Forum: Blogs
NRW: Schule wegen Masern-Ausbruchs geschlossen
DPA

In einer Schule in der Nähe von Köln breiten sich die Masern aus: Mindestens zehn Kinder haben sich mit dem Virus infiziert. Der Unterricht fällt vorläufig aus. Nächste Woche sollen zunächst nur Geimpfte wieder zurück zur Schule dürfen. NRW: Schule wegen Masern-Ausbruchs geschlossen - SPIEGEL ONLINE

Seite 14 von 14
Medienkenner 07.07.2013, 21:57
130.

In der Altersgruppe der 10- bis 17-Jährigen Geimpften haben im Schnitt 14,2 Prozent Neurodermitis, 16,2 Prozent Heuschnupfen und 12 Prozent ein allergisches Kontaktekzem, bekannt als Nickelallergie. Bei den komplett Ungeimpften in dieser Altersgruppe haben 7,3 Prozent Neurodermitis, 9 Prozent Heuschnupfen und 1,8 Prozent ein allergisches Kontaktekzem.

Betr. Tetanus: "Wenn man die Quote der ungeimpften Kinder auf alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland hochrechnet, so sind weit über 100.000 Kinder und Jugendliche zwischen einem und 17 Jahren nicht gegen Tetanus geimpft. Trotzdem gibt es schon seit Jahrzehnten keinen einzigen Todesfall in Deutschland in dieser Altersgruppe. Die wenigen Kinder, die pro Jahr (laut Krankenhausstatistik) erkranken (zwischen 4 und 0 Kindern pro Jahr), werden im Krankenhaus erfolgreich behandelt. Der Impfstatus (sprich geimpft oder nicht geimpft) der erkrankten Kinder ist nicht bekannt. Sicherlich waren auch geimpfte Kinder unter den Erkrankten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt in der Gesundheit der Kinder und Jugendlichen sind Störungen in der Entwicklung des Gehirns. Auch hier gibt es seit Jahrzehnten kompetente Kritiker, die Zusammenhänge zwischen allen möglichen kleinen und großen Hirnerkrankungen und Impfungen sehen: Die Hirnreifung während der sehr wichtigen ersten Lebensmonate und -jahre werde durch Impfungen nachhaltig beeinträchtigt.
Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Hyperaktivität AD(H)S ist eine der zunehmenden Auffälligkeiten im Kinder- und Jugendalter und wird von Schulmedizinern häufig mit Drogen behandelt (siehe Themenhefter ADHS). Auch sog. Lern- und Entwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen werden immer häufiger diagnostiziert und mit allen möglichen Medikamenten und Therapien „behandelt“." Gelesen auf: Impfen macht krank! | Gesundheitliche Aufklärung

Beitrag melden
Lady_Morena 07.07.2013, 22:16
131.

Zitat von Medienkenner
In der Altersgruppe der 10- bis 17-Jährigen Geimpften haben im Schnitt 14,2 Prozent Neurodermitis, 16,2 Prozent Heuschnupfen und 12 Prozent ein allergisches Kontaktekzem, bekannt als Nickelallergie. Bei den komplett Ungeimpften in dieser Altersgruppe haben 7,3 Prozent Neurodermitis, 9 Prozent Heuschnupfen und 1,8 Prozent ein allergisches Kontaktekzem. [/url]
Und wie erklären sie die geringeren Allergiequoten in der ehemaligen DDR?

Beitrag melden
smilesuomi 08.07.2013, 09:13
132. niedlich...

Zitat von Medienkenner
In der Altersgruppe der 10- bis 17-Jährigen Geimpften haben im Schnitt 14,2 Prozent Neurodermitis, 16,2 Prozent Heuschnupfen und 12 Prozent ein allergisches Kontaktekzem, bekannt als Nickelallergie. Bei den komplett Ungeimpften in dieser Altersgruppe haben 7,3 Prozent Neurodermitis, 9 Prozent Heuschnupfen und 1,8 Prozent ein allergisches Kontaktekzem. Betr. .......
1. auf die Allergiediskussion und Impfquote wurde hier schon häufiger die DDR genannt. Dahingehend ist eigentlich bewiesen, dass Allergiehäufigkeit und Impfen so pauschal nicht postuliert werden kann.
2. Was die Dame verschweigt, ist, dass eine Tetanusbehandlung nicht ganz einfach ist
Tetanus - Behandlung von Tetanus
hört sich nicht so "easy" an.

