Forum: Blogs
Muslimische Jungen und Mädchen: Merkel lehnt getrennten Sportunterricht ab
picture-alliance/ dpa

Die Kanzlerin spricht sich dagegen aus, muslimische Jungen und Mädchen im Sportunterricht zu trennen. Das sei das "völlig falsche integrationspolitische Signal", sagte ein Sprecher Merkels der "Rheinischen Post". SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hatte eine Trennung als denkbar bezeichnet. Merkel lehnt getrennten Sportunterricht von muslimischen Kindern ab - SPIEGEL ONLINE

Seite 34 von 40
stefan310574 06.04.2013, 22:21
330. ich versteh die ganze Aufregung

....nicht. Sportunterricht ist bei uns schon immer nach Geschlechtern getrennt. Das manche das wieder als Aufhänger ihrer Islamophobie nehmen und genüsslich austreten ist ja klar. Das andererseits die Forderung eines nach Geschlechtern getrennten Sportunterrichts aus religiösen Gründen gefordert wird ist für mich genauso abwegig. Aber ich muss sagen das es mir in meiner Jugend nicht geschadet hat und ich trotzdem eine gesunde Aufgeschlossenheit gegenüber dem anderen Geschlecht entwickelt habe. Also eine Diskussion der Marke:Überflüssig.

Beitrag melden
wuehli 06.04.2013, 22:26
331. Blanker Populismus...

...Geschlechter-Trennung im Sport. Selten so was dämliches gehört. Für mich ausschließlich Potential-Mobilisierung von Wählern in entsprechenden Klientel-Gruppen.

Beitrag melden
Ty Coon 06.04.2013, 22:30
332.

Zitat von stefan310574
....nicht. Sportunterricht ist bei uns schon immer nach Geschlechtern getrennt.
Noch einmal: Ich finde das schon schlimm genug.

Beitrag melden
Snoozel 06.04.2013, 22:33
333.

Tja, da hat der Steinbrück wieder verpasst zu Punkten, er hätte statt dessen dieses blödsinnige Benoten vom Sportunterricht ansprechen sollen.

Noten auf körperliche Leistungsfähigkeit, das ist sowas von 3. Reich...

Beitrag melden
edmond_d._berggraf-christ 06.04.2013, 22:34
334.

Zitat von Ty Coon
Wie wahr, wie wahr. Von mir werden Sie auch nichts Gutes über die drei großen Wüstenreligionen hören. Da hat offenbar so manchem die Wüstensonne das Gehirn verbrutzelt. Man hat ja auch viel Zeit in der Wüste, so über dies und das nachzudenken. Eine absolut unmenschliche Religion ist übrigens auch der Hinduismus. Der Hinduismus ist das real existierende "Brave New World". Auch hier gibt es prüde Vorstellungen zur Sexualität und die systematische Herabwürdigung der Frau. Der Hinduismus spielt aber in Europa keine Rolle, weil er nicht auf Expansion ausgerichtet ist: zum Hindu wird man geboren, man kann nicht Hinduismus konvertieren. Da frage ich mich, ob es einen globalen kulturellen Imperativ gibt, der vorschreibt, alles Sexuelle als Sünde zu begreifen und Frauen zu Wohnungsmobiliar zu degradieren.
Religion war wohl schon immer eine Art von Herrschaftsinstrument und schon Platon meinte seinen Staat dadurch fest zu gründen indem er dessen Klassen weismachen wollte, daß sie dort göttliche Fügung ihre Stellung innehätten; und dies ist dem Hinduismus in Indien in hohem Maße geglückt.

Beitrag melden
goldeye 06.04.2013, 22:35
335. Ich habe

vor 30 Jahren in einem evangelischen Gymnasium Abitur gemacht und da war geschlechtsgetrennter Sportunterricht völlig normal. Warum? Um den körperlich unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten zwischen Jungen und Mädchen Rechnung zu tragen. Genauso wie übrigens auch im Leistungssport. Wo ist da eigentlich das Problem?

Beitrag melden
reifermann 06.04.2013, 22:39
336.

Bei mir war es üblich keinen getrennten Sportunterricht zu haben, und keine Schülerin wurde schwanger.
Zitat von wastl300
Klar hatten wir auch mal die Mädels angeschaut, aber da ging es mit 12-13 Jahren mehr darum ihr die Schultasche heimzutragen, oder mal Händchen zu halten. Was ist denn so schlimm daran ???

Beitrag melden
Ich_sag_mal 06.04.2013, 22:51
337. 1960 etwa gab es nur nur gemeinsamen Unterricht, J M

Was der Rückschritt soll, das begreife wer will.
Wie soll Intergration funktionieren?
Sind die denn alle vom Wahlaffen gebissen?

Beitrag melden
Atheist_Crusader 07.04.2013, 23:01
338.

Zitat von karlemann1
Noch nirgends auf der Welt hat sich eine zuwandernde Minderheit so viele Rechte herausgenommen wie die Türken in Deutschland.
Nein? Was ist mit Großbritannien? In pakistanischen Vierteln Londons sind die Damen teils verhüllter als in Islamabad. Und die Aufstände in den pariser Vorstädten vor ein paar Jahren hätten in anderen Ländern schon zum Einsatz von (Para-)Militärs geführt.

Kulturelle Werte von Toleranz und Pluralismus werden zusammen mit alten Schuldkomplexen - unzureichend verabeitet und reflektiert - ausgenutzt um im Westen Zugeständnisse , während islamische Länder nichts derartiges haben (weil deren Zeiten als Großmächte, Sklavenhalter und sonstiges zu weit zurückliegen) und in ihren Ländern fröhlich kulturelle Arroganz praktizieren, ohne dass sich Jemand dabei schlecht oder politisch inkorrekt fühlt.

Der Westen ist ein ein Karatechampion bei einem Straßenkampf: Super Technik und Training, aber unwillens all die miesen Tricks einzusetzen, die in dieser Umgebung über Sieg und Niederlage entscheiden.

Beitrag melden
leser47116352 07.04.2013, 23:10
339.

wem unser schulsystem nicht gefaellt kann gerne gehen, steht jedem ja frei. ansonsten hat man es eben hinzunehmen wie es ist.

Beitrag melden
Seite 34 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!