Forum: Blogs
Neue Flüchtlingstragödie vor Lampedusa: "Wie viele müssen sterben, bis gehandelt wird
REUTERS

Im Mittelmeer ist erneut ein Schiff mit Flüchtlingen aus Afrika gesunken, an Bord waren Hunderte Menschen, mindestens 34 starben. Die Regierungschefs von Malta und Italien fordern mehr Hilfe anderer EU-Länder. Lampedusa: Dutzende Menschen sterben vor Mittelmeerinsel - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 9
Kurbelradio 12.10.2013, 12:11
30.

Zitat von XRay23
...Sorry - mir erschliesst sich die Schuld nicht von der gesprochen wird...
das ist ja das Dilemma.

Beitrag melden
Kurbelradio 12.10.2013, 12:12
31.

Zitat von naturfreund
aus Afrika sind eine Folge der europäischen und amerikanischen Politik. Wäre diese Politik sozialer gewesen, gäbe es nicht soviele Flüchtlinge. Aber Imperialismus und Raub der Bodenschätze führt halt zu dieser Entwicklung. Natürlich ist Europa nicht scharf auf die vielen Flüchtlinge, aber die Ursachen haben sie selbst erzeugt.
so schauts aus. Nur wenn man sich so manche Kommentare hier durchliest, scheint das nicht jedem klar zu sein.

Beitrag melden
berinjo38 12.10.2013, 12:13
32. falsche Entwicklungspolitik

Zitat von spiegelfechte
Afrika ist der Grund und Ausgangspunkt für die ungebetenen Wirtschaftsflüchtlinge!
Vollkommen richtig. Man schätzt, dass in den letzten 50 Jahren mehr als 1000 Milliarden $ !! als Entwicklungshilfe nach Afrika gingen. Damit hätte man alle Wüsten fruchtbar machen können. So werden aber Waffen gekauft, und damit ist es u. a. ein gutes Geschäft für die Industrie und deren Beschäftigten. So funktioniert Kapitalismus

Beitrag melden
olli08 12.10.2013, 12:14
33. Danke, endlich denkt mal jemand!

Zitat von BettyB.
Ist die Idee, in und zwischen den nordafrikanischen Häfen hochseetüchtige Schiffe anlegen zu lassen, die die zur Emigration geneigten Menschen aufnehmen und nach Europa schaffen? Wäre ja hilfreich, aber von vielen wohl doch nicht ernsthaft gewollt. Wie aber sonst das Kentern von ungeeigneten Booten bei Wind verhindern?
Endlich mal ein Beitrag, der diese Scheindebatte durchbricht.

Ja, die Asylanten-Verteilungs-Politik der EU bzw. der Nicht Mittelmeer-Anrainer ist eigennützig und unmenschlich.

Aber selbst wenn sie es nicht wäre, wenn der Norden sämtliche Flüchtlinge, die Italien & Co erreichen mit Herzensgüte aufsaugen würde ... wieviele Flüchtlingsboote würden dann NICHT kentern?
Genau, nicht eines weniger. Die Anzahl der Ertrunkenen wäre dieselbe.

Entweder die EU sorgt in allen Herkunftsländern massiv dafür, das niemand mehr einen Grund hat, nach Europa zu flüchten, oder man holt alle Asylanten und Flüchtlinge direkt in den Häfen der afrikanischen Transferländer ab. Oder noch füher, denn wieviele den Transport bis dahin gar nicht überleben, hat noch keiner ermittelt ...

Beitrag melden
sesamkrokant 12.10.2013, 12:15
34.

Ich frage mich auch, wo die Menschen sind, die den größeren Zusammenhang, die organisierte Kriminalität und die tarurige Wahrheit erkennen - und vor allem so mutig sind, sie auszusprechen! Eine Hilfe vor Lampedusa oder sonst wo, wo Menschen unter größtem Risiko illegal geschmuggelt werden - ist das absurdeste und lächerliste, von dem ich je gehört habe. Noch mehr Menschen werden sich auf den Weg machen - und noch mehr Menschen werden hierbei sterben. (Ja, Frauen und Kinder werden trotzdem auf diesen Wegen misshandelt und vergewaltigt - egal, ob eine Küstenwacht in Sicht ist, oder nicht - nur, dass wir es ihnen noch leichter machen, sich in deise Gefahr zu begeben.) Was ist mit den Menschen, die sich eine illegale Flucht nicht leisten können, körperlich zu einer Flucht nicht in der Lage sind oder in ihren Heimatländern festgehalten werden - vielleicht auch schlichtweg ihre Heimat nicht verlassen wollen? Diese Menschen sterben in Somalia minütlich....es ist lange her, dass wir diesbezüglich betroffen waren und Lösungsvorschläge ersonnen haben. Und was ist eigentlich mit den Flüchtlingen aus Somalia, sobald sie in Deutschland sind?! Diese Menschen sprechen nicht unsere Sprache, essen nicht unser Essen, teilen nicht unsere Werte, hassen unseren Glauben, hassen unsere Frauen.....und hassen uns dafür, dass wir reich sind und waren - während ihre Länder verrecken. (und ja, das ist tatsächlich tragisch...) Warum ich das behaupte? Weil es die traurige Wahrheit ist. Weil ich mich mit vielen Somalis tagtäglich unterhalte und mir erzählen lassen muss, was für ein beschissenes Land Deutschland sei, was für Huren unsere Frauen, wie schlecht unsere Männer....und das ist nicht ein Bildungsproblem, dass sich in einer einzigen Generation verändern lassen wird.

