Forum: Blogs
Nobelpreiskandidat Antunes: Er lässt nun auch die Verben weg
Lars Hinsenhofen / Agentur Focus / DER SPIEGEL

Wie übersetzt man einen Dichter, der vielleicht alle 20 Seiten mal einen Punkt macht? Ein Besuch bei António Lobo Antunes, dem Magier der portugiesischen Sprache, und seiner Nachdichterin Maralde Meyer-Minnemann.

Manollo 24.08.2017, 14:19
1. Korrektur

"Er redet dann lange über Angola. Er war dort als Militärarzt, von Januar 1971 bis März 1973, 27 höllische Monate. Die Untergrundarmee MPLA trieb damals die portugiesische Kolonialmacht aus dem Land."

Das ist unzutreffend. Die MPLA zerfiel in den 70er Jahren in drei konkurrierende Bewegungen (Revolta Activa, Revolta do Leste und Ala Presidencial) und hatte es noch mit den verfeindeten Guerrillagruppen UPA/FNLA und UNITA zu tun. Die MPLA war der portugiesischen Armee militärisch zu keinem Zeitpunkt gewachsen und pfiff 1973 auf dem letzten Loch. Die Nelkenrevolution, die am 25. April 1974 in Lissabon ausbrach und zum Sturz des Caetano-Regimes sowie zur Aufnahme von Unabhängigkeitsverhandlungen für die portugiesischen Kolonien in Afrika führte, rettete die MPLA, die in dem darauf folgenden Bürgerkrieg von Kuba und der Sowjetunion über Wasser gehalten wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren