Forum: Blogs
NRW: Schule wegen Masern-Ausbruchs geschlossen
DPA

In einer Schule in der Nähe von Köln breiten sich die Masern aus: Mindestens zehn Kinder haben sich mit dem Virus infiziert. Der Unterricht fällt vorläufig aus. Nächste Woche sollen zunächst nur Geimpfte wieder zurück zur Schule dürfen. NRW: Schule wegen Masern-Ausbruchs geschlossen - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 14
bi0scan 05.07.2013, 13:53
50. impfschaden

Zitat von Indigo76
Eine von tausend Infektionen verläuft tödlich? Kann man diese Quote nicht erhöhen? Wenn man die Masern wegen Dummheit der Impfkritiker nicht ausrotten kann, dann kann man vielleicht die Dummheit durch gezielte Infektionen ausrotten.
Ihre Ideologie ist mittlerweile überholt und geächtet.

Beitrag melden
topas 05.07.2013, 13:54
51.

Zitat von kölschejung72
ich bin mal gespannt, wieviele Tote und dauerhaft Geschädigte es nach der beschriebenen Epedemie gibt.
Wenn die nichtgeimpften Schüler isoliert werden (und sich nicht nachmittags zum Fußballspielen treffen) könnte der Fall bei einer Mortalität von 1:000 ohne Todesopfer ablaufen.

Zitat von kölschejung72
Das Risiko der dauerhaften Schädigung oder des Todes erscheint mir bei Impfung mit geheimgehaltenen Zustatzstoffen größer und ich werde in meinem Leben an mir ganz sicher keine Impfung vornehmen lassen, solange die Hersteller den Wirkstoff mit geheimgehaltenen Substanzen panschen dürfen. Und selbst wenn die Wirkstoffe vollständig deklariert sind, muss der Nutzen gegen die Risiken deutlich überwiegen.
Mal allein die Masernmortalität von 1:000 angenommen, dazu eine mindestens ebenso hohe Rate für Langzeitschäden. Die Raten für die anderen Erkrankungen habe ich nicht parat - aber es dürfte sich grob gerechnet auf eine Chance von 1:100 addieren, dass man ungeimpft im Falle eines Infekts (an einer durch Schutzimpfung verdränkten Erkrankung) dauergeschädigt ist oder stirbt. Ich glaube kaum, dass eine Schutzimpfung noch gefährlicher ist.

Beitrag melden
matz-bam 05.07.2013, 13:54
52. naja

Zitat von sysop
In einer Schule in der Nähe von Köln breiten sich die Masern aus: Mindestens zehn Kinder haben sich mit dem Virus infiziert. Der Unterricht fällt vorläufig aus. Nächste Woche sollen zunächst nur Geimpfte wieder zurück zur Schule dürfen.
antroposophen; für mich ähnlich schräg wie scientologen.
bevor man sein kind dahin schickt, sollte man sich erst etwas über den "übervater" steiner, hellsher von eigenen gnaden informieren.

Beitrag melden
topas 05.07.2013, 13:58
53.

Zitat von specialsymbol
Das will ich meinen Kindern nicht antun. Dadurch dass wir in der Stadt wohnen ist es sowieso schon erhöht.
Dann ziehen Sie aufs Land. Ist gesünder, und wenn Sie Ihre Kinder von diesem Gesundheitsvorsprung impfen lassen haben Sie sogar Ihr Leben lang was von denen. Ich meine, ich spiele gern mal Lotto. Aber für das Risiko, die Allergieanfälligkeit zu verdreifachen, würde ich nicht das Risiko eingehen, dass mein Sohn im Fall eines Maserninfekts mit der Chance von 1:1000 dank Enziphalitis ans Bett gefesselt ist (oder mit derselben Chance einen schönen Platz auf dem Kinderfriedhof gefunden hat).

Beitrag melden
ViroFan 05.07.2013, 14:03
54. bitte etwas weniger emotional, dafür sachlicher

"Das entscheidet jeder für sich und seine Kinder. Die Impfkritiker freuen sich ja auch nicht, wenn IHRE Kinder mit einem Impfschaden ein Leben lang behindert oder gesundheitlich eingeschränkt sind."

