Forum: Blogs
Markenstreit mit McDonald's: Franz gegen Goliath

Wann ist ein M ein M? Sein Logo bescherte dem Unternehmer Franz Brockers Ärger mit McDonald's. Am Ende war der Deutsche seine Firma los. Nun holt er zum Gegenschlag aus.

Seite 4 von 4
fernsehvater 07.11.2016, 17:38
30. Zwei seltsame Themen auf SPON

Erst der Mann, dessen 40-Millionen-Goldschatz bei der UBS "verschwunden" ist, jetzt der McDonalds-Kämpfer: beides keine beklagenswerten Opfer.

Beitrag melden
Das Pferd 07.11.2016, 17:55
31.

Zitat von b.v.
Ich muss gestehen, dass ich den Sinn des Artikels (noch dazu als Plus-Artikel) nicht wirklich verstehe. Hier hat jemand – meiner laienhaften Meinung nach völlig zurecht – einen Markenstreit verloren und zeigt sich jetzt nachhaltig querulatorisch. Dem kann ich weder besonders viel Positives noch Informatives abgewinnen.
wieso? Die Geschichte eines scheiternden Querulanten. H.v.Kleist hat darüber "Michael Kohlhaas" geschrieben, gehört sicher zur deutschen Nationalliteratur.

Beitrag melden
mrotz 07.11.2016, 18:05
32.

Zitat von shmubu
McDonalds hat nicht eben mal Word nach einem schönen M durchforstet und sich daraufhin alle Ms reserviert. McDonalds hat sehr viel Geld ausgegeben, für ein Logo. Es hat einen Künstler damit beauftragt und von diesem alle Rechte daran erworben. Kein Dritter hat das Recht, ebendieses Logo für sich zu verwenden. Egal ob er Elektriker ist, Höhlenforscher oder Radiologe. Genausowenig darf ich mich an Ihrem Fahrrad bedienen. Eigentum ist Eigentum, ob geistiges oder physisches spielt überhaupt keine Rolle. Aber ich sehe schon, Ihnen geht es eher ums Prinzip: Kann Opel sich das alleinige Recht auf den Namen Omega sichern, ein Buchstaben, der deutlich älter ist, als Opel selbst? Wohl kaum. Oder doch? Wo liegt da die Grenze? Und ab hier haben Sie zweifelsfrei recht: Welcome to the Jungle!
Es geht nicht um das M als Bild. Dies ist urheberrechtlich geschützt.

Es geht z.B. um die Wortmarke M. Und diese ist wirklcih nur der Buchstabe. So wie die Farbe Magenta der Telekom.

Und eben hier wird es extrem undurchsichtig, wenn diese Marken dann nur aufgrund Ihrer Bekanntheit plötzlich Rechte auch in komplett fremden branchen streitig machen können.

Eben: Welcome to the Jungle....

mfg

Beitrag melden
pterodactylus 07.11.2016, 18:57
33. Sein Produkt heißt nicht zufällig Big Mic?

Seine Argumente gleichen ja wie aufs Haar der Parodie aus "Der Prinz aus Zamunda" (mit Eddy Murphy). Nur weil der Film schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat braucht Brockers nicht zu glauben, dass das alle anderen vergessen haben. Tse, echt ne dreiste Kopie.
Und traurig, dass dafür auch noch eine Plattform gegeben wird und sich hinter der Paywall ein nicht werthaltiger Artikel verbirgt.

Beitrag melden
zerr-spiegel 08.11.2016, 09:12
34.

Zitat von mrotz
Aber sowas ist doch an Schwammigkeit und Rechtsunsicherheit nicht zu überbeiten. Mc Doanalds hat 2008 die Wortmarke M eintragen lassen. WORTMARKE. Der genaue Schriftzug ist dabei unerheblich. Also wann darf ich überhaupt noch ein M verwenden? Bekommt die Metro mit ......
Fast alles falsch:
https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/887490/DE

Die Wort-Bildmarke des gebogten M wurde 1970 eingetragen. Es ist also nicht nur Buchstabe, sondern auch Bild.
Sie haben also Null Ahnung und stellen das auch noch öffentlich zur Schau.

Beitrag melden
Seite 4 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!