hut nehmen müssen, die persönlich versagt haben. Das beurteilen aber nicht Foristen, und die letzte Entscheidung liegt bei den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Duisburg, nicht bei irgendwelchen Foristen, die vielleicht noch nie in Duisburg waren.

Beitrag melden
Piece_of_mind 16.08.2010, 19:14
141. Entschädigung der Opfer

Zitat von Talan068
Von ihm erwarte ichh auch keien Rücktritt, von ihm erwarte ich das er für die Entschädigung der Opfer aufkommt.
Es gibt ja bereits einen Hilfsfond, in den auch Schaller eingezahlt hat. Was soll er denn statt dessen machen?

Jedem der Hinterbliebenen ein Köfferchen mit 100.000 € vorbeibringen? Ich sehe schon die Schlagzeilen: "100.000 € für ein Menschenleben - Schaller kauft sich von seiner Schuld frei". Und dann ist das Geschrei wieder groß.

Beitrag melden
Björn Borg 16.08.2010, 19:15
142. Toleranz?

Zitat von physik
Die bereits verlinkte Gemeindeordnung vielleicht? Bin ich Journalist? Wäre es nicht vielleicht die Aufgabe von Journalisten, das herauszufinden, um solche anmaßend überheblich-gebrüllten (->Großschreibung in Foren) Beiträge wie die Ihrigen zu verhindern? Weil gar keine Ermittlungen gegen ihn laufen. Weil sich in unserem Rechtsstaat jeder vernünfige Mensch davor hüten würde eine solche Vorverurteilung auszusprechen. Weil Sie die Missachtung der Menschenrechte fordern.
Wurde nicht vorhin noch behauptet, das Interview bedürfe gar keiner journalistischen Aufarbeitung?
Wer will einen Oberbürgermeister denn bitteschön am Rücktritt hindern? Wenn ich den Job nicht mehr machen möchte, mache ich ihn nicht mehr - und trage die Konsequenzen, die das vermutlich hat.
Sie sind im übrigen nicht weniger nachtragend als diejenigen, die Sauerland jagen: Was werfen Sie mir vor? Ich habe niemandes Rücktritt verlangt. Ich finde, dass man ihn suspendieren sollte, der Ermittlungen wegen und zu seinem eigenen Schutz.

Beitrag melden
Florian Geyer 16.08.2010, 19:19
143. Bad Reichenhall und der Oberbürgermeister Heitmeier

Zitat von Piece_of_mind
Ich verstehe nicht, warum immer behauptet wird, die Beteiligten würden "keine Veratnwortung" übernehmen. Aus meiner Sicht ist es durchaus "Verantwortung", sich als Person - mit vollm Namen und Bild - der Medienöffentlichkeit zu stellen. Man könnte ja auch einen Pressesprecher oder Anwalt hinsetzen, der ständig dieselben Formeln wiederholt. Statt dessen stellen sich vor allem Schaller und OB Sauerland mit ihrem Gesicht und ihre Namen zur Verfügung, um den ungerichteten Volkszorn abzufangen. Eine personalisierte und medial gepushte Hexenjagt, wie ich sie noch nie gesehen habe. Es macht mir fast Angst, wie die Menschen reagieren, wie leicht sie sich beeiflussen lassen. Es scheint leider immer noch ganz einfach sein. Bei den meisten lese ich weder Wut noch echte Betroffenheit oder Empörung heraus, sondern pure Aggression, die sich auf irgendwein Objekt richten will. Die mediale Widerspiegelung des Geschehens und die Reaktionen des "Mobs" - das sind für mich neben den 21 Menschenleben, die es gekostet hat, die traurigsten Aspekte dieses Ereignisses.
Ich stimme Ihnen ausdrücklich in Ihrer Bewertung zu. Es gibt durchaus Parallelen zu dieser Tragödie: Der Einsturz der Eislaufhalle Bad Reichenhall. Dies geschah während unseres Winterurlaubs in Bayern. Wir haben täglich die Sendungen im Bayerischen Fernsehen verfolgt und die PNP gelesen. Durch stärkste Schneefälle stürzte die Hallenkonstruktion ein und es gab 15 Tote und 34 Verletzte.

