Forum: Blogs
Ökonomie: "Die Welt hat viel zu sehr auf Pump gelebt"

Hasso Plattner ist Multimilliardär. Im Jahr 2008 hat auch er sehr viel Geld verloren. Dennoch verteidigt der SAP-Mitbegründer das System - den Kapitalismus, den Aktienmarkt und sogar die hohen Manager-Boni.

Seite 9 von 16
SirTurbo 02.01.2009, 20:00
80. Dresche

Zitat von Einbauschrank
Es wäre ja auch schlimm, wenn plattes Draufdreschen nicht platt wäre. Herr Heil drischt in seiner gewohnt "platten" Art auf den Interviewten ein, der es wagt, anderer Ansicht als Vielposter Heil zu sein. Das ruft bei Ihnen keine Kritik hervor?
Forist Heil drischt auf den Platten nicht ein weil der anderer Meinung ist...
Sondern weil HP förmlich um Dresche bettelt indem er einen Stumpfsinn verzapt, der derart in sich unlogisch ist, daß nur BILD-Käufern, Merkel-Tollfindern und ähnlichen Koryphäen die Widersprüche nicht auffallen dürften...

Beitrag melden
SirTurbo 02.01.2009, 20:14
81. Erfolg

Zitat von faustjucken_de
Der Erfolg unseres (ich sage es bewusst) westlichen Systems lässt sich an zwei Indikatoren nachvollziehen 1.Frieden nach Innen und Außen 2.höhere Lebenserwartung
Die BRD hat unter den westeuropäischen Staaten eine niedrige Lebenswerwartung.
Und in diversen Kriegen die Finger...
Vom angeblichen Frieden nach Innen ganz zu schweigen...

Und nun?

Beitrag melden
webman 02.01.2009, 20:17
82. teilen....SAP

Zitat von kdshp
"Wir alle leben weit über unsere Verhältnisse - und merken es nicht mal" Hallo, ja dann herr plattner ändern sie das mal und geben ihren mitarebitern mehr vom gewinn dann verteilt sich das mit dem das der eine mehr und der andere weniger hat. Wenn ich lese was der mann da von sich gibt wird mir klar warum diese krise kommen mußte. Kann man das alles noch glauben und zuversicht in die zukunft haben wenn man weiß das unser "wohl" auch auf großen teilen auf solchen schultern ruht.


...das macht er ja, der herr plattner...
die sap honorare sind exorbitanthoch, fragen sie mal in der industrie was denn so ne beratung kostet...
und erst die software als solche, die lizenzen usw...
umsatz 10,3 milliarden...gewinn 2,7 milliarden...

alles nur mit ein paar cd s und beratung...

und so wird geteilt:
gutes gehalt, viele reisen und man ist sehr sehr wichtig :):):)
die mitarbeiter essen umsonst in der kantine, sie reisen statt erster klasse einfach nur zweiter klasse und lassen sich die differenz aufs gehalt bezahlen ( das zahlt zum schluss der kunde),
sie erhalten zinslosen kredit für ihr haus ( in walldorf mittlerweise bald preise wie in münchen) und wenn sie im home office arbeiten sind manche so dreist und klauen sich den kaffee in der kantine, weil sie den geschäftskaffee trinken wollen während ihrer arbeit....
firmenwagen gibts nach drei jahren ohne ein prozentregelung ( die zahlen 1,5 % monatlich an die firma- 5 jahre lang)...

na ja - wenns viel zu verteilen gibt kann man das ja machen...
dafür werden jede menge jobs wegrationalisiert bei den kunden....
die jungs plattner, hopp und tschirra (SAP GRÜNDER)haben nur noch ihre märklineisenbahnen, segeln, golf, fussball....
es sei ihnen vergönnt, aber ein statement auf die politik sollten sie sich versagen....
mein tankwart hat auch ahnung....
gruss aus walldorf
:)

Beitrag melden
SirTurbo 02.01.2009, 20:36
83. Selber Software schreiben...

Zitat von franziskus
SAP hatte den richtigen Ansatz. Warum schreibt jeder sein Buchhaltungs-, Gehaltsabrechungs- und Kostenrechnungsprogramm selbst?
Warum? Einfach... Weil nur dann das Programm optimal auf die Firma/den Einsatz zugeschnitten werden kann...
Theoretisch könnte man SAP auch entsprechend anpassen - das wäre dann aber noch überteuerter als es für den Mittelstand so schon ist... (Also die Bude wo ich zuletzt die SAP-Einführung ertragen durfte hatte so einen Jahresumsatz von 400Mio € - das läuft imho unter Mittelstand)

Der VV des Unternehmens hatte schon seine letzte Bude in tiefe Probleme getrieben - durch die SAP-Einführung... Aber wo es doch so schön war...

Das dann noch kombiniert mit den sogenannten Managern, die gar nicht die Fähgikeiten haben um auch nur ein vernünftiges Pflichtenheft bauen zu lassen... Leute die weder von der Arbeit im Unternehmen noch von IT eine Ahnung haben... Und natürlich auch keine Fachkräfte ranlassen sondern die an die Hebel lassen die auch der Meinung sind wie toll SAP doch sei...

