Forum: Blogs
Mehr Rechte für Homosexuelle: Opposition feiert Karlsruher Adoptions-Urteil
DPA

Die Verfassungsrichter haben das Adoptionsrecht für Homosexuelle deutlich ausgeweitet - sehr zum Unmut der Union. Begeistert wurde das Urteil dagegen in der Opposition aufgenommen. Die SPD wertet den Spruch als "schallende Ohrfeige" für die Kanzlerin. SPD und Grüne jubeln über Adoptionsrechte für Homosexuelle - SPIEGEL ONLINE

Seite 9 von 11
krauseneu 19.02.2013, 15:54
80. Reaktionäre Volksvertreter bei progressiver Verfassung

Zitat von jenny_340
... Jedes Kind, dass auf der Basis einer bewussten Entscheidung in eine Familie aufgenommen wird, hat das Glückslos gezogen.
Zumal es auch der Arbeitswelt völlig gleichgültig sein kann, woher ihre Arbeitskräfte stammen. Hauptsache, sie verstehen etwas von ihrer Arbeit und sind nicht asozial.
Welche sturen, rückständigen Volksvertreter haben wir eigentlich in der Regierungspartei der CDU?

Die ebenfalls alt und ziemlich reaktionär wirkenden Richter des Bundesverfassungsgerichtes müssen die noch rückständigeren Volksvertreter auf den richtigen Verfassungsweg bringen! Eine Schande für die Verfassungsauslegung der Bundestagsmehrheit.

Jedem Bürger sollte klar sein, dass es Kindern, die bei Bezugspersonen – bei welchen Paaren auch immer – aufwachsen, besser ergeht als in Heimen, die zwar inzwischen besser geworden sind, aber immer noch als Betreuungspersonal Arbeitnehmer beschäftigen, die darauf achten (müssen), dass sie sich nicht völlig verausgaben und die auf Kinder manchmal desinteressiert reagieren.
Entweder wollen wir die Möglichkeit aller Paare erweitern und Gleichberechtigung auch solcher Beziehungen anerkennen, die nicht mit einer heterosexuellen Präferenz übereinstimmen oder wir lassen es und fallen in finstere Zeiten zurück. Es zählt das Kindeswohl und nicht die unreflektiert übernommenen, oft kirchlich beeinflussten Denkweisen.

Die öfter mal zitierte „Natur“ schrumpft zu einer fraglichen Größe schon bei jedem Arztbesuch, bei dem die Natur überlistet wird. Deshalb ist dieses Argument, die der Natur eine gute, geheime Absicht unterstellt, m. E. nur das Ergebnis einer unreflektierten ideologischen Überschätzung des Naturbegriffs.

Beitrag melden
nurmalso2011 19.02.2013, 15:56
81. Dummes Zeug..

Zitat von Brigante
Die Phrasen sind ganz auf ihrer Seite! Im Übrigen.....
...es wurde doch nur deutlich gemacht, dass die Argumentation, Kinder sind bei den Eltern besser "aufgehoben", hinkt. Wenn Sie nicht einmal in der Lagen und Willens sind, diese Diskussion abstrakt zu führen, sollten Sie sich wohl nicht daran beteiligen.

Beitrag melden
muellerthomas 19.02.2013, 15:57
82.

Zitat von esopherah
Ich persönlich finde, vor 20 Jahren haben wir alle besser gelebt, ohne EU, ohne deutungshoheit der linksfaschisten, ohne massive überwachung und einmischung in die Familien.... damals, als noch logisches denken gefragt war und nicht nur emotionen für idioten.... Wenn es Familien mit Vater über 50 verwehrt wird zu adoptieren und statt dessen lieber ein EXPERIMENT mit exotischen familienbanden gemacht wird, dann stimmt grundsätzlich was nicht!
War das nun Ironie oder meinen Sie das wirklich ernst?

Beitrag melden
Peter-Lublewski 19.02.2013, 15:57
83. Was Sie lesen wollen?

Zitat von Patanjali
Wenn keine Argumente mehr greifbar sind, wird beleidigt und verleumdet.
Meinen Sie, ich schreibe hier nur das, was Sie lesen wollen?

Beitrag melden
Achmuth_I 19.02.2013, 16:00
84.

