Forum: Blogs
Öko-Boom in den USA: Siemens ergattert weltgrößten Auftrag für Land-Windparks
Siemens

Siemens profitiert massiv vom Windenergie-Boom in den USA. Der deutsche Konzern soll im Bundesstaat Iowa fünf Windparks bauen. Der Auftrag ist nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen gut eine Milliarde Dollar wert. Siemens ergattert weltgrößten Auftrag für Land-Windparks in den USA - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 24
soulbrother 16.12.2013, 14:32
1.

Zitat von sysop
Siemens profitiert massiv vom Windenergie-Boom in den USA. Der deutsche Konzern soll im Bundesstaat Iowa fünf Windparks bauen. Der Auftrag ist nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen gut eine Milliarde Dollar wert.
Zum Glück machen nicht alle Länder den Fehler, die Windkraft abbremsen zu wollen.
Energiewende: Koalition will Windrad-Schwemme bremsen - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden
McKlugscheiss 16.12.2013, 14:32
2.

Zitat von sysop
Siemens profitiert massiv vom Windenergie-Boom in den USA. Der deutsche Konzern soll im Bundesstaat Iowa fünf Windparks bauen. Der Auftrag ist nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen gut eine Milliarde Dollar wert.

Da kann nur hoffen, dass Siemens das besser bearbeitet als die ICEs oder die Münchner U-Bahnen.

Beitrag melden
77b1hts 16.12.2013, 14:32
3. dann dürften ja bald

wieder ein paar tausend Menschen bei Siemens den Job verlieren wenn die Strafzahlungen fällig werden da ein weiteres "Megaprojekt" zum vergeigen an Land gezogen wurde ....

Beitrag melden
Frank-D 16.12.2013, 14:52
4. Falscher Leistungsvergleich

Bei Erneuerbaren Energien wie Sonne und Wind wird sehr oft von installierter Leistung gesprochen und dann der Vergleich mit herkömmlichen Anlagen gemacht. Dieser Vergleich ist jedoch irreführend. Ein Kohle- oder Atomkraft kann immer dann Strom liefern, wenn man ihn braucht. Windkraftwerke und Solarzellen, haben eine Peak-Leistungsangabe. Duchschnittlich liefern sie jedoch nur 10-25% des Peakwertes (10% für Solarzellen in Deutschland, Offshore-Wind hat etwas mehr). Einen Windkraft mit 1GW Peak von der Leistung mit einem Atomkraftwerk zu vergleichen, ist daher irreführend. Man bräuchte 10 dieser Windparks und eine (verlustfreie) Speichertechnologie enormen Ausmaßes um ein AKW zu ersetzen.

Beitrag melden
happy2010 16.12.2013, 14:52
5.

Zitat von soulbrother
Zum Glück machen nicht alle Länder den Fehler, die Windkraft abbremsen zu wollen.
Da scheinen Sie dem Überschriftenlesen zum Opfer gefallen zu sein

A: In D istd er Zubau gedeckelt bzw auf sinnvolle Standorte begrenzt
in den USA verhält es sich bei Windsubvention letztendlich ebenso

Wie Sie es schaffen daraus herauszulesen, das in den USA die Windkraft ungebremst wäre verstehe ich nicht

Beitrag melden
partey 16.12.2013, 15:04
6. Hallo Siemens.

Es würde mich freuen, wenn dieses mal auch deutsche Zulieferer mit Aufträgen bedacht werden. Euch Siemensianern bricht langsam die Basis weg, lange hält der Mittelstand, dass nicht mehr durch.

Beitrag melden
Walther Kempinski 16.12.2013, 15:05
7. So isch recht

Die Amis machen es richtig. Während hier in Deutschland zig Milliarden für Solar ausgegeben werden und wir dafür nur 3-4 lumpige Prozent teuer dafür ernten, nutzen die Amerikaner massiv die noch einigermaßen rentable Windenergie. Das kommt davon, wenn man den Grünen traut und die marktwirtschaftlichen Mechanismen durch staatlich gelenkte, grüne Lobbyinteressen ersetzt.

Beitrag melden
Marut 16.12.2013, 15:09
8. Fehler??

Zitat von soulbrother
Zum Glück machen nicht alle Länder den Fehler, die Windkraft abbremsen zu wollen.
Ob das ein Fehler ist, die Windkraft auszubremsen, ist ja nun eine Ansichtssache.
Denen, die es auf Druck der Lobby nun machen, sichert es mit Sicherheit dicke Parteispenden in naher Zukunft.
Aus der Sicht der Lobby-Pflege ist das sicher kein Fehler

Beitrag melden
Hyperboraeer 16.12.2013, 15:10
9. Komisch

Anstatt man sich für ein dt. Unternehmen freut, nur Spott und Häme.

Den Kritikern von Ökostrom und Energiewende sei ins Merkheftchen geschrieben, dass diese Technik einen Markt hat und man damit sowohl Arbeitsplätze als auch Beiträge am BIP und Steuereinkommen schafft!

Einige ewig gestrige meinen ja noch immer, dass ein paar Spinnerte in rumpeligen Hinterhofwerkstätten solche Windkraftanlagen und anderes zusammen dengeln.

Es wäre gut, wenn eine geistige "Energie"wende diesen Tatsachen nun endlich auch mal Rechnung trüge, man hat viel zu lange gewartet und Teilbereichen viel zu wenig getan, um die oft mittelständische Industrie zu fördern (z.B. auch im Bereich der Mini- und Micro-BHKW).

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!