Naja, das führt alles ein wenig zu weit.. aber SAP ist für Firmen unterhalb einer kritischen Grösse unbrauchbar UND überteuert... Erst wenn die Firma so gross wird, daß die Soft von einer kleinen Firma nicht mehr zu handeln ist - dann sollte man -auch- mal über SAP nachdenken...

Beitrag melden
SirTurbo 02.01.2009, 20:38
84. DAS ist SAP...

Zitat von DorisP
Nun: DAS ist SAP...[/b]
Ich merke, Du bist auch vom Fach^^

Zumindest habe ich noch niemanden mit Ahnung getroffen der SAP-Fan war...

Beitrag melden
VorwaertsImmer 02.01.2009, 20:39
85. Gut das es wenigstens Leute gibt, die sich noch auskennen...

Zitat von robiflyer
Herr Plattner "jammert" natürlich auf hohem Niveau. Hinzu kommt ,daß "kapitalbenebelt" so jemand typischerweise recht lang braucht ( wenn überhaupt ) solche Erkenntnisse zu erlangen. Allerdings hat SAP aufgrund in weiten (!!) Teilen seiner Führungscrew das eigene Unternehmen in eine gewisse Schieflage gebracht. Der Grund ( wie auch in der Autoindustrie ) ist die Tatsache, daß man fähige Leute konsequent NICHT in die Firmen holt. Die "Manager" kommen alle aus einem vermeintlichen "Elitepool" der - sorry - verdammt viel zähe braune Masse die wo stinkt enthält. Wirklich gute Leute werden typischerweise schnellstmöglich gefeuert und durch die äusserst fragwürdigen HR-Checklisten- kriterien idealerweise Richtung HIV gedrängt. Aber solche Erkenntnisse will man ja nicht wahrhaben.
...das Tolle am Kapitalismus ist doch: jemand wie Sie, der es durchschaut hat, der kann die guten Leute, die woanders "typischerweise schnellstmöglich gefeuert werden" sofort einstellen. Mit solch guten Leuten sollte es doch leicht sein, ein Unternehmen zu gründen und es so richtig hochzuballern! Die Konkurrenz würde vor Neid erblassen!

Für einen Checker wie Sie müsste es doch ganz toll sein das die anderen so blöd sind - oder?

Wir werden doch sicher bald schon von Ihnen hören - oder?

Beitrag melden
webman 02.01.2009, 20:49
86. doris.....

Zitat von DorisP
Hasso Plattner konnte nur in so einem System mit schlechter Software reich werden. Natürlich muß er das System verteidigen in dem man mit ProgrammMüll steinreich werden kann... Hat Bill Gates auch schon gezeigt ;-$ 1. Du gehst auf eine Party und siehst ein attraktives Mädchen auf der anderen Seite des Raumes. Du gehst zu ihr und sagst: "Hallo, ich bin großartig im Bett, wie wärs mit uns?" Das nennt man Direct Marketing. 2. Du gehst auf eine Party und siehst ein attraktives Mädchen auf der anderen Seite des Raumes. Du gibst einer Freundin einen Hunderter. Sie steht auf und sagt: "Hallo, mein Freund dort hinten ist großartig im Bett, wie wärs?" Das ist Werbung. 3. Du gehst auf eine Party und siehst ein attraktives Mädchen auf der anderen Seite des Raumes. Du gibst zwei Freundinnen von Dir einen Hunderter, damit sie sich in Hörweite des Mädchens stellen und darüber sprechen, wie großartig Du im Bett bist und wie heiß du bist. Das nennt man Public-Relations. 4. Du gehst auf eine Party und siehst ein attraktives Mädchen auf der anderen Seite des Raumes. Du erkennst sie wieder. Du gehst zu ihr rüber, frischst ihre Erinnerung auf und bringst sie zu Lachen und Kichern. Und dann wirfst Du ein: "Hallo, ich bin großartig im Bett, wie wärs mit uns?" Das ist Customer Relationship Management. 5. Du gehst auf eine Party und siehst ein attraktives Mädchen auf der anderen Seite des Raumes. Du ziehst Deine tollen Klamotten an, läufst herum und spielst Mr. Beschäftigt. Du setzt Dein bestes Lächeln auf, läufst herum und spielst Mr. Sympathisch. Du frischst Deinen Wortschatz in Deinem Gedächtnis auf und spielst Mr. Höflich. Du unterhältst Dich mit sanfter und weicher Stimme, Du öffnest die Tür für alle Frauen, Du lächelst wie ein Traum, Du verbreitest eine Aura um Dich herum, Du spielst Mr. Gentleman und dann gehst Du zu dem Mädchen und fragst: "Hallo, ich bin großartig im Bett, wie wärs mit uns?" Das ist Hard Selling. 6. Du gehst auf eine Party und siehst ein attraktives Mädchen auf der anderen Seite des Raumes. SIE KOMMT HERÜBER und sagt: "Hallo, ich habe gehört, dass Du großartig im Bett bist, wie wärs mit uns?" Nun, DAS, sehr geehrte Damen und Herren, ist die KRAFT DER MARKE.

mensch boris ....
wie recht du hast....
:):)
gruss webman aus walldorf

Beitrag melden
Grosskotz 02.01.2009, 21:08
87. welcher Politiker versteht schon was vom internationalen Fianzsystem, etwa Angie?


