Forum: Blogs
Millionenresidenz von Tebartz-van Elst: Das Luxus-Problem
DPA

Wie lange kann sich Skandalbischof Tebartz-van Elst noch halten? Priester, Laienvertreter und Politiker fordern inzwischen offen den Rücktritt des 53-Jährigen. Und nun werden auch noch weitere Details aus der Kostenaufstellung seiner teuren Residenz bekannt. Tebartz-van Elst: Neue Details über Einrichtung veröffentlicht - SPIEGEL ONLINE

Seite 10 von 47
macfan 11.10.2013, 10:28
90. Christlich

Zitat von cromokrat
Die nicht Katholiken sollten sich aus der Diskussion um den Bischof von Limburg raushalten. Bei 1.300 Milionen Mitgliedern kann sich die Katholische Kirche so etwas auch leisten. Neid macht die Seele krank.!!!
Traurig, dass den Kritikern hier Neid unterstellt wird. Wird denn völlig vergessen, worum es im Christentum überhaupt geht? Jesus hätte Tebartz-van Elst hochkant aus seinem Tempel geworfen und das Geld unter den Armen verteilt. Die katholische Kirche täte gut daran, mit solchen Summen armen Menschen zu helfen anstatt Protzbauten zu errichten.

Beitrag melden
demokrat0815 11.10.2013, 10:28
91. cromokrat heute, 09:13 Uhr

Lieber cromokrat, wie kommen Sie dazu, das sichNichtkatholiken aus der Diskussion raushalten sollen. Der Steuerzahler zahlt sein Gehalt, wie auch viele andere Dinge, die mit der Kirche zu tun haben. Also halten Sie sich lieber mit dieser Meinung raus!

Beitrag melden
KingTut 11.10.2013, 10:30
92. Kostenentwicklung

Zitat von sysop
Wie lange kann sich Skandalbischof Tebartz-van Elst noch halten? Priester, Laienvertreter und Politiker fordern inzwischen offen den Rücktritt des 53-Jährigen. Und nun werden auch noch weitere Details aus der Kostenaufstellung seiner teuren Residenz bekannt.
Mich wundert es sehr, warum diese Kostenentwicklung nicht früher erkannt wurde. Bei jedem Bauvorhaben erfolgt doch die Rechnungstellung gemäß Baufortschritt und nicht erst, wenn der gesamte Komplex fertiggestellt ist. Wie Alois Glück gestern im ARD-Brennpunkt zu Recht sagte, wird man nicht nur die Rolle des Limburger Bischofs, sondern auch die des Vermögensverwaltungsrates kritisch hinterfragen müssen, der ja behauptet vom Bischof getäuscht worden zu sein. Hat dieser Verwaltungsrat seine Aufsichtspflicht in der Weise wahrgenommen, dass er die Kostenentwicklung fortlaufend kontrolliert und Abweichungen vom ursprünglichen Kostenbudget kritisch hinterfragt hat? Oder herrschte hier, wie es Glück formulierte, ein Klima des gegenseitigen Vertrauens?

Ich bin sicher, dass wir hier noch einige Überraschungen erleben werden.

Letztlich geht es ja nicht nur um die Kostenexplosion und das Gebaren von TvE, sondern auch um den dadurch entstandenen Vertrauensverlust in die RKK. Egal wie viel persönliche Schuld der Bischof nun trägt, er sollte jetzt die Größe besitzen, den Papst um seine Ablösung zu bitten, damit man den Schaden wenigstens begrenzen und einen Neubeginn einleiten kann. Sein Nachfolger wird es schwer genug haben.
Eine Amtsenthebung wäre ein langwieriges Prozedere, das der RKK weiteren Schaden zufügen würde und das kann TvE nicht ernsthaft wollen.

