Forum: Blogs
Massaker in Syrien: Rebellen töten Dutzende Alawiten-Familien
DPA/ SANA

Bei einem Massaker in Latakia sind laut einem Bericht von Human Rights Watch mindestens 190 Zivilisten getötet worden. Die Opfer waren Alawiten, zu denen auch der Assad-Clan gehört - die Täter hingegen Dschihadisten und Kämpfer der Rebellen. Sie brüsteten sich mit dem Blutbad. Syrien: Dschihadisten töten Alawiten in Latakia - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 7
marcel2101 11.10.2013, 08:46
10. Unmöglich!

Auch das kann nur das Werk dieses teuflischen Schurken Assad gewesen sein! Die syrischen Freiheitskämpfer würden so etwas nie tun, denn die interessieren sich bekanntermaßen nur für Demokratie, Freiheit und Toleranz ggü. Andersdenkenden bzw. -gläubigen!
Wer daran zweifelt, ist ein Verschwörungstheoretiker!

Beitrag melden
dr.anonymus 11.10.2013, 08:48
11. Endlich!

Endlich ein Beitrag der zeigt was diese "Rebellen" wirklich sind.. Terroristen! Und solchen Gruppierungen wollen wir die Kontrolle über ein ganzes land geben? dann können die USA in 10 jahren wieder einmarschieren (siehe Afghanistan)
Ich sage nur lang lebe Assad

Beitrag melden
saiber 11.10.2013, 08:53
12. Und dann ruft man fuer die nach Unterstuetzung?

Und man wollte oder will diese Rebellen allen wirklich unterstuetzen, bewaffnen und zur Macht verhelfen? Es sollte doch ernsthaft die Vernunft einkehren und die das selber austragen lassen. Die Geschichte zeigt dass eine Internenierung nie die Loesung war. Insbesondere im nahen Osten. Sie machte nur noch alles viel schlimmer.

Beitrag melden
stillekritik 11.10.2013, 08:55
13.

Vermutlich mit amerikanischen Waffen, mit denen die Rebellen unterstützt werden.

Beitrag melden
podschi 11.10.2013, 09:00
14. Wo bleibt der laute Aufschrei?

Das Vokabular ist mir einfach zu schwach, hier wird nichts von Abschlachten und Zerstückeln geschrieben, auch waren es in diesem Fall nicht wie üblich die "Schergen des Regimes" sondern "Rebellen", die den "Angriff" ausgeführt haben. Klingt alles nicht mehr so dramatisch... wird wohl nicht so schlimm gewesen sein, oder?!

Beitrag melden
rudolfbayerl 11.10.2013, 09:01
15. ein altes sprichwort

sagt, es ist schwierig, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben. Vermutlich wäre ein geläuterter Assad das kleinere Übel für Syrien, den Nahen Osten und die westliche Welt. Was nach Assad´s Regime käme, könnte schlimmer werden und völlig unkontrollierbar.

Beitrag melden
nopolemik 11.10.2013, 09:02
16. Böse Menschen

Zitat von sysop
Bei einem Massaker in Latakia sind laut einem Bericht von Human Rights Watch mindestens 190 Zivilisten getötet worden. Die Opfer waren Alawiten, zu denen auch der Assad-Clan gehört - die Täter hingegen Dschihadisten und Kämpfer der Rebellen. Sie brüsteten sich mit dem Blutbad.
Brüsten sich mit Massakern und Blutbad, widerwärtig.

Beitrag melden
pragmat. 11.10.2013, 09:05
17. Teilung des Landes

jetz!
bevor ein Völkermord daraus wird.

Beitrag melden
HorstOttokar 11.10.2013, 09:05
18. Syrien teilen

Zitat von sysop
Bei einem Massaker in Latakia sind laut einem Bericht von Human Rights Watch mindestens 190 Zivilisten getötet worden. Die Opfer waren Alawiten, zu denen auch der Assad-Clan gehört - die Täter hingegen Dschihadisten und Kämpfer der Rebellen. Sie brüsteten sich mit dem Blutbad.
Das zeigt, dass man - um den Konflikt halbwegs zu lösen und Massaker zu verhindern - wohl eigentlich über eine Teilung von Syrien verhandeln müsste: Die Küste für die Alawiten und Christen, der Rest für die Sunniten.

Aber Neuziehungen von Grenzen haben in der Weltgemeinschaft leider einen sehr schlechten Ruf. Ich verstehe das gar nicht - oft scheint es mir die vernünftigste Lösung. Wer nicht miteinander kann, soll nicht miteinander müssen.

Beitrag melden
tim11q 11.10.2013, 09:06
19. Tja

Einer trauriger Ausblick auf das, was uns erwartet, wenn Assad erst einmal gestuerzt ist. Und ein Aufruf an alle Naiven, die denken, man muesse einfach nur einen Diktator stuerzen, dann wuerde schon alles besser.

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!