Forum: Blogs
Luxusautos in Europa und Asien: Leder und Holz - oder Glitzer und Chrom?
BMW

Ein älterer, gediegener Herr: Das ist der typische Käufer einer Luxuslimousine in Europa. Und in Asien? Ein junger, extrovertierter Millionär. Ein schwieriger Spagat für Audi, Mercedes und BMW - vor allem bei der Innenausstattung.

Seite 2 von 2
monolithos 17.06.2015, 12:31
10. Ein 7er darf kein großer 3er sein

"Der neue 7er soll ab Herbst den Vorsprung wieder einholen" ... "Der Erfolg der Schwaben weckte in den Vertriebsabteilungen der Konkurrenz von BMW" ... "Damit aber geben nicht mehr gut situierte Europäer im fortgeschrittenen Alter den Ton an, sondern die jungen Millionäre Asiens." ... "Während die Wohlabenden in Europa den Nerz lieber nach innen tragen, zeigt man in Asien, Nahost oder den USA gerne, dass man es zu etwas gebracht hat.": Die Begründung, warum BMW ins Hintertreffen geraten ist, steht doch zerstückelt im Text schon drin. Man muss nur die richtigen Schlüsse ziehen und sich ein bisschen in der außereuropäischen Kultur auskennen. Dann weiß man, dass ein 3er nicht aussehen darf wie ein kleiner 7er, denn dann kauft kein Asiate mehr den 7er. Man könnte ihn ja für den Käufer eines 3er halten. Das geht gar nicht, man will ja eben zeigen, dass man sich den 7er leisten kann und das soll gefälligst auch jeder sehen. Understatement nützt da nichts. Wenn man 75% seiner Luxusautos im Ausland absetzen will, dann muss man sie auch so bauen, dass sie den Leuten dort gefallen. Ein 7er, den man nicht auf den ersten Blick vom 3er unterscheiden kann, gefällt dort eben nicht. Bei Audi ist es noch schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostkraft 17.06.2015, 12:52
11. BMW-Design wird grotesk

Die damals skandalösen Design-Umbrüche eines Chris Bangle scheinen geradezu eine Wohltat zu sein, gegenüber der Groteske, die BMW mittlerweile auf die Straßen lässt. Erst der ununterscheidbare SUV-Einheitsbrei, dann die erschreckend klobigen GT-Brocken, der Zweier-Van und nun als Höhepunkt des Gruselkabinetts schelchten Geschmacks dieser Siebener mit unanständig geschwollener Niere, 3er Scheinwerfern, einschläfernd langweiligem Innenraum und trostlos-langweiligem Heck. Ich hätte vor ein paar Jahren niemals gedacht, dass aus dem VW-Konzern, vor allem von Skoda, geschmackvollere Autos, außen wie innen, kommen würden als von BMW oder Mercedes.
Die haben es einfach übertrieben...dabei gab es mal so schöne BMWs: E46, E60, E90, F10.
Vorbei, der asiatische Geschmack bestimmt die Linie. Zum Glück gestalten Andere noch für Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000216344 17.06.2015, 13:08
12. Habs in Korea erlebt

Die neureichen biederen Famielenväter liebäugelten vor 2 Jahren alle mit dem BMW 740 in Langversion. Das obwohl Parkraum knapp wie sonstwas ist und die Spritpreise höher als hier. Ist ne andere Denkweise dort, aber ok wenn sie sich dabei wohlfühlen. Ich schätze, das jedes 3. Auto dort mit Chauffeur unterwegs ist. Im Gegensatz zu hier wird man dort nicht mit Neid überschüttet sondern bewundert, wenn man es geschafft hat, erfolgreich zu sein. So ist das eben, dort ticken die Leute anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 17.06.2015, 13:15
13. Zum Glück ....

muss ich mir über Autos dieser Klasse keine Gedanken machen.

Aber irgendwie wünsche ich mir die Zeit zurück, wo man zu einem Karosseriebauer seiner Wahle gehen konnte und sich eine Karosserie gestallten und bauen lassen konnte.

https://en.wikipedia.org/wiki/Coachbuilder

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bazingabazinga 17.06.2015, 13:28
14. Welches

"Mercedes" in China ist ein Joint-Venture-Unternehmen mit größerem chinesischem Partner. Der chinesische Teil des Joint Ventures bestimmt, wo es in China langgeht, das Geld aus Gewinnen bleibt in China. Chinesen sehen dieses Joint Venture mit Beijing Automotive Industry als ihr Unternehmen. Entscheidend für uns sind die Verkaufszahlen des deutschen Unternehmens Mercedes. Und hier sieht es weniger rosig aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petzipex 17.06.2015, 15:34
15. Von hinten betrachtet, ...

... eine echte Proleten-Karre! Und die fette Mittelkonsole vermittelt, wie schon beim 5er, Enge. Aber die Asiaten sind ja meist etwas zierlicher und ein Großteil derartiger Fahrzeuge wird ja nach Fernost verschifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 18.06.2015, 11:18
16. von hinten

sieht er ja eigentlich richtig schnieke aus wenn nur die prolligen auspuffenden nicht einen auf GTI machen wuerden. In my humble Oppinion waere es in dieser Fahrzeugklasse nun wirklich nicht noetig. Jeder Schuljunge weiss, dass diese Schlachtschiffe aeusserst potente Motoren haben.
... "Funktionen des Autos per Handgeste steuern" das koennte evtl lustig werden, wenn einer waehrend der Fahrt telefoniert und dabei heftig gestikuliert wie in vielen Laendern ueblich :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hgri 29.06.2015, 17:47
17. Da helfen nur

unterschiedliche Produktionsstätten oder Produktionslinien mit variablen Auslastungsmöglichkeiten und schon können Designer Chang und Schulze loslegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anton Waldheimer 02.07.2015, 13:30
18. Wichtig

Laserlicht als Fernlicht ist wichtig, zum Hineinleuchten der Dauerlinksfahrer auf der Autobahn, aber auch Xenonfernlicht ist da schon eine große Hilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2