Forum: Blogs
Love Parade: "Daran gehen Sie kaputt"

Der Duisburger CDU-Oberbürgermeister Adolf Sauerland, 55, über Morddrohungen nach der Love Parade, die Verantwortung der Stadtverwaltung und seine Entscheidung, nach der tödlichen Katastrophe im Amt zu bleiben.

Seite 22 von 32
physik 17.08.2010, 11:58
210. .

Zitat von Ignorant00
[...] Die Antwort ist falsch, da die Gemeindeordnung eben keinen Rücktritt ausschliesst - oder?
Sind Sie sich jetzt unsicher oder nicht?
Meinen Sie wirklich, es ist meine Aufgabe die Versäumnisse der Journalisten nachzuholen?

Beitrag melden
Björn Borg 17.08.2010, 11:59
211. Voreilige Schlüsse

Zitat von jüttemann
Natürlich muss man bei so einem "Gutachten" etwas vorsichtig sein, aber etwas Konkreteres haben weder Polizei noch Veranstalter zu ihrer eigenen Verteidigung bislang vorlegen können. Vor allem das Schweigen der Polizei zu diese ganz konkreten Vorwürfe ist auffällig.
Finden Sie? Innenminister Jäger hat erklärt, dass die Polizei ihr Bestes gegeben habe. Mehr ist offensichtlich nicht drin. Damit ist die Sache doch erledigt. Hätte die Polizei sich noch mehr Mühe gegeben, wären vielleicht noch viel mehr Menschen zu Tode gekommen.

Beitrag melden
physik 17.08.2010, 12:04
212. Der Wille der Bürger

Zitat von Loewe_78
Und das wollten damals die Bürger, wie es heute die Bürger auch wollen.
Na dann kann man sich doch die Ermittlungen sparen. Kosten eh' nur Geld.

Beitrag melden
Florian Geyer 17.08.2010, 12:09
213. ...

Zitat von Björn Borg
Fakt ist, es gibt seit etwa zehn Tagen einen Ombudsmann als Ansprechpartner von den Hinterbliebenen (von denen sich viele übrigens vom RA Baum vertreten lassen): Wenn Sauerland die Adressen der Hinterbliebenen hätte haben wollen, hätte er sie dort bestimmt erhalten - zumindest hätte man gewiss die Kondolenzschreiben der Stadt Duisburg weitergeleitet (wenn es sie denn gab).
Es ist nicht die Aufgabe eines Oberbügermeisters sich prsönlich um die Anschriften der Hinterbliebenen zu bemühen. Das macht die Stadt und die hat die Adressen nicht bekommen, das ist Fakt!

Beitrag melden
Björn Borg 17.08.2010, 12:58
214. Falsch verstanden

Zitat von Florian Geyer
Es ist nicht die Aufgabe eines Oberbügermeisters sich persönlich um die Anschriften der Hinterbliebenen zu bemühen. Das macht die Stadt und die hat die Adressen nicht bekommen, das ist Fakt!
Der Ombudsmann HAT die Anschriften, ganz sicher, und die Stadt hätte sich nur bei ihm erkundigen müssen. Wenn der OB das gewollt hätte und nicht völlig unfähig ist, wäre er diesen Weg gegangen. Aber vielleicht hat er sich ja auch, wie zuvor, nicht sorgfältig genug um das gekümmert, was seine Untergebenen tun.

Beitrag melden
Bernhard Fischer 17.08.2010, 13:04
215. Sauber

Zitat von Björn Borg
Der Ombudsmann HAT die Anschriften, ganz sicher, und die Stadt hätte sich nur bei ihm erkundigen müssen. Wenn der OB das gewollt hätte und nicht unfähig ist, wäre er diesen Weg gegangen. Aber vielleicht hat er sich ja auch, wie zuvor, nicht sorgfältig genug um das gekümmert, was seine Untergebenen tun.
"...Darum war das einzige Schreiben, das die Mutter eines toten Ravers erhielt, die Aufforderung, zehn Euro Praxisgebühr zu entrichten – an das Krankenhaus, in dem ihr Sohn verstarb...."

