Forum: Blogs
Öko-Boom in den USA: Siemens ergattert weltgrößten Auftrag für Land-Windparks
Siemens

Siemens profitiert massiv vom Windenergie-Boom in den USA. Der deutsche Konzern soll im Bundesstaat Iowa fünf Windparks bauen. Der Auftrag ist nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen gut eine Milliarde Dollar wert. Siemens ergattert weltgrößten Auftrag für Land-Windparks in den USA - SPIEGEL ONLINE

Seite 21 von 24
bammy 17.12.2013, 18:06
200.

Zitat von platin-iridium
Soso - da ist erlaubt, was hier - wenn es den EEG-Gegnern nach ginge - verboten werden soll?
Niemand will hier eine Förderung oder Subvention verbieten. Es geht um Relationen und Ausmaße.
Oder gibt es in den USA einen bedarfsunabhängigen Einspeisevorrang für EE? Soweit ich hier lesen Konnte, ist der Strom in den USA deutlich billiger als hier.

Beitrag melden
digitalesradiergummi 17.12.2013, 18:22
201. Und er wird möglicherweise

Zitat von bammy
Niemand will hier eine Förderung oder Subvention verbieten. Es geht um Relationen und Ausmaße. Oder gibt es in den USA einen bedarfsunabhängigen Einspeisevorrang für EE? Soweit ich hier lesen Konnte, ist der Strom in den USA deutlich billiger als hier.
noch billiger, dank Schiefergas.
Das macht aber nichts.
Das Gas was überbleibt, kann verkauft werden,
das stärkt den geopolitischen Einfluss der USA.
Zahlen die US-Bürger 2$ct drauf für Windstrom,
verdienen sie 3, mit dem Gas was überbleibt,
wenn die Infrastruktur zum Gasexport erstmal da ist.
Tanker und Terminals
Windräder inkl. Betrieb lassen sich noch weiter verbilligen,
mit Holztürmen und mobilen Fabriken.
Die USA haben die Fläche dazu, und auch die Logistik,
und den Wind.

Beitrag melden
digitalesradiergummi 17.12.2013, 18:25
202. Ich habe zwei Jahre gesehn

Zitat von Hugo55
Ich habe schon Tage gesehen, da haben 10.000MW installierte Windkraftanlagen gerade mal 20MW geliefert. Das ist dann deutlich weniger als der Eigenbedarf.
wo 50.000.000.000 Watt mal gerade 0 Watt gemacht haben
in Japan, für so zwei Wochen, ansonsten
so mal 5.000.000.000. Mehr gibts nicht davon in Japan,
seit zwei Jahren.
Das war nicht in der Rechnung drin.

Beitrag melden
Zuversicht7 17.12.2013, 18:26
203. Stichwort "USA"

Zitat von christian-h
Unsicher ist die Leistungsbereitstellung egal ob in Deutschland oder in den USA. Schauen Sie sich einfach mal Einspeisekurven von WKA an. Wie Sie wissen, haben die USA nicht nur WKA's sondern noch diverse andere Kraftwerksarten.
Stichwort "USA" = Kapazitätsmarkt?

Siehe:
Der nordamerikanische Markt PJM
hat einen vollständigen
Kapazitätsmechanismus.
In 6 jährlichen Auktionen wurde
insgesamt ein Volumen von 42 Mrd.
US-Dollar für die Schaffung bzw. den
Erhalt von Kapazitäten aufgewendet.
91% der Kapazitätszahlungen flossen
in bestehende Kapazitäten für fossile
Brennstoffe und Kernenergie. Dies
zeigt, dass die Förderung von
Bestandkapazitäten teuer ist und den
Anforderungen der zukünftigen
Marktstruktur mit hohen Anteilen
volatiler Einspeisung aus
regenerativen Energien nicht gerecht
wird.
Nur 3,3% der Kapazitätszahlungen
wurden für die Schaffung neuer
Kapazitäten eingesetzt.
Aus: Seite 29
http://www.um.baden-wuerttemberg.de/...esentation.pdf

Beitrag melden
christian-h 17.12.2013, 18:55
204.

Zitat von platin-iridium
So unsicher scheint die nicht zu sein.Trotzdem wird dort investiert, ausgebaut und - eingespeist.
Das hängt mit den Volllaststunden, Preis für den Strom und Kosten für die Anlagen zusammen.

Wenn die Einnahmen höher sind als die Ausgaben, dann rechnet sich das für den Betreiber immer.
Was nichts daran ändert, das die Leistungsbereitstellung zu jedem Zeitpunkt unsicher ist.

z.B. für Deutschland bewegte sich diese in 2013 zwischen 0,12GW und 24,9GW.

http://www.ise.fraunhofer.de/de/date...baren-energien


Zitat von platin-iridium
In Deutschland gibt es Braunkohlekraftwerke, Pumpspeicherkraftwerke - und viele Gaskraftwerke. Nicht nur Windkraftanlagen. Wissen Sie das nicht?
Ist mir bekannt, nur wo ist Ihr Problem.

