Forum: Blogs
Merkels und Gaucks Ostpolitik: Böser Russe, guter Ami
DPA

Bundespräsident Gauck fährt nicht zu den Winterspielen in Sotschi, Kanzlerin Merkel unterstützt die Opposition in Kiew: Wenn es gegen Russland geht, nehmen es die beiden Ostdeutschen mit den Menschenrechten sehr genau. Die USA können mit mehr Nachsicht rechnen. Jakob Augstein über Merkel und Gauck und die Ostpolitik - SPIEGEL ONLINE

Seite 18 von 67
koepi71 09.12.2013, 13:17
170. Bravo

Herr Augstein. Ich will hoffen, Ihr Artikel wird viel gelesen und auch verstanden. Danke. Ein gutes Auskommen der Europäer mit Russland ist langfristig wesentlich wichtiger als ein Auskommen mit 'Übersee'. Zumal klar erkennbar ist, wo die Interessen unseres 'Hauptverbündeten' wirklich liegen.

Beitrag melden
Simon F. 09.12.2013, 13:18
171. Wahre Worte

Leider fällt mir dabei der Artikel mit dem Vergleich Obama/Mandela wieder ein. Bleiben sie auf diesem Kurs Spiegel und tun sie so etwas wie nach dem Ableben Mandelas NIE WIEDER! :)

Beitrag melden
mehrgedanken 09.12.2013, 13:18
172. besser als gut :)

Zitat von friedensengel
" Sollen die beiden ruhig beherzt für die Rechte von russischen Schwulen und ukrainischen Oppositionellen eintreten. Aber wenn sie ihr Russen-Trauma abgearbeitet haben, könnten sie sich dann auch mal um unsere Rechte kümmern?" Wo er Recht hat, hat er Recht!
"Wir bleiben mit der Überlegung zurück: Sollen die beiden ruhig beherzt für die Rechte von russischen Schwulen und ukrainischen Oppositionellen eintreten. Aber wenn sie ihr Russen-Trauma abgearbeitet haben, könnten sie sich dann auch mal um unsere Rechte kümmern?" Ich werde nie Gaucks Einlassung im Sommerinterview vergessen, sinngemäss: "erst wenn sie anfangen Aktenordner anzulegen über jeden, dann allerdings würde er sich Sorgen machen..." das ist an Naivität und Unwissenheit nicht mehr zu toppen. Unrecht geschieht überall auf der Welt! Ein Bundespräsident sollte sich vornehmlich um das Unrecht HIER bemühen oder? Merkel und Gauck... womit haben wir Bürger das verdient?

Beitrag melden
Blaumilchvor 09.12.2013, 13:18
173. Überall ähnliches zu beobachten...

Ob die Russen, die Ameriokaner oder die Chinessen. Keiner nimmt es doch so genau mit den Menschenrechten. Ob Schwule, Häftlinge ohne Verfahren, Disidenten, pauschaler Terrorverdacht, Folter...es ist nur eine Frage der Zugehörigkeit oder besser der Zuordenbarkeit. Das die Menschenrechte überall geachtet und repektiert werden ist noch ein langer Weg. Die eigentlichen Interessen dieser "großen" Nationen liegen weit vom Ideal entfernt irgendwo ...Keine Rechte auf Erden wenn Menschen dafür sind!

Beitrag melden
curti 09.12.2013, 13:19
174. Mit diesem Affront.......

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck fährt nicht zu den Winterspielen in Sotschi, Kanzlerin Merkel unterstützt die Opposition in Kiew: Wenn es gegen Russland geht, nehmen es die beiden Ostdeutschen mit den Menschenrechten sehr genau. Die USA können mit mehr Nachsicht rechnen.
....diskreditiert der Freiheitsapostel nicht die russische Politik, sondern sich selbst. Unterstreicht er doch, wie wenig er das zu tun vermag was sein Amt gebietet. Er aber spannt es kurzerhand vor seine persönliche Abneigung. Die scheint ihm wichtiger zu sein!

Beitrag melden
kunstfreund1 09.12.2013, 13:19
175. Augstein: Nachsitzen, bitte!

Sehr geehrter Herr Augstein,
wer so argumentiert wie Sie, hat offenbar nicht begriffen, daß Rußland stets eine Diktatur mit dem Hintergrund der asiatischen Despotie war und es immer noch ist. Die USA begingen in den letzten Jahrzehnten Torheiten von epochaler Tragweite, funktionieren aber prinzipiell demokratisch.

