Forum: Blogs
Merkels Homo-Ehe-Wende: Rosa Anstrich für die CDU
Getty Images

Jetzt umarmt die Union auch noch die Schwulen - nach Wehrflüchtlingen und Atomgegnern sollen auch Homosexuelle in der CDU glücklich werde. Gut so. Aber wenn schon Wende, dann richtig: Wir brauchen die Homo-Ehe. Jakob Augstein zur Debatte um Homo-Ehe in der Union - SPIEGEL ONLINE

Seite 17 von 28
quadratwurzel 25.02.2013, 15:53
160. Widerlich!

Zitat von sysop
Jetzt umarmt die Union auch noch die Schwulen - nach Wehrflüchtlingen und Atomgegnern sollen auch Homosexuelle in der CDU glücklich werde. Gut so. Aber wenn schon Wende, dann richtig: Wir brauchen die Homo-Ehe.
Es ist widerlich, wie sich die CDU derzeit ans Wahlvolk anbiedert und jedes Zugeständnis macht, nur um weiter an der Regierung zu bleiben. Wie kann man nur so an seinem Sessel kleben?

Beitrag melden
wiseguyno1 25.02.2013, 15:56
161. Ohoh...

Zitat von morning__star
... Ich persönlich habe nichts gegen eine Lebenspartnerschaft von Homos, aber diese Art der Partnerschaft sollte weder Ehe heißen, noch die Adoption von Kindern erlauben.
Ich persönlich habe auch nichts gegen Heuchler, die sich hinter solch rhetorischen Phrasen verstecken, aber...
Das wird man ja noch sagen dürfen?! ;-)

Beitrag melden
TeslaTraX 25.02.2013, 15:56
162. dumm gelaufen für die Demokratie

Politik ist sehr lächerlich geworden.., weil die Menschen sich nicht mehr den Inhalt bei einer Partei suchen, Parteien suchen Inhalte um Menschen anzusprechen... Das kann ja nicht funktionieren da es keine Unterschiede bei den Parteien mehr gibt ....

Beitrag melden
rokitansky 25.02.2013, 15:57
163. Unmoralisch

Zitat von der.tommy
damit wuerden sie die frage, die ich formuliert hatte mit ja beantworten. sie finden es also besser fuer die entwicklung eines kindes wenn es ohne familiaere bindung im heim aufwaechst?
Wenn ich die letzten Morde an 4 kleinen Mädchen durch den Vater bzw. die Mutter ansehe -sicherlich alles Familientragödien-müßte man fast der Ansicht sein, das schlimmste was in der heutigen Zeit einem Kind passieren kann, ist eine bevorstehende Scheidung. Hier müßte dann zur Vermeidung eines größeren Schadens für Leib und Leben des Kindes eine Herausnahme aus der Familie erfolgen. Und die Morde an unschuldigen kleinen Wesen in Aschaffenburg und Erfrath waren in diesem Jahr nicht die einizgen Fälle.

Wenn halt jeder glaubt sich selbst verwirklichen zu müssen (Interessanterweise trifft dies oft auf die Frauen zu, gell Frau Schwarzer) dann wird einem schon Angst und Bange, wie unmoralisch diese Gesellschaft geworden ist.

Wir leben heute in einer Gesellschaft die in keinster Weise bereit ist in ihrer Keimzelle Probleme auszustehen und durchzuhalten, na ja bei dem finanziellen Polster das der Staat gewährt.

Beitrag melden
ariston666 25.02.2013, 15:58
164. rechtiche Gleichstellung

Die Wirklichkeit hat auch endlich die CDU und Frau Merkel eingeholt, und ich hoffe das ist nicht nur ein billiger Wahlkampftrick der CDU.Eine Gesellschaft kann sich nur positiv entwickeln wenn man allen Menschen die gleichen Rechte in allen Lebensbereichen garantiert.

Beitrag melden
loeweneule 25.02.2013, 15:58
165.

Zitat von Hilfskraft
ist eine Nischenerscheinung. Man muss ja nun nicht gleich das ganze soziale Gefüge einer Nation auf Schwule und Lesben umstellen. Die Diskusion über das Homo-Splitting sorgt nur dafür, dass das Ehegatten-Splitting ganz abgeschafft werden muss, damit Ruhe ist. Und dann?
Und dann hat man mal wieder eine Gruppe, auf die man draufhauen kann. Dürfte doch für viele deutsche Landsleute eine feine Sache sein.

Beitrag melden
juliuss 25.02.2013, 15:59
166. Seehofers Zweitfamilie

Nein, lieber Herr Dregger, Kinder wollen am liebsten in Seehofers Zweitfamilie einer sitzengelassenen Sekretärin hineingeboren werden. Heuchler allenthalben ---. Wer wählt Euch alte Herren-Combo mit Eurer Führungsmutti eigentlich noch? Es gibt halt ultra-demoskopisch zu viele von Euch!!

Beitrag melden
Wildes Herz 25.02.2013, 15:59
167.

Zitat von Hilfskraft
ist eine Nischenerscheinung. Man muss ja nun nicht gleich das ganze soziale Gefüge einer Nation auf Schwule und Lesben umstellen.
Da muss überhaupt nichts "umgestellt" werden, schon gar nicht ein soziales Gefüge; es werden nur bereits vollumfänglich ausformulierte und bestehende Rechte auf eine weitere Personengruppe erweitert - und fertig.

Beitrag melden
firzzcarl 25.02.2013, 15:59
168. Das kann aber nur der Anfang sein!

Zitat: "Wenn dort künftig festgehalten wird, dass die Ehe eine Lebensgemeinschaft zweier Menschen ist, dann genügt das vollkommen."
Was ist mit meinem Lieblingshuhn? Ich will es ehelichen.
Danke den Schwulen für die Vorreiterrolle.

Beitrag melden
Lexington67 25.02.2013, 16:01
169.

Zitat von Niamey
Wenn die Natur das in den letzten 1,6 Mio Jahren wirklich gewollt hätte, dann könnten wir uns alle heute in den Hi... fi...! Aber das brauchen wir nicht mehr. Das BVerfG und einige politische Parteien erledigen das für uns. Genauso wie bei vielen anderen "tollen" gesellschaftspolitischen Neuerungen werden uns auch hier unsere zukünftigen Generationen in alle Ewigkeit dankbar sein! Und meine Stimme bei den kommenden Wahlen geht, wie auch bei den meisten älteren Verwandten, Bekannten und Freunden, nach ganz RECHTS!
Dann sollten Sie sich aber ganz sicher sein, das sie nicht auch irgendwas zu verbergen haben. Viele von den stramm rechten sind sich vermutlich nicht mal darüber im Klaren, das sie selber eine Leiche im Keller haben, die sie als "Volkschädling" qualifiziert.

Beitrag melden
Seite 17 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!