Beitrag melden
toormaschine 11.10.2013, 10:31
93. #35 cburgdorff

Glauben leben kann man auch ohne Pomp etc. Wo denn, wenn nicht in der Kirche ? Das Argument vom stillen Kämmerlein hört man immer von Leuten, die der Kirche (aber nur w/ der Steuer ?) den Rücken gekehrt haben. Und wieviel Zeit verbringen Sie im privaten Gebet ?? Dass diese Summen sicherlich geschmacklos sind, steht außer Frage. Aber haben wir kein anderes und wichtigeres Thema in Deutschland ? Dann scheint's uns ja wirklich gut zu gehen. Und langsam nimmt das wirklich Ausmaße an. Man könnte wirklich an eine Privatfehde Spiegel - TvE denken. Was hat der Mann euch getan ? Und wer ist dann als nächstes dran ?? Und abschließend : Abgerissen wird in Limburg nichts mehr. Und wenn da irgendwelche Räte Gelder freigeben und behaupten, jahrelang nicht informiert worden zu sein oder zu wissen - das klingt auch sehr eigenartig.

Beitrag melden
benmartin70 11.10.2013, 10:31
94.

Zitat von kai-hawaii
das Thema muss eine solch gewaltige gesellschaftliche Bedeutung haben, das die ARD gestern sogar einen Brennpunkt deshalb aufgelegt hat. Warum eigentlich? Offensichtlich weil man mal wieder wieder einen Aufhänger gefunden hat, um mehr oder weniger blindwütig auf die RK einzuschlagen -wie bereits zu den Benedikt Zeiten als Papst. Offensichtliches Ziel: propagandistische Vernichtung der Kirche(n) in Deutschland und damit in bester Tradition der letzten beiden Diktaturen auf deutschem Boden. Und nein, ich bin nicht katholisch.
Die arme Kirche - mir kommen gleich die Tränen.
Liegt vielleicht nicht daran dass die (katholische) Kirche den Moralapostel raushängen lässt und keine Gelegenheit auslässt und Skandale produziert? Das schafft sie ganz alleine.

Beitrag melden
allereber 11.10.2013, 10:31
95. Scheinheilig.

Van Elst sein Rechnungsführer unterschlug schon vor 5 Jahren 6 Millionen Euro.
Van Elst merkte damals auch nichts.

Beitrag melden
spitzbube 11.10.2013, 10:32
96.

Zitat von cromokrat
Die nicht Katholiken sollten sich aus der Diskussion um den Bischof von Limburg raushalten.
Das sollten sie, wenn sie ihn nicht über ihre Steuergelder alimentieren müßten!

Beitrag melden
freidimensional 11.10.2013, 10:32
97. Die Frage "Wie lange noch..."

Zitat von sysop
Wie lange kann sich Skandalbischof Tebartz-van Elst noch halten? Priester, Laienvertreter und Politiker fordern inzwischen offen den Rücktritt des 53-Jährigen. Und nun werden auch noch weitere Details aus der Kostenaufstellung seiner teuren Residenz bekannt.
dürfte für den Feudal-Kirchenmann wohl in Stundenangaben zu messen sein.
Wenn die Kirchenerneuerung "von oben her" durchgezogen werden soll, dann wird dieses Gegenprogramm gegen die geistlichen Vorstellungen des bescheidenen "Hl.Franziskus von Buenos Aires" nicht mehr lange Bestand haben.
Und damit hätte die r.k. Kirche wieder ein paar Punkte zur Wahrung (oder Wiederherstellung) von Ehre und Glaubwürdigkeit gutgemacht.

Beitrag melden
benmartin70 11.10.2013, 10:32
98.

Zitat von xenon555
Dem 3. Kommentar ist zuzustimmen. Bei allen Fehlern und indiskutablen Vorgängen ist die Presse hier wenig sachlich und offenbar nur auf Krawall aus, leider auch Spiegel und FAZ. Jeder billige pauschale Kirchenkritiker erhält damit Wasser auf seine Mühle. Dabei gibt es soviel positives in der Kirche. Und: "Wer unter Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein." Johannes 8, 2-11. Viele von denen, die nun schreien, sollten ihre Steine sicher bei sich behalten....
Nö, habe schon das Päckchen Kies bereitgelegt ;-)

Was ist Sünde? Noch so ein komisches Kirchenkonstrukt......

Beitrag melden
bieberh 11.10.2013, 10:33
99. mit einem blauen Augen davon kommen....

... wird er, weitere rechtliche Schritte braucht dieser Mann aber nicht zu fürchten, denn: vor Gott...äääh...dem Gesetzt sind alle gleich....grrrrr.....

Beitrag melden
Seite 10 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!