Forum: Blogs
Muslimische Jungen und Mädchen: Merkel lehnt getrennten Sportunterricht ab
picture-alliance/ dpa

Die Kanzlerin spricht sich dagegen aus, muslimische Jungen und Mädchen im Sportunterricht zu trennen. Das sei das "völlig falsche integrationspolitische Signal", sagte ein Sprecher Merkels der "Rheinischen Post". SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hatte eine Trennung als denkbar bezeichnet. Merkel lehnt getrennten Sportunterricht von muslimischen Kindern ab - SPIEGEL ONLINE

Seite 33 von 40
reifermann 06.04.2013, 21:23
320. Ich verstehe es nicht

Auch in meiner Schulzeit war der Sportunterricht ab der 4. Klasse getrennt, da hatten wir uns die Sporthalle geteilt. Aber da gab es keine Religiösenhintergründe. Es wurde begründet mit unterschiedlichen Interessen beim Unterricht. Schwimmunterricht hatten wir aber gemeinsam.
Warum macht man so einen Wind, dass moslimische Mädchen nicht mit Jungs zusammen unterrichtet werden sollen??? Reicht es denn nicht, dass in Hessen den moslimischen Mitbürgern eine Leichentuchbestattung erlaubt wurde? Auch Jesus wurde in einem Leichtuch beerdigt, ich darf es als Christ aber nicht in Anspruch nehmen. Das Schächten von Tieren ist für Glaubensrichtungen erlaubt obwohl es gegen das Tierschutzgesetz verstösst. Nun sollen auch noch die Schulgesetze mal wieder verändert werden. Am besten eigener Sportunterricht. Armes Deutschland, bald werden wir es verboten bekommen zum Gottesdienst zu gehen, weil es der Ethik eines Islamisten widerspricht

Beitrag melden
hjm 06.04.2013, 21:31
321.

Zitat von PaulMeister
Eine Trennung führt immer zu unterschieden und damit zu Parrallelgesellschaften und ist das ganze Gegenteil von Integration.
Zitat von regreub
Das wäre ein schönes Argument für die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems, aber diese Art der Integration wäre den Integrationsbefürwortern dann auch wieder zu viel des Guten...
Es wäre sogar ein schönes Argument für die Abschaffung des Systems der spezialisierten Berufe, aber diese Art der Integration wäre den Alle-Sind-Gleich-Träumern dann auch wieder zu viel des Guten...

Beitrag melden
wastl300 06.04.2013, 21:44
322. Alles Quatsch

Zitat von Blaue Fee
Seit wann gibt es Unisex-Umkleidekabinen? Wir hatten im öffentlichen oder im schuleigenen Schwimmbad unseren Schwimmunterricht und bei beiden Optionen gab es getrennte Kabinen und getrennte Toiletten.---
Einmal in ein öffentliches Bad in Wien gehen. Umkleideräume sind Unisex. Nicht immer in der Vergangenheit schwelgen.

Beitrag melden
wastl300 06.04.2013, 21:51
323. Zu meiner Schulzeit war getrennter Sportunterricht nicht üblich

Zitat von sestro46
Falls das inzwischen geaendertwurde,und es jetzt gemeinsamen Sport gibt find ich durchaus in Ordnung,was soll dagegen sprechen? Kanns bestimmt sollen die Religon sich da raus halten, Wer Glaubt,aus seiner Religoesen Einstellung nicht mitmachen zu koennen solls ganz bleiben lassen oder in ein Land Wandern,wo man diese Trennung macht
In D existiert Schulpflicht mit staatlichen Stundenplänen. Da kann sich nicht jeder mal das raussuchen was im gefällt.
Wer seine eigenen Vorstellungen hat muss sein Kind in ein Land schicken wo das möglich ist. Es wird keiner gezwungen zu bleiben.
Es ist sowieso schon schreiendes Unrecht, dass in D Kinder verstümmelt werden, und die Regierung ist unverständlicherweise dafür.

Beitrag melden
freierede 06.04.2013, 21:52
324. Was hat...

Religion und ihre Einflussnahme auf den Unterricht an deutschen Schulen zu suchen? Ich denke in Deutschland ist das Mittelalter längst überwunden worden. Der Kampf war zäh und lang und hat Jahrhunderte gedauert. Und nun drängen sich wieder rückwärts gewandte Ansichten aus den Moscheen in die Schulen? War nicht die 68er Bewegung ein Segen für die Gleichberechtigung der Frau in Deutschland? Und nun, treten Politiker diese gewonnene Freiheit verbal mit Füßen.

Beitrag melden
wastl300 06.04.2013, 21:57
325. Wer der Jugend keine Chance gibt,

Zitat von integeration
Über die 14 Jährigen Mädels mit Kinderwagen ! Außerdem ist das doch so üblich! In Berlin hat man ab der 7. Klasse getrennten Sportunterricht. Die Jungen würden sich freuen, die hübschen 7 . Klässlerinnen im Sportunterricht zu begeistern. Das steigert bei der heutigen Jugend 100%ig Probleme innerhalb der Klasse und auch für die Sportlehrer wird es nicht leichter ! Ich befürchte, das Wort "Muslime" bzw."Religion", das anscheinend in den Augen vieler Negatives ausdrückt, hat dafür gesorgt, dass diese Ansehung in den Dreck gezogen wurde.
braucht sich nicht zu wundern. Den hübschen Kindern steigt doch nur der Pfarrer nach.
Bei mir war es üblich keinen getrennten Sportunterricht zu haben, und keine Schülerin wurde schwanger. Es gab keine Probleme, da auch keiner ausgegrenzt wurde.

Nur da sie sich dies nicht vorstellen können, muss es auch nicht funktionieren.

Beitrag melden
Ty Coon 06.04.2013, 22:00
326.

Zitat von freierede
Und nun, treten Politiker diese gewonnene Freiheit verbal mit Füßen.
Ich weiß auch nicht, was das soll. Offenbar gilt das Recht auf körperliche Unversehrtheit nur für deutsche Jungs -- bei muslimischen Jungs oder jüdischen Babys ist es uns egal.

Gleichberechtigung gilt wohl auch nur für deutsche Frauen. Für Muslimas ist die Ausgangssperre und der Kopftuchzwang gerade gut genug.

Hier in Europa will niemand den Sozialismus geschenkt bekommen. Nur in Südamerika, da soll er plötzlich der Heilsbringer sein.

Beitrag melden
fridolinkiesewetter 06.04.2013, 22:10
327. Stimmenfang mal ganz peinlich ...

wie verzweifelt kann man sein? Er verkennt allerdings mittlerweile wie vielfältig der Islam in Deutschland mittlerweile gelebt wird. Die wenigsten der Muslime, die ich kenne würden dies befürworten. Sie sind glücklich da zu sein, wo sie sind und akzeptiert werden. Die Mädchen gehen mit Kopftuch und langer Hose zum Sport, wenn sie dieses kulturelle/religiöse Symbol tragen wollen und gut ist. Keiner heult keiner meckert. Aber solche Diskussionen machen das Zusammenleben krampfig.

Beitrag melden
snoopy112 06.04.2013, 22:13
328. Integration sieht anders aus

Steinbrück leistet wieder mal einen Bärendienst für die Muslimverbände und wider der Integration. Da kann man sich noch so bemühen die Muslime in die Gesellschaft zu integrieren, wenn Hr. Steinbrück Sonderregeln für Muslime fordert. Schweinefleischfreies Schulessen gibts schon, als nächstes kommt die Befreiung vom Sexualunterricht dran. Sie werden schon sehen.

Beitrag melden
wastl300 06.04.2013, 22:15
329. Sachlich bleiben wäre bei SPON-Poster wünschenswert

Zitat von kts
Es gibt durchaus auch andere gute Gründe als die kulturellen/religösen Differenzen, den Sportunterricht zeitweise "geschlechtergetrennt" zu organisieren. Das Thema eignet sich nun wirklich nicht zum - ohnehin fragwürdigen - Steinbrück-bashing.
aber gute Gründe für den getrennten Unterricht? Frauen wollen gleichberechtigt sein, nicht ausgegrenzt. Sonst kommen wir wieder in die #Aufschrei - Debatte.

Beitrag melden
Seite 33 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!