Beitrag melden
burghard42 17.12.2013, 19:49
205. Na ja,

Zitat von hesekiel2517
..haben sich beschwert,dass bei ihnen im Osten lauter WK Anlagen stehen.Also was wollen Sie?Die Lanbesitzer bekommen dafür Geld(Pacht)...der Osten blüht.Ansonsten sind doch eure VEBs alle platt gemacht worden...?!
auch hier steigen die Strompreise,
die WKA drehen sich ,vielleicht erzeugen diese sogar Strom der gebraucht wird,irgendwo in Deutschland.....
Was sind VEB ?
Hier produziert VW,BMW,Porsche......fast in Sichtweite
Sogar den BMW i3 und i8 gibt es hier im Stadtgebiet,
ob die den Windmühlenbetreibern gehören ?

Beitrag melden
bammy 17.12.2013, 20:09
206.

Zitat von digitalesradiergummi
wo 50.000.000.000 Watt mal gerade 0 Watt gemacht haben in Japan, für so zwei Wochen, ansonsten so mal 5.000.000.000. Mehr gibts nicht davon in Japan, seit zwei Jahren. Das war nicht in der Rechnung drin.
Ändert aber Nichts daran, das Windkraft unmöglich zur Grundlastsicherung genutzt werden kann.

Beitrag melden
apfelmännchen 18.12.2013, 08:23
207.

Zitat von digitalesradiergummi
wo 50.000.000.000 Watt mal gerade 0 Watt gemacht haben in Japan, für so zwei Wochen, ansonsten so mal 5.000.000.000. Mehr gibts nicht davon in Japan, seit zwei Jahren. Das war nicht in der Rechnung drin.
In Japan erzeugen zZ. Gas- und Ölkraftwerke den Strom BEDARFSGERECHT - das ist sehr teuer, weil das alles importiert werden muss. (allein der Import von Flüssiggas hat sich verdoppelt) - das ist immer noch wesentlich billiger als die Spielerei mit EE.

Übrigens: auch durch den Hinweis auf die Misere in Japan ändert sich leider überhaupt nichts daran, dass Windstrom nur Brennstoff ersetzen kann.

Beitrag melden
LondoMollari 18.12.2013, 09:57
208. Und ich dachte immer ...

Zitat von bammy
Aber bitte nicht die Sache näher betrachten. Sonst würde auffallen, das die Niederlande der Hauptabnehmer unserer Stromes (Norddeutschland = Windkraft) ist. Während unsere südlichen Bundesländer, die auch unseren industriellen Schwerpunkt bilden, seit März 2011 zu Netto-Importeuren geworden sind. Hauptlieferanten sind Frankreich und Tschechien mit ihren AKW. Die Holländer kaufen so viel von unserem "vorbezahlten" Strom ab, das im gesamtdeutschen Bild ein Exportüberschuss auftaucht.
... wir hätten ein europäisches und ein deutsches Verbundnetz in dem der Strom frei fließen kann. Sink-Source-Prinzip. Deutscher Windstrom im Winter nach Frankreich wenn da die AKW wegen der Elektroheizungen überlastet sind, Solarstrom dito wenn in F im Sommer die AKW wegen mangelnder Kühlung die Leistung runter fahren müssen. Oder halt auch mal französischer AKW-Strom nach D wenn hier grade zu wenig Leistung am Netz ist. Oder was das angfeht - von jedem Land ins ganze Netz und zurück.

Und was die volkswirtschaftlichen Auswirkungen einer nationalen Infrastrukturmaßnahme angeht würde man die Auswirkung auf das gesamte Land ansehen. Nicht Teilstücke.

Aber dank Ihnen weiß ich jetzt das man sich immer die kleinstmöglichen Einheiten raus sucht die einen grade in den Krams passen und die eigene Argumentation unterstützen. Danke. Hier also meine Replik, in ihrem Geiste:

Atomkraftwerke sind z.B. völlig überflüssig weil die so viel Strom produzieren den Sie gar nicht verbrauchen können! Der muss immer irgend wo anders hin exportiert werden! Völlig uneffizient!



PS: Spielt es irgend eine Hupe wohin wir unseren Stromübershcuss exportieren?

Beitrag melden
LondoMollari 18.12.2013, 10:07
209. Einfach den LEuten Worte in den Mund legen ist nicht !

Zitat von x+n
Nein. Der Kunde zahlt EEG Umlage ausschließlich auf EEG geförderten Strom. Kohlekraftwerksbetreiber bekommen davon gar nichts. Im Gegenteil, die verdienen weniger wenn der Preis gering ist.
Unterstellen Sie mir nichts das ich nicht gesagt habe! Es ging nie um den völlig hypothetischen Fall eines puren Kohleverstromers der die gesamte ausbeute seines KW's über die Börse handelt - so etwas gibt es nämlich nicht!

Meine Aussage war das die deutschen, privaten Endkunden auch auf Kohle- und Atomstrom EEG zahlen - woran die StromHÄNDLER verdienen.

Und da StromHÄNDLER oft - wie bei EON, Vattenfall, EnBW, RWE auch mit StromERZEUGER sind, inkl. Kohle- und Atomstrom verdienen Sie auch daran. Genau so wie jeder reine Händler der an der Börse kauft und dann Strom liefert.

Zu diesem Thema darf ich Ihnen die Lektüre des recht CDU nahen und grüner Umtriebe völlig unverdächtigen FOCUS ans Herz legen.

http://www.focus.de/immobilien/energ...d_1125971.html

Wenn sie es danach immer noch anders Schreiben wollen kann Ihnen die REalität auch nicht weiter helfen ...

Beitrag melden
Seite 21 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!