Forum: Blogs
Mein Lieblingswinterziel: Barfuß auf Baltrum

 

michaelkaloff 03.12.2013, 20:53
1. Kommt hin.... aber es gibt auch schöne Alternativen! ...

....finde ich als "Wahlostfriese". Das "Dornröschen der Nordsee" ist im Winter erst recht ein solches. Gute Alternativen wären meine Lieblingsinseln Juist und Spiekeroog. Wenn die Winter recht stramm sind, wie in den beiden letzten Jahren und das Watt vereist ist, dann kann es einem besonders auf dem von mir besonders geliebten Juist passieren, dass eben kein Schiff kommt. Dann hilft nur noch die Fluggesellschaft FLN Frisia Norden. Ob nun mit dem Schiff oder per "Buschflugzeug" Britten-Norman Islander, die AG Reederei Frisia Norden hilft immer gerne ;-). Auf der ebenfalls sehr charmanten und ursprünglichen Insel Spiekeroog, wo besonders der historische Gebäudebestand, die Wälder (!) und die unzerstörte Dünenlandschaft bemerkenswert sind, gibt es keinen Flugplatz. Dafür ist diese Insel seltener von der Schiffsverbindung abgeschnitten, wobei die tide- und wetterabhängige Situation auf Juist letztendlich ein klarer Vorteil ist, wenn man das im Artikel beschriebene Gefühl sucht. Autofrei sind alle drei Inseln, ich bin mit Sicherheit kein Autohasser, aber wer braucht Autoverkehr auf einer kleineren Nordseeinsel? Während Auf Baltrum und Spiekeroog vorwiegend Elektrokarren den Transport erledigen, machen auf Juist (noch) ausschließlich Pferde den Job, egal ob Fracht oder Personen. LG PS: Helgoland wäre noch ein eigenes Thema- allerdings mit Feuerwerk und neugeborenen, weissflauschigen Kegelrobbenwelpen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BitteMitSenf 03.12.2013, 21:44
2. Auf welche Insel ich im Winter gerne fahre....

.... sag ich nicht, sonst seid Ihr bald auch alle da. Und in einer schönen Spiekeroog TV-Doku sagt eine Inselliebhaberin: zu Hause erzähle ich immer, dass es hier entweder vor Mücken wimmelt oder nur regnet. Recht hat sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 04.12.2013, 00:33
3. Also nu mal...

Zwei Sachen: Einen Blizzard gab's in Niedersachsen Anfang der 80er garantiert nicht, das muss ein Nachwendephänomen sein (lol!), früher hieß das Schneesturm. 2. Bohnensopp sind in Rum und Kluntje ertränkte Rosinen. Die müssen solange ziehen, bis sie als aufgeschwemmte Schnapsleichen quasi, wieder an der Oberfläche auftauchen. Dann wird mit reichlich Branntwein (nicht Weinbrand!) nachgefüllt. Dauert etwa sechs Wochen in der Zubereitung und nennt sich auch Kinnertön. --- Und uhh...das Zeug mit Kaffee? Das ist ja wie ne doppelte Dosis Alkaselzer mit Wodka auf ex...schüttel...;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OmaGeddon 04.12.2013, 07:22
4.

@michaelkaloff

"Das "Dornröschen der Nordsee" ist im Winter erst recht ein solches." - vor und nach Silvester, ja.

Zwischen Weihnachten und Neujahr ist nicht viel mit Ruhe, da ist ziemlich viel Betrieb.

"Während Auf Baltrum und Spiekeroog vorwiegend Elektrokarren den Transport erledigen" - also, von Spiekeroog weiß ich es nicht, aber auf Baltrum gibt es keinen einzigen Elektrokarren. NUR Pferdefuhrwerke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wqa 04.12.2013, 08:10
5.

Klar, Baltrum ist immer eine Reise wert. Man sollte aus der Erinnerung aber keine Berichte schreiben. Sie sind dann doch zu verklärt.

Wir waren mehr als 20 Jahre (als es noch den Bäcker Gaiser gab) und dann auch mehrmals im Jahr dort. Oft auch zum Jahreswechsel wie 1975/76. Feuerwerk konnte man bei Stadtlander natürlich kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomatosoup 04.12.2013, 08:37
6. Morgen Abend wird's gemütlich

Ja, die Liebhaber des Nordseewinters kommen morgen Abend mal wieder so richtig auf ihre Kosten. Orkantief, Sturmflut, fliegende Reetdächer, Land unter, der Blanke Hans tobt und Hauke Haien reitet auf dem Schimmel übern Deich. Die Krabben werden derweil in Marokko gepuhlt. Leute, zieht das Ölzeug an! Nix wie raus an die frische Frühlingsluft, es ist Windstärke 12 oder auch 'n büschen mehr, und alle Himmel öffnen sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sura1603 18.12.2013, 10:32
7.

@michaelkaloff Wo bitte sollen auf Baltrum Elektrokarren fahren? Seit ich Baltrum kenne (1980´er Jahre), fahren dort ausschließlich Pferdefuhrwerke! Erst im letzten Sommer (2013) haben wir uns davon überzeugt, dass es nach wie vor KEINE Elektrokarren gibt - zum Glück! Wir kennen diese scheußlichen Elektrodinger lediglich von Wangerooge (2012), wo es zwar auch schön war, aber die Atmosphäre ist doch ganz anders als wenn ganz gemütlich Pferde vorbei ziehen, die den Transport übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren