Forum: Blogs
Mutmaßlich entführte Vierjährige: Wo sind Marias Eltern?
AFP

Die vierjährige Maria gibt der griechischen Polizei Rätsel auf. Das blonde Mädchen, das bei einem Roma-Paar gefunden wurde, gilt den Beamten als Entführungsopfer. Die leiblichen Eltern haben sich bisher nicht gemeldet, das Kind schweigt. Mutmaßlich entführte Vierjährige: Rätsel um das Mädchen Maria - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 11
etude 19.10.2013, 21:20
1. A-sozial

Entschuldigung, aber diese 'Eltern' halten sich die Kinder offensichtlich nur als Mittel zum Geldverdienen. Wer sich jemals in Florenz vor die Füße spucken lassen musste, weil er nach der dritten Runde der Mütter mit falschen Umschnallbäuchen dann nichts mehr gegeben hat, weiß wovon ich spreche. Und 3 Kinder mit Geburtstag innerhalb von 5 Monaten? Ein biologisches Wunder! Hier ist noch mehr faul, nicht nur die Eltern. Ich bete für Maria und die anderen Kinder dieser Familie, dass sie in ehrliche und fürsorgliche Obhut gelangen. Und nein, ich bin kein Rassist.

Beitrag melden
Dr.W.Drews 19.10.2013, 21:30
2. Das also ist Europa.

Wenn es noch eines Beweises bedurfte, daß die europäische Idee, jene Kopfgeburt heimatloser Eliten, gescheitert ist haben wir hier einen weiteren Beleg für den Bankrott.
Die grundlegendsten Errungenschaften, die in Deutschland seit dem tiefsten Mittelalter funktionieren, sind in Griechenland und dem restlichen Balkan Gegenstand von Korruption und Bestechung.
Kinder sind nichts als eine Ware, ein Werkzeug um Geldzu verdienen. Man kann Kinder kaufen und verkaufen und davon seinen Lebensunterhalt betreiten.

Beitrag melden
mabelle 19.10.2013, 21:34
3. Unglaublich

Ich hoffe die kleine Maria und ihre wahren Eltern finden sich wieder. Es ist schrecklich, dass Kinder entführt und verkauft werden- es müsste strikte Strafen hierfür weltweit geben!!!

Beitrag melden
puqio 19.10.2013, 21:34
4. kriminelle Hintergründe des Mannes

Die kriminelle Vergangenheit des Mannes lässt nichts Gutes erahnen.
Es geht wohl wieder um staatliche Zuschüsse, die man aufgrund der vielen Kinder kassieren kann.
Das ist böse und verurteilungswürdig.
Ich kann mir nicht vorstellen dass dieses Paar derart viele Kinder selbst erzeugt oder aus "Liebe" adoptiert hat.
Gefälschte Papiere und Lügen sprechen eine andere Sprache.

Beitrag melden
dedie 19.10.2013, 21:57
5.

Zitat von etude
Entschuldigung, aber diese 'Eltern' halten sich die Kinder offensichtlich nur als Mittel zum Geldverdienen. Wer sich jemals in Florenz vor die Füße spucken lassen musste, weil er nach der dritten Runde der Mütter mit falschen Umschnallbäuchen dann nichts mehr gegeben hat, weiß wovon ich spreche.
Wieso in Florenz, das passiert einem in Stuttgart Bad-Cannstatt täglich wenn man da ganz einfach nur einkaufen gehen will.

Übrigens, ich bin auch kein Rassist, aber dafür Realist.

Beitrag melden
elhelw 19.10.2013, 22:10
6. Was wenn Vorurteile wahr werden ?

Uns wird immer wieder gesagt das wir über unsere Vorurteile nachdenken und uns nicht an Vorverurteilungen beteiligen sollen. Was aber wenn Menschen in Ihrer Nische Dinge tun die kriminell und Böse sind und das Systematisch ?
Hier sehe ich eine Fehlentwicklung aus falschverstandenem Altruismus die Augen zu verschließen, hier gehören erzieherische Maßnahmen her. Das sind wir der nächsten Generation schuldig bevor diese ebenso verloren ist.

Beitrag melden
Neurovore 19.10.2013, 22:32
7.

Zitat von Antonis Tsakiris
Aber sie haben das Kind geliebt und versorgt.
Das kann man ja schon aus diesem Artikel als Lüge festmachen; Zitat: "Doch soweit wir wissen, hat Maria bislang nicht nach dem Paar gefragt, das sie für ihre Eltern hält."

Beitrag melden
rainer_d 19.10.2013, 22:48
8. Ein trauriges Schicksal

Viel mehr als der Kommentarschreiber oben (=beten) kann man in dem Fall wirklich nicht mehr machen.

Ich habe ja ein gewisses Verständnis für die Roma, aber deren traditionelle Lebensweise (umherziehen, Gelegenheitsarbeiten, ein bisschen Kleinkriminalität etc.pp.) funktioniert in der heutigen Zeit einfach nicht mehr.

Aber was kann man machen?

Beitrag melden
juttakristina 19.10.2013, 22:58
9. Geliebt und gut versorgt??

Wen will er das denn glauben machen, wenn das Kind in dem Alter kaum sprechen kann, nur ein paar Worte Roma(nes)! Da das Mädchen zum Betteln geschickt wurde, denke ich, dass keine Behinderungen vorliegen, die ansonsten den geringen Sprachschatz erklären könnten.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!