Forum: Blogs
Merkels FDJ-Zeit: Sozialdemokraten über Grass-Äußerungen empört
DPA

Unerträglich findet SPD-Ministerpräsident Sellering die Äußerungen von Grass. Der hatte auf einer Wahlkampfveranstaltung die Kanzlerin Merkel wegen ihrer DDR-Vergangenheit angegriffen. Sozialdemokraten sind entsetzt. Grass: SPD über Merkel-Äußerungen empört - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 18
rebew_01 28.06.2013, 11:57
10. optional

Sind halt grasse Äusserungen...
Aber sind ja seit Lafontaine bekannt in der SPD

Beitrag melden
ambulans 28.06.2013, 12:01
11. soso,

empörend? und dem armen gregor gysi darg man weiterhin - auch falsches um die ohren hauen? kirche im dorf lassen, sach ich da ma ...

Beitrag melden
dubitans 28.06.2013, 12:01
12. Dass in der FDJ ganz generell

Anpassung und Opportunismus (nicht "Opportunität", Herr Großschriftsteller) gelernt/gefördert wurden, ist richtig.

Beitrag melden
herr-g-aus-m 28.06.2013, 12:02
13. Er hat nichts falsches gesagt

Wer in der DDR FDJ eine Führungsfunktion inne hatte, wurde dazu nicht gezwungen. Angela Merkel hat demnach die DDR aus Überzeugung gestützt. Und das Opportunismus ein wesentlicher Charakterzug für sie ist, dürfte nur wenigen entgangen sein. Wer für die DDR überzeugt eine Führungsposition wie Merkel begleitete und sich davon nie glaubhaft distanzierte, wie soll man von einer solchen Politikerin eine authentische, glaubhafte Politik erwarten? Merkel ist der Fleisch gewordene Opportunismus, sie ändert Positionen wie ich meine Wäsche. Grass hat nichts falsches gesagt. Im Gegenteil, er hätte Merkel noch viel stärker als ungeeignet für dieses hohe Amt entlarven müssen.

Beitrag melden
verhetzungsschutz 28.06.2013, 12:04
14. Ganz schön, Grass!

Zitat von sysop
Unerträglich findet SPD-Ministerpräsident Sellering die Äußerungen von Grass. Der hatte auf einer Wahlkampfveranstaltung die Kanzlerin Merkel wegen ihrer DDR-Vergangenheit angegriffen. Sozialdemokraten sind entsetzt.
Warum steht in der Überschrift, daß es Sozialdemokraten seien, die empört tun, wenn es doch genau andersherum war und - pflichtbewußt und bis zum Untergang loyal - die eigenen CDU-Leute nun lammentieren? Sind die nach Merkels Machenschaften schon alle übergelaufen und halten sich jetzt im Transitbereich zur großen Koalition auf?

Beitrag melden
jugendmauer 28.06.2013, 12:05
15. Lächerliche Diskussion

wenn ein Schriftsteller und Intellektueller schon nicht mehr sagen darf was er will und sogar von der Opposition dafür kritisiert wird dann ist etwas faul in der SPD/Demokratie.

Beitrag melden
Jean_Luc 28.06.2013, 12:07
16. worin besteht...

...hier der aufregst? versteh' ich nicht.

Beitrag melden
fernossi 28.06.2013, 12:08
17. Besserwissende Politikrentner

Manche Leute verspielen ihren guten Ruf, weil sie nicht wissen, wann es Zeit wird, sich zurueckzuziehen. Diese Leute werden dann tragisch, v.a. wenn sie auch noch mit frappierender Selbstherrlichkeit auftreten. Die schlimmsten Beispiele hierzulande sind Altbundeskanzler Schmidt und G. Grass. Die sollten sich ein Beispiel nehmen an Ex-Politikern, die sich anstaendigerweise aus der aktuellen Politikbetrachtung zurueckgezogen haben, wie G. Schroeder, Kohl oder traditionell jeder US-Expraesident...

Beitrag melden
Ylex 28.06.2013, 12:09
18. Der Vorhang fällt

Er wird 86 Jahre alt - warum bleibt er in dem Alter nicht zu Hause und lässt es gut sein?
Zitat von rainer_daeschler
Der Drang von Günter Grass nach Aufmerksamkeit, ist schwer zu übersehen.
Ja, das ist der Grund. Diese unsägliche Vergleicherei, diese hanebüchenen Schuldzuweisungen, diese angeblichen Verstrickungen in diese oder jene düstere Vergangenheit – das alles wirkt nur noch idiotisch, an den Haaren herbeigezogen. Die SPD sollte Günter Grass eine neue Pfeife schenken und ihn in den Zug setzen, Fliegen könnte für einen Greis zu gefährlich sein.

Beitrag melden
cs01 28.06.2013, 12:09
19.

Zitat von herr-g-aus-m
Wer in der DDR FDJ eine Führungsfunktion inne hatte, wurde dazu nicht gezwungen.
Offensichtlich haben Sie keine Ahnung von der FDJ. Eine Sekretärin für Agitation und Propaganda hatte zwar einen hochtrabenden Titel, aber keine Führungsposition. Im Zweifel hat sie ein paar Zeitungsartikel an die Wand geklatscht und das wars.

Beitrag melden
Seite 2 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!