Forum: Blogs
Öko-Boom in den USA: Siemens ergattert weltgrößten Auftrag für Land-Windparks
Siemens

Siemens profitiert massiv vom Windenergie-Boom in den USA. Der deutsche Konzern soll im Bundesstaat Iowa fünf Windparks bauen. Der Auftrag ist nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen gut eine Milliarde Dollar wert. Siemens ergattert weltgrößten Auftrag für Land-Windparks in den USA - SPIEGEL ONLINE

Seite 18 von 24
christian-h 17.12.2013, 11:57
170.

Zitat von platin-iridium
Das ändert auch nichts daran, daß in den USA weiter in Windkraftanlagen und die Erzeugung von Strom aus Windkraft investiert wird.
Da hat ja auch keiner etwas dagegen, wenn die Betreiber der Meinung sind, das sich das rechnet, dann können die soviele WKA's bauen wie sie wollen.

Beitrag melden
digitalesradiergummi 17.12.2013, 12:15
171. Der Fundort

Zitat von christian-h
Ihre Frage war nicht nach den Kosten, sondern nach der Verfügbarkeit. Die Verfügbarkeit lag 2012 bei 89% ;). Die Kosten sind im Preis enthalten oder woher nehmen die Betreiber sonst das Geld? Sie können auch Kohlekraftwerke nehmen, die laufen 50 Jahre+. Alle aufgewendeten Kosten finden Sie im Gestehungspreis wieder, denn alles muss ja irgendwie finanziert und bezahlt werden.
für die nicht nachvollziehbaren Kosten aus Gründen der nuklearen Geltungssucht ist die Staatsverschuldung.

Beitrag melden
bammy 17.12.2013, 12:44
172.

Zitat von LondoMollari
Trotz AKW-Aus ist D weiter Netto-Exporteur. So zu lesen in der linksextremistischen Hetzschrift und Greenpeace-Revolver-Kampfblatt "Frankfurter Allgemeine Zeitung" - FAZ
Aber bitte nicht die Sache näher betrachten. Sonst würde auffallen, das die Niederlande der Hauptabnehmer unserer Stromes (Norddeutschland = Windkraft) ist. Während unsere südlichen Bundesländer, die auch unseren industriellen Schwerpunkt bilden, seit März 2011 zu Netto-Importeuren geworden sind. Hauptlieferanten sind Frankreich und Tschechien mit ihren AKW.

Die Holländer kaufen so viel von unserem "vorbezahlten" Strom ab, das im gesamtdeutschen Bild ein Exportüberschuss auftaucht.

Beitrag melden
bammy 17.12.2013, 13:01
173.

Zitat von loddarcontinua
bei AKW von 80% Auslastung aus. bei modernen off-shore Windkraftanlagen von 50%.....ein neuer EPR Atommeiler(England) mit 1650 MW installierter Leistung kostet laut EDF 8,5 Milliarden Euro (wahrscheinlich mehr...) .... also installiere ich doch eine 2640 MW Windkraftanlage off-shore für rund 2,6 Milliarden € (fallende Kosten....) bzw. 2 zu 5,2 Milliarden bleiben immer noch 3 Milliarden zum Bau modernster GuD-Kraftwerke(60% Auslastung) (1 GW für 1 Milliarde...)...Wenn ich jetzt richtig gerechnet habe, habe ich für 8,2 Milliarden Investitionen eine installierte Leistung von 8,28GW mit einer Auslastung von 4,4 GW....1 EPR für 8,5 Milliarden bringt 1,32 GW....ohne auf den 'rückbau, die Entsorgung, Uraniumkriege einzugehen...wird mich die Atomlobby jetzt lynchen???
50% bei Offshoreanlagen ist etwas hoch gegriffen. Haben Sie da nen Link?
Warum sollte Sie eine Lobby für Ihre Meinung lynchen wollen? Wir sind hier in einem Land, wo jeder seine Meinung frei äußern kann. Auch wenn man andersrum als EE-Skeptiker schon mal als Ökophober Atom-Fetischist bezeichnet wird, den man eine hohe Dosis Verstrahlung wünscht.

Beitrag melden
x+n 17.12.2013, 13:18
174. ...

