Forum: Blogs
Neues Lernen: Dieser Prof gibt Vorlesungen bei YouTube statt im Hörsaal
Martin Bonnet/ TH Köln/ YouTube

Hunderte Bachelor-Studenten, die in vollen Zügen in volle Hörsäle pendeln: Das wollte Martin Bonnet nicht mehr. Der Kölner Maschinenbau-Prof stellt seine Vorlesungen bei YouTube ein - seither bestehen mehr Leute die Klausur.

Seite 1 von 5
gott777 19.03.2018, 09:58
1. Öffentlich zugängliche Bildung

Es freut mich, wenn Universitäten den Weg an die Öffentlichkeit gehen. Weg von diesem Elitedenken, nur wer die richtigen Noten, das richtige Geld und den richtigen Wohnort hat, darf auch Zugang zu dem Wissen haben. Je mehr Wissen öffentlich gemacht wird, desto besser für die Gesellschaft. Ich frage mich schon lange, warum es das nicht viel mehr gibt. Nehmt als Beispiel die Archäologie. Die ist oft ein Thema, für das sich eher ältere Menschen interessieren, die aber bereits einen Beruf und/oder Familie haben und keine Zeit mehr für das reguläre Studium haben. Lasst sie doch via Video an Lehrveranstaltungen teilnehmen und sich über das was sie interessiert informieren. Es muss ja keinen Abschluss geben, es geht nur um die Wissensvermittlung.

Beitrag melden
touri 19.03.2018, 10:05
2.

Finde das Vorgehen auch besser als die traditionelle Variante. Zumindest, solange es die Möglichkeit gibt, dem Prof auch Rückfragen zukommen zu lassen, die zeitnah beantwortet werden (vielleicht durch feste Zeiten, in denen er sich in einem (voice) Chat aufhält).

Beitrag melden
jopad 19.03.2018, 10:10
3. Vielleicht neu bei uns...

... im angelsächsischen Raum schon wieder mal seit langem Gang und Gäbe.
Die guten Sachen scheinen weit weniger schnell über den großen Teich zu schwappen als der sonstige Mist...

Beitrag melden
dasfred 19.03.2018, 10:13
4. Tolles Konzept

Das hätte mir damals auch gefallen. Das lernen dem Biorhythmus anpassen, statt nachfragen zurückspielen oder mehrfach wiederholen. Ich habe vor Jahren feststellen müssen, dass ich mich nach ewigen Zeiten an Spielfilme oder bestimmte Fernsehsendungen erinnern konnte, aber nur minimale Bruchstücke aus dem Unterricht oder Studium in meiner Erinnerung erhalten sind. Wahrscheinlich ist die Wahrnehmung eine andere, aber wenn es wie hier funktioniert, dann Glückwunsch, dass es endlich mal jemand in der Praxis durchführt.

Beitrag melden
mapcollect 19.03.2018, 10:35
5. Warum ist das einen Artikel wert ?

Warum machen das nicht viel mehr Profs ? Würden dadurch auch viel Zeit sparen die man besser in Forschung investieren könnte. Wenn ich an meine Vorlesungen zurückdenke, war ein großer Teil ziemliche Zeitverschwendung, da gähnend langweilig. Vielleicht sollten sich Profs und Fakultäten zusammentun und gemeinsam Videovorlesungen produzieren (lassen): Didaktisch optimiert. Da würden beide Seiten von profitieren: Lehrende und Studierende

Beitrag melden
varlex 19.03.2018, 10:47
6.

Zitat von mapcollect
Warum machen das nicht viel mehr Profs ? Würden dadurch auch viel Zeit sparen die man besser in Forschung investieren könnte. [...] Vielleicht sollten sich Profs und Fakultäten zusammentun und gemeinsam Videovorlesungen produzieren (lassen): Didaktisch optimiert. Da würden beide Seiten von profitieren: Lehrende und Studierende
Warum das einen Artikel wert ist?
Genau deswegen. Eben jene Möglichkeit bekannt machen, sodass es eine breitere Anwendung findet.

Beitrag melden
paula_f 19.03.2018, 11:00
7. Dauerwerbesendung - sollte aber eingeblendet werden!

Auf dem Bild sieht es so aus als mache er Werbung für Getränke. Im übrigen wird bei Youtube Traffic belohnt - es gibt schon einige die mit schwachsinnigen Videobeiträgen viele Zuseher erreichen und davon gut leben können.

Beitrag melden
varlex 19.03.2018, 11:17
8.

Zitat von paula_f
Auf dem Bild sieht es so aus als mache er Werbung für Getränke. Im übrigen wird bei Youtube Traffic belohnt - es gibt schon einige die mit schwachsinnigen Videobeiträgen viele Zuseher erreichen und davon gut leben können.
Nix für ungut, hättest du dir das Video angeschaut, dann wüsstest du, dass entsprechendes Vorschaubild nur in einer Szene vorkommt und dass das Video komplett werbefrei ist.
Ergo, hier verdient sich keiner was dazu.

Beitrag melden
ty coon 19.03.2018, 11:27
9. Super Maßnahme!

Videos sind in der Tat ideal zum Lernen. Man kann anhalten, zurückspulen, wiederholen, nachdenken, weiterlaufen lassen. Für Nachfragen bleibt in der Vorlesung doch eh keine Zeit, und welchen Sinn soll es haben, nur das abzuschreiben, was an der Tafel steht? Von Vorlesungen habe ich als Student nie profitiert. Wenn ich mal über irgendwas nachdenken mußte, war der Prof. schon fünf Minuten weiter, und ich habe den Faden verloren. Als Autodidakt haben mir deshalb die Skripte mehr gebracht. Vorlesungen waren für mich persönlich verschwendete Zeit. Videos sind hier ein gutes Medium, zumindest für Leute, die zum Nachdenken auch mal eine Pause brauchen.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!