Mein Rat: Gehen Sie für ein paar Monate nach Rußland, ohne Privilegien, versuchen Sie zu überleben. Sollte ihnen das gelingen, verstehen Sie, wovon ich rede. Und können vielleicht nachvollziehen, warum Merkel und die Chefs aller osteuropäischen EU-Staaten sich für die Ukrainer starkmachen: Sie wollen diesem Volk eine Chance geben, endlich einmal unter halbwegs fairen und berechenbaren Umständen zu leben. Auch das russische Volk hätte das übrigens verdient. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Lieber Herr Augstein, Sie genießen das Privileg großer publizistischer Reichweite, mißbrauchen es aber, weil Sie die Schule des Lebens geschwänzt haben. Nachsitzen, bitte!
Viele Grüße
Der Kunstfreund

Beitrag melden
hesse 09.12.2013, 13:21
176. Als Deutscher wünsche ich....

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck fährt nicht zu den Winterspielen in Sotschi, Kanzlerin Merkel unterstützt die Opposition in Kiew: Wenn es gegen Russland geht, nehmen es die beiden Ostdeutschen mit den Menschenrechten sehr genau. Die USA können mit mehr Nachsicht rechnen.
....mehr Zurückhaltung unserer Eliten in knifflichen Dingen. Wenn schon BuPrä sein muss, dann bestehe ich auf Ableistung protokollarischer Pflichten. Volksabstimmungen werden ein gutes Regulativ bei Entscheidungen sein, die uns nicht wieder in Kathastrophen führen wie im letzten Jahrhundert.

Beitrag melden
maledicto 09.12.2013, 13:21
177. titel

Zitat von sondevida
Dieser Satz von Herrn Augstein hat eine flapsige, kindische Art an sich, die der Ernsthaftigkeit der erwaehnten Themen nicht gerecht wird. Eigentlich finde ich diese Aussage abstossend!
Ja, es ist absolut abstoßend von einem Deutschen, wenn er erwartet, dass deutsche Politiker sich um die Rechte deutscher Bürger kümmern.
Pfui.

Beitrag melden
egal 09.12.2013, 13:21
178. Äpfel und Birnen

Es mag ja richtig sein, dass eine etwas selbstbewußtere Gangart gegenüber USA wünschenswert wäre, aber das hat mir der Frage, ob Herr Gauck nach Russland fährt nix zu tun. Herr Augstein, wir sind nicht mehr im kalten Krieg, wo es gilt sich zwischen Gut und Böse zu entscheiden. Außerdem muss man diese Dinge leider auch im Kontext zu den diplomatischen Rahmenbedingungen sehen. Unsere Abhängigkeit von USA ist ungleich größer und es bringt relativ wenig, die Moral immer in die Diplomatie mit einzubeziehen. Moral können wir nicht essen und ändern, was in anderen Staaten so vor sich geht auch nicht (Syrien, Ungarn, Russland, China ja auch USA und GB). Es geht nur darum, wie weit man sich aus dem Fenster lehnen kann, ohne auf die Nase zu fallen. Hier geht es lediglich darum, dass Herr Gauck nicht nach Russland fahren will. Nicht mehr und auch nicht weniger! In der Ukraine geht es um handfeste geopolitische Interessen Europas und Russlands. Auch hier sehe ich keinen Zusammenhang zu Herrn gaucks Reiseplänen!

Beitrag melden
khfw 09.12.2013, 13:21
179. Gauck - Merkel – Mandela - De Klerk – Freiheit - Menschenrechte

Gauck und Merkel haben beide DDR Karrieren hinter sich - und alles, was ihre Gedanken von damals dokumentieren, erklären oder verständlich machen könnte ist verschollen oder geheim bzw. bewusst beiseite geschafft worden.
Der kalte Krieg ist vorbei. Aber unsere Spitzen des Staates sind immer noch von ihrer Vergangenheit getrieben. Damit sind sie in ihrem Urteil und Handeln nicht wirklich frei, oder so frei, wie sie als Spitzen des Staates sein sollten.

Sie könnten die Ämter ausüben - aber eine ehrliche Vita würde viel helfen - zur Glaubwürdigkeit - und zu einem Aufbruch in eine freie wahrhaftigere Zukunft. Beide haben einen christlich religiösen Hintergrund – und eine der wichtigsten christlichen Botschaften lautet:
Die Wahrheit wird euch frei machen.
Menschrechte – oder behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest – sind universell und nicht beliebig anwendbar oder nach Gutdünken mal nicht – vor allem nicht von politischen Repräsentanten. In diesem Sinne hat man von Gauck und Merkel wenig bis nichts vernommen.

Wenn Mandela oder De Klerk so unfrei und unwahrhaftig wie Gauck und Merkel gehandelt hätten - wäre Südafrika in einem fürchterlichen Bürgerkrieg versunken.

Beitrag melden
Seite 18 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!