Forum: Blogs
Merkel beim Kirchenparlament: "Das Christentum ist die am meisten verfolgte Religion"
dapd

Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Auf der Synode der Evangelischen Kirche sagte die Kanzlerin, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Für das Luther-Jahr 2017 erhofft sie eine "missionarische Komponente". Merkel: Christentum ist weltweit am meisten verfolgte Religion - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 28
demo_kratie 05.11.2012, 19:25
30. Labertasche ......

Das hätte sie mal letzte Woche dem Herrn Erdogan sagen sollen, anstatt das schleimige Spielchen mit zu spielen!

Beitrag melden
Hafenschiff 05.11.2012, 19:25
31.

Was interessiert uns die Christenverfolgung in aller Welt über die Verfolgung anderer Religionen weltweit hinaus?

45% der Deutschen sind ganz offiziell Atheisten und sind damit die mit Abstand größte "Glaubensgruppe". Und selbst von den restlichen Kirchensteuerzahlern sind 70 oder 80% nur noch Gewohnheitschristen, die zwar als Kind mal getauft wurden und Konfirmation oder Kommunion hatten, aber vielleicht bis auf die Hochzeit in der Kirche, mit dem Christentum nix mehr zu schaffen haben und nur noch aus Gewohnheit ihre Kirchensteuer zahlen. Tatsächlich Gläubige, die auch tatsächlich ab und zu mal sonntags noch in die Kirche gehen, sind doch gerade mal noch 1% der deutschen Bevölkerung.
Wieso sollten uns dann also in anderen Ländern religiös verfolgte Christen mehr interessieren als verfolgte Moslems, Juden, Atheisten, Hindus, Schwarze oder Weiße oder Frauen?

Beitrag melden
marthaimschnee 05.11.2012, 19:29
32.

Sie will mit einer missionarischen Komponente glaubensferne Menschen erreichen? Und dann wundert sie sich, daß sie jemand in den Allerwertesten treten will?
Schonmal daran gedacht, daß das Recht auf Religionsfreiheit das Recht beinhaltet, frei von Religion zu sein und von Missionierungen verschont zu werden!

Beitrag melden
jüttemann 05.11.2012, 19:30
33. Nein!

Zitat von Claudia
Ein Großteil der deutschen Bevölkerung Deutschlands ist überhaupt nicht religiös.
Laut der letzten Bertelsmann.Studie bezeichnen sich 70 % der Deutschen als religiös und davon immerhin fast 30 % als sehr religiös.
Wo genau verorten Sie also den "Großteil" an nichtreligiösen Deutschen?

Beitrag melden
Hafenschiff 05.11.2012, 19:30
34.

Zitat von sappelkopp
...zwischen religiös zu sein (ich bin das durchaus) und einer Kirche anzugehören (das tue ich nicht). Ich fühle mich auch als Christ, obwohl ich keiner Kirche angehöre. Das kann mir auch niemand nehmen, das ist meine ureigenste Entscheidung.
Das ist nicht Ihre Entscheidung. Das Bundesverfassungsgericht hat erst vor wenigen Wochen auf Antrag der Kirche (ich weiß nicht, ob es die Protestanten oder Katholiken waren) entschieden, dass Leute, die keine Kirchensteuer zahlen, auch keine Christen sind.

Beitrag melden
koala2 05.11.2012, 19:31
35. Nicht-Religiöse und Atheisten sind zwei verschiedene Gruppen

Zitat von Claudia
Ein Großteil der deutschen Bevölkerung Deutschlands ist überhaupt nicht religiös. Christen bekommen von Muslimen noch ein Mindestmaß an Respekt - Atheisten jedoch nicht, Wann werden in dieser Welt einmal öffentlich die Rechte der Atheisten vertreten?

Eine Vertretung von Atheisten würde die Menschenrechte in Deutschland verletzen. Denn Atheisten akzeptieren keine Menschen, die an Gott glauben. Die Rechte der Religionsfreiheit würden massiv eingeschränt werden.

Nicht-Religiöse hingegen akzeptieren Menschen, die an Gott glauben.