Zitat von bammy
Die Holländer kaufen so viel von unserem "vorbezahlten" Strom ab, das im gesamtdeutschen Bild ein Exportüberschuss auftaucht.
und freuen sich darüber, denn während unser Strompreis steigt, sinkt der Strompreis in Holland.
http://www.t-online.de/wirtschaft/en...rer-wird-.html

Beitrag melden
knieselstein 17.12.2013, 13:53
175. Die Herren wie Warren Buffet

Zitat von hfrik
@ FrankD - in Texas und Co kommen neue WKA auf über 50% Auslastung, in D im Binnenland immerhin schon auf über 30% (Offshore auch >50%) - da wurde in den letzten Jahren viel getan 8grösstere Rotoren und höhere Masten zum gleichen Preis bei gleicher Generatroleistung). Was dazu führt dass in den USA neue WKA _ohne_ Förderung Strom under 50$/MWh erzeugen können, mit Förderung gehen die Verträge mit den stromerzeugern zu 25-30$/MWh über die Bühne - das sind um 2€-ct kWh!. Zum Vergleich ein neues Gaskraftwerk braucht in den USA um 60$/MWh um nicht in die roten Zahlen zu rutschen. Entsprechend werden auch nur noch wenige neu gebaut - von Kohle ganz zu schweigen. Typischer Investor in solche Windparks sind Herren wie Warren Buffet, die ja vom erfolgreichen Investieren keine Ahnung haben....
lesen die Gesetze und handeln dann .....

Gefördert werden Windkraftanlagen – wie auch andere Formen Erneuerbarer Energien – in den USA per Production Tax Credit; die Höhe dieser Steuergutschrift beträgt 2013 2,2 US-Cent/kWh.

Beitrag melden
knieselstein 17.12.2013, 13:54
176. Sicher nicht

Zitat von platin-iridium
Das ändert auch nichts daran, daß in den USA weiter in Windkraftanlagen und die Erzeugung von Strom aus Windkraft investiert wird.
vielleicht u.a. deshalb ?

Gefördert werden Windkraftanlagen – wie auch andere Formen Erneuerbarer Energien – in den USA per Production Tax Credit; die Höhe dieser Steuergutschrift beträgt 2013 2,2 US-Cent/kWh.

Beitrag melden
knieselstein 17.12.2013, 13:56
177. Sagt Ihnen

Zitat von platin-iridium
Und warum investieren z.B. die Amerikaner weiter in Strom aus Windkraft? Wenn das - so Ihre ständigen Tiraden - so teuer und vor allem - so unzuverlässig ist? Haben Sie darauf eine schlüssige Antwort?
beispielsweise "Production Tax Credit" was ?

Gefördert werden Windkraftanlagen – wie auch andere Formen Erneuerbarer Energien – in den USA per Production Tax Credit; die Höhe dieser Steuergutschrift beträgt 2013 2,2 US-Cent/kWh.

Beitrag melden
hesekiel2517 17.12.2013, 14:00
178. Tja..

Zitat von burghard42
in dieses "die Schächte intervall mässig geflutet werden müssen,da sonst das halbe Ruhrgebiet einstürzt" wollen Sie ernsthaft unterirdische PSKW errichten ? So mit Ober- und Unterbecken in einer Kohlengrube ? Ich glaube,Sie waren noch nie "Untertage" in einer Kohlengrube und noch weniger in einer Maschinenhalle eines größeren PSKW......
..das wollen die Wissenschaftler der Unis Bochum und Essen-Duisburg!Sollten Sie schon mal eine Universität von innen gesehen haben,schreiben Sie doch eine Fachpublikation mit Ihren Bedenken zu dem Unterflur PKW!

Beitrag melden
hesekiel2517 17.12.2013, 14:06
179. Schon..

Zitat von bammy
Aber bitte nicht die Sache näher betrachten. Sonst würde auffallen, das die Niederlande der Hauptabnehmer unserer Stromes (Norddeutschland = Windkraft) ist. Während unsere südlichen Bundesländer, die auch unseren industriellen Schwerpunkt bilden, seit März 2011 zu Netto-Importeuren geworden sind. Hauptlieferanten sind Frankreich und Tschechien mit ihren AKW. Die Holländer kaufen so viel von unserem "vorbezahlten" Strom ab, das im gesamtdeutschen Bild ein Exportüberschuss auftaucht.
..mal daran gedacht,dass in 2013 0(!)Km Netz Leitung von Nord(WK)nach Süd gebaut wurde?
Was meinen Sie mit "gesamtdeutschen bild"?Im "halb deutschen Bild "haben wir dann ein Strom Handelsdefizit?

Beitrag melden
Seite 18 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!