Forum: Blogs
Merkel beim Kirchenparlament: "Das Christentum ist die am meisten verfolgte Religion"
dapd

Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Auf der Synode der Evangelischen Kirche sagte die Kanzlerin, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Für das Luther-Jahr 2017 erhofft sie eine "missionarische Komponente". Merkel: Christentum ist weltweit am meisten verfolgte Religion - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 28
darthmax 05.11.2012, 19:02
1. säkulare Welt

wo ist die ?
Die kath. Kirche würde gern die Protestantische wieder aufnehmen, dazu müssen dies nur das Glaubensbekenntnis ein wenig ändern und Katholiken werden.
In einer islamischen Welt dürfen auch Christen leben.
Wo ist aber die säkulare Welt ?

Beitrag melden
nojoe 05.11.2012, 19:02
2. Heuchelei

Jetzt schmückt sie sich wieder mit Lorbeeren, die nicht nur andere verdient haben, sondern die sie noch nicht einmal mehr hat. Wo werden denn christliche Werte vertreten? In der Außenpolitik, wo man Geschäfte mit Staaten wie China fördert und ausbaut, die das Volk gnadenlos unterdrücken und unliebsame Menschen einfach hinrichten lassen?
Und wie sieht es mit dem Handeln im Geiste Luthers aus in einem Land, das weniger von Verstand als von Hysterie geleitet wird, in dem jeder, der nachdenkt gleich persönlich angegriffen und denunziert wird?
Dann nämlich schweigt Frau Merkel.

Beitrag melden
king_pakal 05.11.2012, 19:02
3.

Zitat von sysop
Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Auf der Synode der Evangelischen Kirche sagte die Kanzlerin, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Für das Luther-Jahr 2017 erhofft sie eine "missionarische Komponente".
Klaro. Deshalb ist die Kirche ja auch so mächtig. Und Islam wird natürlich überhaupt nicht verteufelt.

Beitrag melden
martin-z. 05.11.2012, 19:03
4. endlich

merkts mal jemand. aber die merkel kann ganz ruhig sein. schliesslich hat ihre c?du, alle christlichen werte abgeschafft und dem zeitgeist tür und tor geöffnet. sie hat das christentum der lächerliuchkeit preisgegeben und braucht sich daher auch nicht zu wundern, wenn andere das als aufforderung verstehen, ihrem christenhass freien lauf zu lassen.

Beitrag melden
deus-Lo-vult 05.11.2012, 19:04
5.

Zitat von sysop
Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Auf der Synode der Evangelischen Kirche sagte die Kanzlerin, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Für das Luther-Jahr 2017 erhofft sie eine "missionarische Komponente".
Ein "missionarische Komponente" ? Ach Du lieber Himmel....
Das werden die Muslime als aufruf zu einem neuen Kreuzzug verstehen. Das gibt wieder brennende Fahnen, etc.

Beitrag melden
spitfire777 05.11.2012, 19:04
6. sie hat recht

zwar gehört das christentum zu den religionen, von der aus viel unterdrückung ausging und teils noch ausgeht, dennoch hat sie recht damit, dass das christentum die am meisten verfolgte religion ist. was man sich in der westlichen welt gar nicht vorstellen kann, fängt z.B. schon in der türkei mit 99% muslimanteil an. vor allem in afrika (stichwort arabischer frühling) und in teilen von asien sind die angriffe auf christen sehr sehr häufig. was natürlich nicht heißt, dass es auch umgekehrt so ist. man sieht, dass es gerade in muslimischen ländern eine sehr große abwanderung von christen stattfindet. z.B. irak, iran, ... aber auch in der türkei, wobei alle diese länder eigentlich mal neben muslimischer auch christliche generationen hervorgebracht hat.

Beitrag melden
uiuiui 05.11.2012, 19:04
7. Muss Mutti jetzt auch noch...

...Ihren Populismus so weit treiben und Christ spielen? Heilig ist der Dame sicher nichts. Wie gefährlich der bigotte Mist ist, den sie absondert, ist ihr vielleicht nicht bewusst, mindestens aber egal. Bisher hat das Fehlen der Relirhethorik unsere Rechten wohltuend von der Teaparty unterschieden. Bitte, bitte, das soll so bleiben. Die in der CDU, die Asylrecht nur noch für Christen wollen, sollen bitte auch weiter still sein. Schlimm genug, dass es sie gibt.

Beitrag melden
turnus 05.11.2012, 19:05
8. Nanu - was ist da los?

Seitwann nehmen Politiker Bezug auf Fakten und Tatsachen? Das wird den Marxisten in den deutschen Medien und Redaktionsstuben aber gar nicht gefallen, da lautet ja die Devise: "Schuld ist immer der Westen und das Christentum" - das muss ergo gleich irgendwie zurechtrelativiert werden.

Beitrag melden
Spiegeluniversum 05.11.2012, 19:06
9.

Zitat von sysop
Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Auf der Synode der Evangelischen Kirche sagte die Kanzlerin, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Für das Luther-Jahr 2017 erhofft sie eine "missionarische Komponente".
Was bedeutet überhaupt "die am stärksten verfolgte Religion"? Bedeutet es, daß proportional zur Gesamtanzahl aller Christen mehr Christen verfolgt werden als Anhänger anderer Religionen proportional zur Gesamtanzahl deren Religion? Oder bedeutet es, daß von allen wegen ihrer Religion verfolgten Menschen, Christen die größte Gruppe bilden?
Letzteres wäre nicht sonderlich interessant, da das Christentum die am meisten vertretene Religion ist.

Was heißt überhaupt "verfolgte Religion"? Wird ein Biologielehrer, der entlassen wird, weil er Kindern Kreationismus beibringt, "verfolgt"?

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!