Fazit: Eine Vertretung der Atheisten wäre Menschenrechtsverletzend. Während eine Vertretung von Nicht-Religösen im Einklang mit der Verfassung wäre.

Beitrag melden
Spiegeluniversum 05.11.2012, 19:31
36.

Zitat von ykarsunke
aus der wikipedia: luther zu den "hexen". „Es ist ein überaus gerechtes Gesetz, dass die Zauberinnen getötet werden, denn sie richten viel Schaden an, was bisweilen ignoriert wird, sie können nämlich Milch, Butter und alles aus einem Haus stehlen […] Sie können ein Kind verzaubern… Auch können sie geheimnisvolle Krankheiten im menschlichen Knie erzeugen, dass der Körper verzehrt wird […] Schaden fügen sie nämlich an Körpern und Seelen zu, sie verabreichen Tränke und Beschwörungen, um Hass hervorzurufen, Liebe, Unwetter, alle Verwüstungen im Haus, auf dem Acker, über eine Entfernung von einer Meile und mehr machen sie mit ihren Zauberpfeilen Hinkende, dass niemand heilen kann […] Die Zauberinnen sollen getötet werden, weil sie Diebe sind, Ehebrecher, Räuber, Mörder… Sie schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit dem Satan haben.“ luther zu den juden. „Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien. – Zum anderen, das man auch jre Heuser des gleichen zerbreche und zerstöre, Denn sie treiben eben dasselbige drinnen, das sie in jren Schülen treiben Dafur mag man sie etwa unter ein Dach oder Stall thun, wie die Zigeuner, auff das sie wissen, sie seien nicht Herren in unserem Lande. – Zum dritten, das man jnen nehme all jre Betbüchlein und Thalmudisten, darin solche Abgötterey, lügen, fluch und lesterung geleret wird. – Zum vierten, das man jren Rabinen bey leib und leben verbiete, hinfurt zu leren. – Zum fünften, das man die Jüden das Geleid und Straße gantz und gar auffhebe. – Zum sechsten, das man jnen den Wucher verbiete und neme jnen alle barschafft und kleinot an Silber und Gold, und lege es beiseit zu verwaren. – Zum siebenden, das man den jungen, starcken Jüden und Jüdin in die Hand gebe flegel, axt, karst, spaten, rocken, spindel und lasse sie jr brot verdienen im schweis der nasen.“ na, dann mal zu. auf die idee, diesen herrn zu feiern, muss man erst mal kommen.
Sagte Martin Luther nicht auch etwas wie "Vernunft ... ist die höchste Hur, die der Teufel hat". Das finde ich am lustigsten.

Beitrag melden
dick_&_durstig 05.11.2012, 19:32
37.

Zitat von sysop
Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Auf der Synode der Evangelischen Kirche sagte die Kanzlerin, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion. Für das Luther-Jahr 2017 erhofft sie eine "missionarische Komponente".
Die soll gefälligst unsere Interessen vertreten und nicht die irgend eines Papstes! Niemand zwingt jemand zum Christentum mehr.

Beitrag melden
markus_wienken 05.11.2012, 19:32
38.

Zitat von Claudia
Ein Großteil der deutschen Bevölkerung Deutschlands ist überhaupt nicht religiös. Christen bekommen von Muslimen noch ein Mindestmaß an Respekt - Atheisten jedoch nicht, Wann werden in dieser Welt einmal öffentlich die Rechte der Atheisten vertreten?
Es gibt kaum areligiöse Menschen, weder in Deutschland noch sonstwo auf der Welt

Beitrag melden
Spiegeluniversum 05.11.2012, 19:33
39.

Zitat von neeanders
Die Rechte der Atheisten wurden auf der Welt so überreichlich vertreten, dass es die Völker ab 1989 restlos leid waren und die meisten kommunistischen Diktaturen wegfegten. Karl Marx und Co. haben den Atheismus für ewig diskreditiert.
Sie haben sich, zumindest in den Augen denkender Leute, mit dieser Behauptung diskreditiert.

Die Dogmen der kommunistischen Diktaturen wurden nicht vom Atheismus abgeleitet.

Beitrag melden
Seite 4 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!