In der Kritik stand auch die Stadtverwaltung Bad Reichenhall und der OB Wolfgang Heilmeier. Ein Rücktritt aus politischen Gründen wegen einer Verantwortung des Unglückes erfolgte nicht. Er wurde bei den Kommunalwahlenvon den Bürgern einfach abgewählt. Die Staatsanwaltschaft ermittelte nicht gegen Heitmeier. Wie auch in Duisburg wurde gegen unbekannt ermittelt. Heitmeier wurde auch nicht angeklagt. Wenn auch an ihm in den Medien deutliche Kritik geübt wurde, so ist da nicht zu vergleichen mit der Kampagne gegen Sauerland.
Ausschnitt aus Wiki:
Am 28. Januar 2008 begann vor dem Landgericht Traunstein der Prozess gegen drei Angeklagte: den damaligen Bauleiter und Statiker für das Dachtragwerk, den damaligen Projektleiter des Architekturbüros und den Ersteller eines Gutachtens aus dem Jahr 2003. Ihnen wird fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Das Verfahren gegen einen Architekten und ehemaligen leitenden Mitarbeiter der Stadt Bad Reichenhall wurde aufgrund seines Gesundheitszustandes abgetrennt. Gegen einen weiteren Beschuldigten war das Verfahren ebenfalls aus Gesundheitsgründen eingestellt worden, er starb am 30. Dezember 2007.[4]

Im Zentrum der bisherigen Beweisaufnahme steht das Fehlen der geprüften Statik. Von den Verteidigern und aus den Reihen der Nebenkläger wird der Staatsanwaltschaft in diesem Zusammenhang vorgeworfen, einseitig in Richtung der Planenden und Ausführenden ermittelt zu haben. Die Verantwortung der Stadt als Bauherr und Bauaufsichtsbehörde sei von ihr nicht ausreichend berücksichtigt worden.
Zitatende
Siehe auch
http://de.wikipedia.org/wiki/Eislauf...ad_Reichenhall

Beitrag melden
Florian Geyer 16.08.2010, 19:23
144. Welche "Unterschriften" hat er denn geleistet?

Zitat von Talan068
Es geht um diese Katastrophe, und hier zeigt sich das der OB, am Vorgang beteiligt war und auf ihn eingewirkt hat und Unterschriften geleistet hat. Er wird für Verantwortung bezahlt, nicht für sein nicht vorhandenes Fachwissen. Und darum soll er die Verantwortung übernnehmen. Ob das bei anderen Fällenn so war, oder so hätte sein sollen? Was bringt das? Außer einem weiteren Faß ohne Boden? Braucht der Mann einen der ihm alles vorkaut? ist der nicht selbst Mann genug um eigne Entscheidungen zu treffen?
Nach unserem mangehaften Wissenstand hat er keine Unterschriften geleistet, kennen Sie andere Quellen? Sauerland war in Urlaub als die Genehmigung erteilt wurde und zwar genau in der 29. Woche bewußt so gelegt oder nicht, das muss man ihm beweisen können.

Beitrag melden
Florian Geyer 16.08.2010, 19:32
145. ...

Zitat von Hennes
Im Ergebnis aber doch. Es spielt imho keine Rolle, ob Korruptionsverdacht oder schlechter Atem zum Rücktritt führen. Fakt ist: Es geht. Zudem stehen auch Alternativen offen, z.B. die erwähnte Suspendierung. Es würde ihm auch jeder abkaufen, wenn er aufgrund des Schocks dauerhaft dienstunfähig geschrieben würde ().
Nu lassen Sie ihn doch mal, er will doch nicht. Weder will er dienstunfähig geschrieben werden, übrigens die feigste Art sich vor der Verantwortung zu drücken, noch aus politischer Verantwortung zurücktreten. Dann soll er sich doch weiterhin körperlich und seelisch ruinieren. Ob er bleibt oder nach der Aufarbeitung zurücktritt ist in meinen Augen vollkommen unwichtig. Das gesamte Geschehen ist von der Polizei auf dem Veranstaltungsgelände gefilmt worden. Diese Filme wurden von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und werden nun ausgewertet. Insgesamt mit den Handyfilmchen 900 Stunden Filmamterial, das sind 37,5 Tage Love-Parade Tragödie.