Beitrag melden
hinnerk54 17.08.2010, 13:17
216. bauernopfer

[QUOTE=c++;6049216]Das haben viele gemacht, warum wird ausgerechnet nur der OB medial hingerichtet und Opfer einer beispiellosen Hetzkampagne?

Weil er vielleicht wenige gute Freunde hat?
So lange er derart in der Öffentlichkeit steht können die anderen sich hinter ihm verstecken.

Beitrag melden
Leitkultur2 17.08.2010, 13:19
217. So langsam

muss man sich aber dann doch fragen, WAS überhaupt sein Job ist.
Steuerbezahlte Persilschein-Gutachten und PR-Manager für seine Reinwaschung zu beauftragen?

Und es ist eben NICHT einfach so Fakt, dass der Stadt Duisburg die Namen und Anschriften der Opfer und Angehörigen verweigert wurden - das behaupten Sie und der OB. Wie schon geschrieben, gibt es ja auch so etwas wie Meldämter oder Standesamt (dort werden nämlich die Sterbeurkunden ausgestellt - zuständig ist dabei jeweils das Standesamt des Sterbeortes! )...
Zitat von Florian Geyer
Es ist nicht die Aufgabe eines Oberbügermeisters sich prsönlich um die Anschriften der Hinterbliebenen zu bemühen. Das macht die Stadt und die hat die Adressen nicht bekommen, das ist Fakt!

Beitrag melden
Bernhard Fischer 17.08.2010, 13:28
218. fgbv

Zitat von Leitkultur2
muss man sich aber dann doch fragen, WAS überhaupt sein Job ist. Steuerbezahlte Persilschein-Gutachten und PR-Manager für seine Reinwaschung zu beauftragen? Und es ist eben NICHT einfach so Fakt, dass der Stadt Duisburg die Namen und Anschriften der Opfer und Angehörigen verweigert wurden - das behaupten Sie und der OB. Wie schon geschrieben, gibt es ja auch so etwas wie Meldämter oder Standesamt (dort werden nämlich die Sterbeurkunden ausgestellt - zuständig ist dabei jeweils das Standesamt des Sterbeortes! )...
Leitkultur2: Er ist für die Investitorenaquise verantwortlich - ein sehr sensibler Bereich, der auch mit in die LP einfließt.....

Beitrag melden
Florian Geyer 17.08.2010, 13:37
219. ...

Zitat von Leitkultur2
muss man sich aber dann doch fragen, WAS überhaupt sein Job ist. Steuerbezahlte Persilschein-Gutachten und PR-Manager für seine Reinwaschung zu beauftragen? Und es ist eben NICHT einfach so Fakt, dass der Stadt Duisburg die Namen und Anschriften der Opfer und Angehörigen verweigert wurden - das behaupten Sie und der OB. Wie schon geschrieben, gibt es ja auch so etwas wie Meldämter oder Standesamt (dort werden nämlich die Sterbeurkunden ausgestellt - zuständig ist dabei jeweils das Standesamt des Sterbeortes! )...
Und was hat das jetzt mit den Anschriften der Hinterbliebenen zu tun. Die Daten hatte die Polizei und wenn die sich auf den Datenschutz beruft, so die Behauptung des OB, dann müssen wir das akzeptieren. Wir erleben doch gerade, wie hysterisch die Deutschen in Sachen Datenschutz sind. Oder glauben Sie, wenn Sie bei der Polizei anrufen und sagen, hier ist der Herr Meyer von der Stadt Duisburg, die Stadt möchte kondolieren, bitte geben Sie mir die Anschriften, das dann die Polizei die Anschriften bekannt gibt?
Wie naiv sind Sie denn?
Zitat:
Doch hat die Art, wie über ihn der Stab gebrochen wird, etwas Widerwärtiges. Merken die unbedingten Rücktrittsrufer nicht, dass sie hier vorverurteilen und eines Schuldigen habhaft zu werden versuchen, um dem schrecklichen, aber wohl durch keinen bösen Willen verursachten Geschehen einen Täter mit Namen und Anschrift abzupressen?
Zitatende aus Welt online
http://www.welt.de/debatte/kommentar...t-gemacht.html
Ein Artikel dem nichts hinzuzufügen ist.
Natürlich macht er permanent Fehler. Fehlerfreie Menschen gibt es nicht.

Beitrag melden
Seite 22 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!