Beitrag melden
stacheldraht07 12.10.2013, 12:24
35. höchste Zeit

Für eine Imagekampagne der EU in Afrika um den Menschen klar zu machen, das nichts und niemand sie in Europa erwartet als ein langer Aufenthalt in einem Flüchtlingslager bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie wieder nach Afrika abgeschoben werden. Den Leuten muß klar werden, das es sich nicht lohnt, ihr sauer erspartes Geld für eine Überfahrt nach Europa zu investieren bei der sie ihr Leben riskieren.

Europa kann die Probleme der Welt nicht lösen, Deutschland allein erst recht nicht. Es liegt im Interesse aller potenziellen Flüchtlinge, dies öffentlich klarzustellen. Wer keinen wirtschaftlichen Nutzen für Europa bringt, der ist auch nicht Willkommen, allenfalls als Tourist. Soviel Ehrlichkeit muß sein.

Beitrag melden
salomona7o 12.10.2013, 12:24
36. ein anfang....

Zitat von whitewrx
Ist etwas direkt, aber eigentlich auch meine Meinung. Wenn in jenen Ländern aber lieber 5 x täglich gebetet, statt gearbeitet und Frauen noch nichtmal das Haus verlassen dürfen, kann das nichts werden. Auch stellt sich mir die Frage wie wir handeln sollten? Tore öffnen? -->Dann ertrinken noch mehr Gratisüberfarten in sicheren Schiffen oder in Fliegern? -->Dann kommt jeder, es erhöht die sehr hohe Einwanderungsrate in Europa noch weiter. Die realistischste Lösung sehe ich darin, massiv Geld in den Aufbau dieser Länder zu stecken. Infrastruktur müsste bereitgestellt werden, Leute Ausbildung und Arbeit bekommen. Ein weiterer Ansatz wäre der Aufbau einer Altersvorsorge in diesen Ländern. Eventuell würde sich die BEvölkerung dann dahingehend verändern, dass mehr Familien nur noch 1 oder 2 Kinder hätten, was der überbevölkerung entgegenwirken würde. Ändert sich dahingehend nichts, wird Afrika zur Mitte des jahrhunderts doppelt, zum Ende des Jahrhundert viermal soviele, ca 4Mia, Einwohner haben.
davon abgesen, dass in grossen teilen afrikas nicht 5mal am tag gebetet wird, denn es sind bei weitem nicht alle laender muslimisch. die afrikanische frau ist sehr viel aktiver als die maenner usw.
das nur nebenbei.
mein vorschlag: abzug der grosskonzerne, die afrika schon immer ausgepluendert haben (uranium, oel, gaz usw; usw;)keine politische einmischung, um wohlfeile diktatoren an die macht zu bringen.
das waere schon mal ein anfang....

Beitrag melden
explorer88 12.10.2013, 12:28
37. Helfen vor Ort!

Wenn je ein EU Land in 2 afrik. Ländern ein großes Hilfszentrum aufbaut, wo es Wasser, Nahrung (welche in EU weggeworfen würde), Bildung und Medizin gäbe, müssten die Flüchtlinge nicht durch halb Afrika und das Mittelmeer! Die Kosten wären minimal!

Beitrag melden
der_ewige_querulant 12.10.2013, 12:29
38. Handeln?

Ja, aber in Afrika. Europa will und kann sie alle nicht aufnehmen. Warum denn bekommen Leute wie Wilders oder die FPÖ immer größeren Zulauf? Weiter so, dann werden sie noch stärker.

Die Befürworter einer neuen Asylpolitik bitte ich das mit eigenem Geld und bei sich zu Hause zu machen, Frau Komissarin kann gerne ein Beispiel setzen.

Es wird den Leuten hier vorgegaukelt, dass legale Kanäle das Problem lösen könnten-nie im Leben, da werden eben noch mehr kommen. Und das wird nie enden, es sei denn, die Staaten in Afrika/Asien bekommen ihr Bevölkwrungswachstum in den Griff, so dass sich das überhaupt verteilen lässt, was da ist.
Und bitte hören Sie auf das Wort "Flüchtlinge" zu Mißbrauchen.

Beitrag melden
spysong 12.10.2013, 12:35
39. Die Schuld heißt..

.. EU-Agrarsubventionen die wir/ihr lieben Steuerzahler mit bezahlt.

Beitrag melden
Seite 4 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!