Zitat von schlachtross
Ich empfehle Ihnen den Artikel und meine Wortwahl zu lesen, bevor Sie brüllen. In dem Artikel steht, dass im Nachgang zu diesem Urteil die Opposition das komplette Adoptionsrecht im Sinne der Homosexuellen ändern möchte. Und in meinem Beitrag schrieb ich .....
Nein darum geht es absolut nicht. Für die Kinder ändert sich nichts ausser, dass sie einen Elternteil als Sorgeberechtigt und verpflichtet erhalten. Die Kinder um die es geht leben bereits in diesen Familienkonstruktionen mit zwei homosexuellen Partnern. Diese Kinder haben nicht die Wahl "Vati + Mutti", oder "Vati + Vati", oder "Mutti + Mutti". Diese Kinder haben bis jetzt Mutti oder Vati + deren Partner(-in). Jetzt haben Sie die Möglichkeit eine zusätzliche Mutti, bzw. einen zusätzlichen Vati zu bekommen. Darum und um nichts anderes drehte sich das Urteil.

Beitrag melden
nurmalso2011 19.02.2013, 16:02
85.

Zitat von esopherah
Wenn es Familien mit Vater über 50 verwehrt wird zu adoptieren und statt dessen lieber ein EXPERIMENT mit exotischen familienbanden gemacht wird, dann stimmt grundsätzlich was nicht!
Sie haben insoweit Recht, dass diese Altersbegrenzung AUCH fragwürdig ist. Aber was hat dies mit dem Thema hier zu tun.
Und Ihre sonstigen "Argumente" sind echt übel und lässt Rückschlüsse auf Ihre geistige Haltung.

Beitrag melden
hardliner1 19.02.2013, 16:02
86. Ein Trost

Zitat von Achmuth_I
Zeitgeist weht vor allem aus solchen Beiträgen, auch wenn dieser zum Glück immer mehr verweht. "Normal" ist der Diskriminierungsbegriff schlechthin. Wer will schon abnorm sein oder etwas mit denen zu tun haben?
Für mich ist es ein Trost, dass aus homosexuellen Beziehungen aus nachvollziehbaren Gründen in aller Regel keine Kinder hervorgehen. Ansonsten soll jeder nach seiner Fasson selig werden, egal ob hetero oder homo.

Beitrag melden
Peter-Lublewski 19.02.2013, 16:07
87. Geplärre

Zitat von Patanjali
Wenn keine Argumente mehr greifbar sind, wird beleidigt und verleumdet.
Und wenn kontroverse Ansichten auftauchen, geht das Geplärre der Beleidigten und angeblich Verleumdeten los.

Beitrag melden
Zaunsfeld 19.02.2013, 16:08
88.

Zitat von synoptiker
Die Hybris besteht darin, dass Politiker und Juristen glauben, sie könnten durch Gesetze die Realität verändern. In diesem Fall ist es die Realität der geschlechtlichen Vermehrung. In der Evolution war das ein riesiger Schritt nach vorne. [...] Aber Kinder kriegen können sie einfach nicht. Warum ist es so schwer, dies als Realität anzuerkennen und die Kinder denen zu überlassen, die von der Natur aus dazu bestimmt sind.
Die wollen ja auch keine Kinder kriegen, sondern welche adoptieren. Ihrer Argumentation zufolge müsste ja Adoption generell vollkommen verboten werden. Die Evolution wird sich schon was dabei gedacht haben, dass manche Männer oder Frauen halt einfach unfruchtbar sind. Selber schuld, oder?

Beitrag melden
petrapanther 19.02.2013, 16:11
89.

Zitat von Apologet
Die Ursachen für das Urteil, dass ein Kind nun Vater 1 und Vater 2 haben kann, liegen darin begründet, dass eine homosexuelle Partnerschaft staatlich einer Ehe zwischen Mann und Frau angenähert wurde. Die Ursache dafür liegt darin begründet, dass die Ehe zwischen Mann und Frau relativiert wurde.
Wie "relativiert" man eine Ehe?
Zitat von Apologet
Die Ursache dafür liegt darin begründet, dass von den Philosophen des letzten Jahrhunderts die Wahrheit generell relativiert wurde.
Was ist "die Wahrheit"? Jetzt bin ich wirklich neugierig!

Zitat von Apologet
Es wird zwar bei den Linken und Grünen viel von Natur geredet. Aber mit Naturgesetzen und -wahrheiten haben sie es wiederum nicht so.
Um Natur oder Naturgesetze geht es auch nicht, sondern um die Prinzipien und Rechte, auf die wir unsere Gesellschaft aufbauen wollen. Das Karlsruher Urteil hat die rechtliche Stellung von Adoptivkindern verbessert, deshalb ist es zu begrüssen.
Und was um alles in der Welt sind "Naturwahrheiten"?

Beitrag melden
Seite 9 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!