@carlitom: Bitte vergessen Sie zwei Punkte nicht:
1. Aufhebung der sogenannten "Herdenimmunität" durch die zunehmende Zahl der Nichtgeimpften.
2. Sie sind nicht nur für sich selbst und Ihre Kinder verantwortlich, sondern haben ggf. schwerwiegende Folgen bis hin zum Tod fremder Kinder als Folge der Maserninfektion zu verantworten. Ein Impfschaden ist im Verhältnis dazu irrelevant selten und beträfe "nur" das eigene Kind.

Beitrag melden
Bowie 05.07.2013, 14:03
55. Die

...vor der Sie Ihre Kinder durch das Vermeiden von Impfungen schützen wollen, wird durch jede Schürfwunde locker um die tausendfache Menge übertroffen. Alles Stoffe, die das Immunsystem nicht kennt und mit denen es genauso fertig wird, wie mit den wenigen Antigenen in einer Impfung. Das kann ich Ihnen als Mikrobiologe versichern, hege aber die Sorge, dass das Ihre Einstellung auch nicht wirklich verändern wird...

Beitrag melden
bi0scan 05.07.2013, 14:07
56.

Zitat von carlitom
Stimmt, denn in beiden Fällen denkt er weiter, lässt sich nicht verdummen und hat Sorge um die Zukunft seiner Kinder und der Gesellschaft. Sie nicht?
dem stimme ich voll zu.
impfkritiker ist übrigens nicht gleichzusetzen mit impfverweigerer.
wir haben auch wichtige impfungen machen lassen, aber muss z.b. eine impfung gegen windpocken pauschal sein? ich kenne kinderärzte, die dass knallhart durchziehen.

den vergleich mit dem quecksilber im nordseefisch / thunfischpizza in einem der vorigen posts hat damals übrigens auch unser kinderarzt gezogen, obwohl der auch so ein ganz böser imfkritiker ist.

Beitrag melden
inko.gnito 05.07.2013, 14:08
57.

Zitat von specialsymbol
Ich habe gehört durch Impfen erhöht man das Allergierisiko Das will ich meinen Kindern nicht antun. Dadurch dass wir in der Stadt wohnen ist es sowieso schon erhöht.
So ein Quatsch. Einfach mal das angeblich desinfizierende Putzmittel weglassen.

Gegen heimtückische Krankheiten wie Masern, Mumps und Röteln gehören Kinder einfach geimpft. Hätten vor 50 Jahren die Leute genausoviel irgendwo gehört, würden heute noch Pocken und Kinderlähmung grassieren.

Beitrag melden
alemannehochdrei 05.07.2013, 14:19
58.

Es steht nicht nur jeden Morgen ein Dummer auf, sondern Tausende. Wenn sogar Kinderärzte (!) vor der Masernimpfung warnen, muss sich jeder fragen, wo eigentlich die Vernunft bleibt? Wie war das noch bei Kant mit der selbstverschuldeten Unmündigkeit?

Beitrag melden
zerr-spiegel 05.07.2013, 14:20
59. Impfpflicht

Zitat von dennis_89
Bei einer generellen Impfpflicht sehe ich strafrechtliche Probleme, wenn jemand mal stark allergisch reagiert oder gar stirbt. Generell halte ich impfen für unglaublich wichtig. Ich kann nur den Kopf bei Impfgegnern schütteln, v. a. wenn mache dann echt behaupten, wir hätten diese Krankheiten alle nur nicht mehr, weil Ernährung und Hygiene besser sind heute. So ein Spinner war sogar mal in SternTV da. Der war derart uneinsichtig, dass es schon beim Zuhören weh tat.
Wir hatten in D schon mal eine Impfpflicht gegen Pocken. Da gab es diese Bedenken nicht. Und es gab auch Tote (der Bruder einer Klassenkameradin war daran gestorben, für sie war dann die Impfpflicht entfallen). Ich denke nicht, dass das irgendwelche Kosequenzen hatte.

Beitrag melden
Seite 6 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!