3. Auch sind in dem genannten Bericht Aussagen ohne Belege genannt ("sicherlich"). Also Aussagen einfach mal angenommen...damit es passt.
4. Was bei vielen Seiten der Impfkritker auffällt, sind Falschaussagen, die dann die eigene Theorie schützen. Verbunden mit Statistiken wird dann die Lüge verkauft. Beispiel gefällig:
SPIEGELblog | Kritische Analysen über ein deutsches Nachrichtenmagazin - Wissen SPIEGEL-Leser wirklich mehr?» Blogarchiv » Der SPIEGEL und das Thema Impfen: noch kein hinreichend neutraler Zugang
blöd nur, dass die Masern-Impfung nicht 76 eingeführt wurde, sondern seit 63 war ein Impfstoff erhältlich und seit 73 in Deutschland empfohlen...egal ob, die Impfung den Masernrückgang auslöste, so lügt doch spiegelblog.net

5. Und als letztes werden gern Kleinsstudien (Wakefield) als Beweis genommen, die längs widerlegt sind. Dass die gut (haha) informierten Impfkritiker die Studien ignorieren, die z.B. Wakefield eindeutig widerlegen ist schon mehr als bezeichnend...

p.s. schön finde ich auch an den von Ihnen genannten Seite, dass man anhand der Links den Eindruck entsteht, dass alles gut ist, solange es den Hauch des Alternativen hat....natürlich alles wissenschaftlich belegt (Vorsicht Sarkasmus)

Beitrag melden
Katzenliebhaber 08.07.2013, 20:32
133.

Der Thread erinnert mich an die Mobilfunk-Gegner aus meiner Nachbarschaft. Die haben heute alle Handys, die meisten sogar Smartphones, schließlich muss man für neue Aktionen gut vernetzt sein ...

Beitrag melden
klugscheißer69 10.07.2013, 14:26
134.

Zitat von kast3005
Nicht Ihr Ernst, oder? Sie beschweren sich ernsthaft darüber, dass das Gesundheitsamt nur Geimpfte wieder in die Schule lässt damit keine weiteren Personen angesteckt werden? Haben Sie schon mal gelesen welche weitreichenden Folgen eine Maserninfektion auch Jahre später noch haben kann? Wollen Sie das Ihren und anderen Kindern wirklich zumuten? Das ist nicht aufgeklärt-skeptisch, das ist wirklich ignorant!
Nein, da haben Sie mich jetzt falsch verstanden. Ich beschwere mich, dass die Freiheit, die sich die Nichtimpfer herausnehmen nun dazu führt, dass die Impfer nicht mehr ohne Impfnachweis in die Schule dürfen. Wären alle geimpft, die man impfen kann und die darauf ansprechen, gäbe es das Problem nicht.

Beitrag melden
klugscheißer69 10.07.2013, 14:30
135.

Zitat von schnabelnase
Die Freiheit des einen reicht eben immer nur so weit bis zur Freiheit des anderen. Das Recht auf Unversehrtheit ist in diesem Fall gewichtiger, als das Recht auf Geheimhaltung eines Impfstatus. Das hat nicht nur immer etwas mit öffentlicher Sicherheit und Ordnung zu tun, was für manche nur nach Polzeirecht oder Behördengewalt klingt.
Da treffen Sie den von mir aufgestellten Nagel mal so richtig auf den Kopf! Aber warum sind hier auf einmal öffentliche Sicherheit und Ordnung wichtig und wenn man den Kindern von Impfskeptikern eine Nadel in den Arm jagen will, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung sicher zu stellen, bevor sie überhaupt in Gefahr gerät, ist das ein Eingriff in die Freiheit des Einzelnen?

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!