Forum: Blogs
Neonazi-Prozess in Hoyerswerda: Machtlos gegen den braunen Mob
DPA

Stundenlang terrorisiserten Neonazis ein Paar aus der Antifa-Szene. Sie drohten mit dem Tod, die Polizei schritt erst spät ein. Der Prozess gegen die acht Täter in Hoyerswerda brachte Bewährungsstrafen - und vermittelte ein Gefühl von der Ohnmacht der Behörden gegen rechte Gewalt. Neonazi-Prozess in Hoyerswerda: Bewährungsstrafe für die Täter - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 10
mathmag 28.01.2014, 07:57
60. Bewährungsstrafe

Bewährungsstrafe? Wäre eine kürzere Haftzeit, dann aber ohne Bewährung, nicht sinnvoller?
Dem Richter möchte ich hier gar nichts vorwerfen, kann mir hier einer die Rechtslage erklären?

Beitrag melden
zdzs 28.01.2014, 07:58
61.

Wusste garnicht, dass es in der BRD auch unbewaffnete Freunde und Helfer gibt. Oder warum sonst soll es ein Problem sein zu 5. acht Herren von ihrem Fehlverhalten zu überzeugen und davon abzubringen?Oder wurde am ende noch gemeinsam angestoßen?

Beitrag melden
JannisKomplizis 28.01.2014, 07:58
62. wieso nur der Blick auf den 'Staat'?

Was machten den die anderen Hausbewohner an diesem Abend? Fernsehen? Wollten bloß ihre Ruhe haben, oder? Oder waren die auch alle gefährdet durch 8 Leute? So tickt ne Kleinstadt wie Hoyerswerda. Wo kein ziviler Mur vorhanden ist, da wartet man auf die unterlegene Staatsmacht. Alles schön einfach. Vielleicht war man auch im Haus froh, die Antifa aus dem Haus zu kriegen. Wer weiß...

Beitrag melden
Horstino 28.01.2014, 07:58
63.

Naja, 8 - 10 Monate Bewährung ist ziemlich lächerlich für das was die angestellt haben.
Wenn man aber bedenkt, dass man jemanden beinahe tot oder wirklich totprügelt und noch mit Bewährung oder mit 3,5 Jahren davon kommt, trotz Vorstrafen, dann fügt sich das ganz gut ein ins Bild einer Straffaulen Kuscheljustiz.

Beitrag melden
mario77 28.01.2014, 08:09
64. Dorfpolizei

Beamte waren wahrscheinlich größtenteils schon was älter und sehen Ihren Schreibtisch mehr als die Straße.
Angst vor Eskalationen bleibt immer noch Angst.
Ob gewaltbereite Neonazis oder berüchtigte Rockergruppen. Ohne SEK im Rücken machen sich die Beamten ins Hemd.
Liegt aber auch daran das die Rechte der Polizei stark beschnitten sind. Schnell wird der Artikel anders gestrikt und von Polizei-Gewalt gesprochen. Die Konsequenzen für die Beamten sind dann viel schwerwiegender. Verstehen kann man das Verhalten dann auch.
Angst vor Gewalt und daraus resultierenden Konsequenzen. Man kann nunmal nicht erwarten das die Polizei hart durchgreift und gleichzeitig Samthandschuhe benutzt damit Sie nicht disziplanrich bestraft werden. Armes deutschland

Beitrag melden
brainyboy 28.01.2014, 08:09
65. machtlos

wären es Südländer wären die Behörden nicht machtlos.. seltsamer Fall.. aber nichts neues im NSU Deutschland

Beitrag melden
politik-nein-danke 28.01.2014, 08:13
66.

Die Polizei wird vom Staat drastisch im Stich gelassen und kann mangels Personal ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen. Es gibt Verwaltungsgemeinschaften in den neuen Bundesländern da kommen auf 15000 Einwohner 2 Polizisten bei einer Flächenausdehnung von 60x40km....

Beitrag melden
MSCHyd 28.01.2014, 08:26
67.

Genau wegen dieser Atmosphäre sind wir aus Sachsen wieder weggezogen. Habe keine Lust im städt. Freibad Hakenkreuz Tatoos zu sehen ohne, dass es irgend jemandem zu stören scheint.

Beitrag melden
docmillerlulu 28.01.2014, 08:28
68. Der Staat ist schon lange nicht mehr handlungsfähig!

Unsere Kanzlerin schaut Obama beim Datenklau dumm grinsend zu, in Wittenberge verprügeln Neonazis Polizisten und in Hoyerswerda wissen Polizeibeamte nicht wozu ihre Waffen da sind.

Zum Thema Verhältnismäßigkeit sei einmal daran erinnert, daß daß Filesharing (virtueller Schaden einige Euros) des Fillius in Deutschland massenweise Hausdurchsuchungen einleitet. Man glaube nicht daß sich die Polizei dabei von einem "versuch es doch" davon abhalten läßt das Haus zu durchsuchen.
Was wenn das Paar bewaffnet gewesen wäre, immerhin stand ein Angriff bevor: "Wir machen dich tot"! Da hätte die Staatsgewalt aber soetwas von eingegriffen.

Nach 30 Millionen Toten durch Deutschland hat es auch der allerletzte Politiker, Polizist und Richter anscheinend immer noch nicht kapiert daß Verantwortung nicht nach dem Lesen eines abgegriffenen Schulbuches endet. Verantwortung besteht über das Wissen um diese Zeit weit hinaus in unser tägliches Leben.
Wir haben kein Neonazi-Problem, wir haben ein Problem mit unserem Führungspersonal. Und wie soetwas gelöst werden kann wird Ihnen jeder Personalvorstand sagen können - austauschen!

Beitrag melden
metalslug 28.01.2014, 08:34
69. Staat versagt

Die Polizei hat nicht versagt, der Staat scheint hier nicht willens zu sein. In meinem Bundesland wäre dies undenkbar. Die Polizei ist bestens aufgestellt und greift schon bei viel kleineren Geschichten durch. Vielleicht sollte man in Anbetracht der Sache die betreffende Dienststelle einfach schließen, um weiteren Schaden abzuwenden. Lieber keine Polizei als eine die kommt und dann nichts macht.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!