Forum: Blogs
"Mangelhaft"-Bewertung: Ritter Sport plant rechtliche Schritte gegen Warentest
DPA

Der Schokoladenhersteller Alfred Ritter will die Wertung seiner Nussschokolade als "mangelhaft" durch die Stiftung Warentest nicht hinnehmen und rechtliche Schritte einleiten. Die Tester hatten die Ritter-Sport-Schokolade wegen eines chemischen Aromastoffes abgewertet. Ritter Sport plant rechtliche Schritte gegen Stiftung Warentest - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 51
yves1981 25.11.2013, 12:59
1.

Beschäftigen die eigentlich niemanden der von Marketing und Öffentlichkeitsarbeit irgend eine Ahnung hat? So bleibt das Ganze doch erst recht in den Köpfen der Menschen. Die müssen sich ja verdammt sicher sein das Verfahren zu gewinnen.

Beitrag melden
niska 25.11.2013, 13:00
2.

Zitat von sysop
Der Schokoladenhersteller Alfred Ritter will die Wertung seiner Nussschokolade als "mangelhaft" durch die Stiftung Warentest nicht hinnehmen und rechtliche Schritte einleiten. Die Tester hatten die Ritter-Sport-Schokolade wegen eines chemischen Aromastoffes abgewertet.
S muß schmecke. Und das tut die Ritterschokolade. Testergebnis hin oder her.
Bei einem 'mangelhaft' hätte ich aber schon irgendeine Art von Gesundheitsbeeinträchtigung oder generell irgendeinen Nachteil für mich als Kunden erwartet. Das grenzt ja schon an Etikettenschwindel von Seiten der Stiftung Warentest.

Beitrag melden
esopherah 25.11.2013, 13:02
3. hahaha

Zitat von sysop
Der SymRise-Sprecher sagte nun, der Stoff Piperonal komme auch natürlich vor.
Viel Spass beim klagen! Ritter kann froh sein, dass er nicht abgemahnt wird, für seine seine falsche Bezeichnung "Ohne Künstliche Aromastoffe". Es sollte sofort eine Klarge des Verbraucherschutzes folgen!

Beitrag melden
ferdi111 25.11.2013, 13:06
4. Jede Klage von einem..

Unternehmen ist eine Klage gegen die Konsumenten! Bisher bunkerten immer 10 Tafeln Ritter Sport als Notration in meinem Küchenregal. Aber jetzt werde ich wohl ausmisten müssen...aber nicht wegen dem Pipo..was?

Beitrag melden
pauschalreisend 25.11.2013, 13:06
5. Alles Andere wäre Unfug

Eine Klage von Ritter gegen die Stiftung Warentest ist der einzig richtige Schritt. Die Tester stellen unbewiesene und vermutlich unbeweisbare Vermutungen als Tatsachen hin und rechtfertigen dies letztlich mit ihrem Unwissen. Kann man aus der Tatsache, dass Frau Rehlender kein Verfahren schließen, dass es ein solches nicht gibt? Wohl kaum!
Die Stiftung Warentest ruiniert mit derartigen Test, die nicht auf rational begründeten Kriterien fußen nur ihren Ruf und demonstriert die völlige Beliebigkeit und Nutzlosigkeit derartiger Produkttests.

Beitrag melden
andreasm.bn 25.11.2013, 13:07
6. na ja, jetzt haben sie doch schon zugegeben,...

dass sie den Stoff eben nicht auf natürliche Weise hergestellt haben!
Und der Preis spielt ja hier erstmal nur 'ne nebensächliche Rolle!

Beitrag melden
maikäfer 25.11.2013, 13:07
7. Konzerne als Gesetzestexter

Früher waren "natürliche" Aromen aus dem Ausgangsprodukt (z.B. Erdbeere) oder "künstliche" und "naturidentische" Aromen aus dem Labor. Da den Konzernen aber differenziertes Denken der Kunden unerwünscht ist, manipulierten sie den Gesetzgeber dazu, die Deklaration dahingehend zu ändern, daß jetzt allles "natürlich" ist. "Künstliche" und "naturidentische" Aromen gibt es seitdem nicht mehr. Kokosgeschmack aus genmanipulierten Schimmelpilzen ist ja schliesslich auch natürlich.
Von daher hat Warentest recht, wenn sie den Beschiss aufdecken, obwohl sich Ritter Sport an das Lobbyistengeschriebene Gesetz gehalten hat.

Beitrag melden
modman 25.11.2013, 13:08
8. Marge Marge Marge

...um etwas anderes geht es auch in Chefetagen der Lebensmittelindustrie nicht.
Wer glaubt, dass natürlich gewonnene Produkte billig sein können, sollte sich schleunigst besser informieren. Ein Aroma ist immer ein Ersatz für fehlende Substanz, zum Glück kann man das auf jeder Inhaltsstoffliste nachlesen: und sich für andere Produkte entscheiden.

Beitrag melden
WernerT 25.11.2013, 13:08
9. Wenn man nachweisen kann, dass die Dosis zu hoch war

Zitat von sysop
Der Schokoladenhersteller Alfred Ritter will die Wertung seiner Nussschokolade als "mangelhaft" durch die Stiftung Warentest nicht hinnehmen und rechtliche Schritte einleiten. Die Tester hatten die Ritter-Sport-Schokolade wegen eines chemischen Aromastoffes abgewertet.
Dann wird es eng für Alfred Ritter, denn dann MUSS die Lebensmittelkontrolle den Laden schließen und die schon ausgelieferten Produkte zurückrufen. Entweder man belügt den Kunden oder die Qualitätskontrolle hat versagt.

Beitrag melden
Seite 1 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!