Forum: Blogs
Muslimische Jungen und Mädchen: Merkel lehnt getrennten Sportunterricht ab
picture-alliance/ dpa

Die Kanzlerin spricht sich dagegen aus, muslimische Jungen und Mädchen im Sportunterricht zu trennen. Das sei das "völlig falsche integrationspolitische Signal", sagte ein Sprecher Merkels der "Rheinischen Post". SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hatte eine Trennung als denkbar bezeichnet. Merkel lehnt getrennten Sportunterricht von muslimischen Kindern ab - SPIEGEL ONLINE

Seite 40 von 40
scoolodie2 10.04.2013, 13:16
390. Was wäre wenn,...

Zitat von Attia
Das Gebot der Geschlechtertrennung im Islam dient in erster Linie dazu, die Gesellschaft reizfreier zu halten und damit beide Geschlechter befreiter agieren zu lassen.
...das nicht der einzige Grund wäre? Zum Beispiel die totale Unterwerfung der Frau in einer patriarchaischen Gesellschaft?

Obwohl ich auch für getrennten Sportunterricht ab einem gewissen Alter bin, möchte ich das nicht so konsequent auf alle Fächer übertragen haben.

Beitrag melden
scoolodie2 10.04.2013, 13:34
391. Mich kotzen allmählich solche Sätze an,...

[QUOTE=mundi;12467904]Die Koedukation (gemeinsame Schulen für Mädchen und Jungen) wurde in Deutschland etwa in den 60er Jahren flächendeckend eingeführt.

... wie Ihr Zitat. Das zeigt, dass Sie Wessi (ich wollte diesen Begriff eigentlich aus meinem Duden streichen, aber solche Leute wie Sie erlauben mir das nicht.) sind und bis heute noch nicht akzeptiert haben, dass es zu dieser Zeit noch das andere Deutschland gab. In diesem Teil Deutschlands war die Koedukation seit 1945 bis eben auf den Sportunterricht der Normalfall. Vielleicht ist das auch der Grund, dass Frau Dr.Merkel die Fähigkeiten erworben hat, in die bundesdeutsche Männerdomäne einzusteigen. Ich ärgere mich, dass man die Deutschen, die bereits 1953 als erste gegen die kommunistische Diktur im Ostblock aufgestanden sind und die ganz Europa 1989 friedlich verändert haben, immer noch sprachlich ausgrenzt und auch Tatsachen einfach weglässt, indem man von Deutschland spricht, obwohl nur die Bundesrepublik gemeint war. Deutschland ging seit 1945 von der Oder bis zum Rhein. Das haben selbst die Alliierten niemals bestritten und denen war das außer den USA Wurst.

Beitrag melden
ahmad.asifa 10.04.2013, 14:07
392.

Ein getrennter Sportunterricht von Jungen und Mädchen ist kein Integrationshindernis. Es soll lediglich erreicht werden, dass sich Mädchen und Jungen gleichermaßen austoben können. Oftmals erlebt man, wie Jungen den Sportunterricht, insbesondere beim Fußball, Handball und Basketball dominieren, da sie von Natur aus muskulöser gebaut sind. Ein getrennter Sportunterricht wäre im Sinne vieler Frauen und nicht nur in dem der Musliminnen. Wenn man dadurch gleichzeitig dem Interesse der muslimischen Frau entgegenkommt, was spricht dagegen? Aber genau das ist scheinbar die Problematik, nämlich, dass dadurch die Interessen der Muslime vertreten werden.

Beitrag melden
Seite 40 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!