Beitrag melden
Björn Borg 16.08.2010, 19:35
146. Brutalstmögliche Einflussnahme

Zitat von Florian Geyer
Nu lassen Sie ihn doch mal, er will doch nicht. Weder will er dienstunfähig geschrieben werden, übrigens die feigste Art sich vor der Verantwortung zu drücken, noch aus politischer Verantwortung zurücktreten. Dann soll er sich doch weiterhin körperlich und seelisch ruinieren.
Mir passt es aber nicht, dass er Einfluss auf die Ermittlungen nimmt - und dann noch auf Kosten des Steuerzahlers!

Beitrag melden
Leitkultur2 16.08.2010, 19:41
147. @Florian Geyer

Was halten Sie denn bitte von einem OB, der zwar Geld und Zeit für ein bezahltes Gutachten und einen PR-Manager hat, es aber bis heute nicht geschafft hat, bei den Angehörigen aller Opfer für diese Tragödie in SEINER Stadt um Entschuldigung zu bitten? Egal, ob nun per persönlichem Brief oder - wenn ihm schon der Aufwand, sich um die Adressen zu kümmern zu groß war- per ganzseitigen Anzeigen in den Medien.

DAS wäre nach so einer Katastrophe der Job eines OB gewesen und nicht, erstmal zu sehen, wie er möglichst ohne Konsequenzen aus der Sache rauskommt.

Beitrag melden
Bernhard Fischer 16.08.2010, 19:47
148. kklöüp

Zitat von tschoemitoe
Ich verstehe das nicht. Warum MUSS denn jemand die Schuld dafür bekommen? Warum MUSS denn unbedingt ein Kopf rollen? Natürlich wollte die Stadt diese lächerliche Veranstaltung als Prestigeobjekt. Daran sehe ich Nichts verwerfliches. In diesem Fall weiss man eh nichts Genaues. Offensichtlich war es tatsächlich eine Reihe unglücklicher Umstände, die dazu geführt hat. Letztlich gaben aber ALLE - Stadt, Polizei, Veranstalter - ihr OK, warum MUSS dann jetzt der OB "schuld" sein??? DAS ist typisch deutsch, jemand MUSS immer Schuld sein.
Ja, das Typische - so geraten alle kleinen willigen "Helfer" aus dem Blickfeld....Polizei, Feuerwehr, natürlich die veranstalterin, Ordnungsamt, Sicherheitsfirmen etc.

Kriege wurden durch Hitler geführt, die ExDDR alleine von Ulbricht gemanaged..

ein ausgesprochender Mangel an Verantwortungsgefühl zeichnet diese Nation aus...
wie auch bei der "Bankenkrise"....

Beitrag melden
Bernhard Fischer 16.08.2010, 19:53
149. VIP-Lounge

Zitat von Selamat2009
Herr Sauerland hat einen neuen PR-Berater. Auf Kosten der Stadt Duisburg, wie der Blog Ruhrbarone schreibt. Sollte das SPON-Interview ein erstes Resultat der Beratung sein? Dann gibt es noch Verbesserungspotenzial.
Nein, es ist schon das Zweite nach dem Crowdmanager...
http://www.spiegel.de/panorama/justi...711864,00.html

Der neue besetzt jetzt alle unabhängigen Medien....

die investigative Phase war anscheinend schon nach wenigen Tagen vorbei...
das erledigen jetzt freie Blogs
Droht Adolf Sauerland Rathaus-Mitarbeitern
http://www.xtranews.de/2010/08/16/ga...-mitarbeitern/

Beitrag melden
Seite 15 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!