Zitat von okydky
Hab' ich da etwas verpasst oder ist jetzt neuerdings der SAP-Aufsatzratsvorsitzende für die sozialen Verhältnisse und wirtschaftspolitischen Entscheidungen in unserem Land zuständig? Der muß sich gar nichts fragen: gutes Gewissen unterm goldbestickten Kopfkissen. Kann man ja lesen.
Müssen muß er nicht, aber wenn er es schon tut? Wenn einer self-made-Milliardär ist, sollte man meinen, daß er einen etwas größeren Weitblick in die Zukunft hat. Sein chronisch gutes Gewissen kann er trotzdem behalten, denn einsehen und tun sind zweierlei paar Schuhe. Er könnte ja den Säulenheiligen spielen. Oder Wein trinken und Wasser predigen.....


Zitat von
Ich warte immer noch darauf, daß die von uns bezahlten Volksversprecher endlich mal mit ihren konkreten Lösungsvorschlägen rüberkommen. Deren Aufgabe. Aber ggf. haben sie ja recht und ich muß mich noch bis zum nächsten Winter gedulden; in diesem sind wir ja schon mittendrin.
Auf die Politiker können Sie, lieber Okidky lange warten. Die reagieren grundsätzlich erst dann, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Dann rufen Sie bestenfalls staatsmännisch/-fraulisch wie Angie in ihrer Silvester-Ansprache zum gemeinsamen solidarischen Denken und Handeln auf und das war´s dann auch schon (klar, wer die Solidarität bezahlen soll). Was will denn eine studierte Physikerin schon Fundiertes zur Lage der Weltwirtschaft von sich geben? Auch nicht mehr als unser Wirtschaftsminister Glos, ein gelernter Müllermeister - unverbindliches Meinen und Dafürhalten., sprich bla, bla. (Der Vergleich mit der Kuh und der Raketenforschung kommt mir immer in den Sinn).

Nee, ein neues Finanzmodell für die Weltwirtschaft, das ist nicht Sache unserer Politiker. Wir in Deutschland haben keine Politiker, die fachlich mitzureden in der Lage wären. Bleibt allenfalls die Europäische Zentralbank übrig. Da gab es auch schon einen Arbeitskreis zur Erarbeitung von Vorschlägen (unter dem früheren Chefvolkswirt Issing). Nur: das war alles viel zu kurz gesprungen, was die an Vorschlägen hatten. Inhalt: wasch mich aber mach nicht naß. Die Finanz- und Bankenlobby ist - noch - zu stark und hat zuviel Einfluß; den Sauhammeln müßten noch richtig die Zähne gezogen werden.(Verbot von Leerverkäufen, , von Hedgefonds, des Derivathandels, der Finanzierung feindlicher Übernahmen u.ä.)

Beitrag melden
LJA 02.01.2009, 21:17
88. Und nun

Zitat von SirTurbo
Die BRD hat unter den westeuropäischen Staaten eine niedrige Lebenswerwartung. Und in diversen Kriegen die Finger... Vom angeblichen Frieden nach Innen ganz zu schweigen... Und nun?
wird ganz deutlich, dass Sie von der Materie keine Ahnung haben.

Beitrag melden
webman 02.01.2009, 21:20
89. sap-things change

7. Du gehst auf eine Party - langweilst alle mit Deinen nichtssagenden Aussagen - ein Schwarm von Mädchen kommt zu Dir und sagt: "Hallo, ich habe gehört, Du bist gar nicht so gut im Bett und trotzdem gehen alle mit Dir dorthin. Irgend etwas muß an Dir dran sein - wir zahlen jeden Preis - aber bitte lass' uns mit Dir ins Bett gehen !"

Nun: DAS ist SAP...
[/QUOTE]


hallo BORIS

vor 3o jahren war ich des öfteren in stuttgart bei ibm....
sie wurden irgenwann opfer ihrer arroganz gegenüber ihren kunden...
danach kamen die jungs von nixdorf....
auch sie wurden opfer ihrer arroganz...

jetzt haben wir die jungs aus walldorf - sie sprechen nicht die sprache des mittelstands undd definieren kmu`s als unternehmen bis 1 milliarde umsatz !!! lol

als ich neulich in einem geschäft walldorfs einen jungen mann beobachtete der die verkäuferin bat, ihr einen rabatt zu geben, er sei schliesslich bei der firma mit den drei buchstaben beschäftigt, da wusste ich, der grössenwahn und die selbstüberschätzung hat einen namen....

die gründerväter waren noch bodenständig, die mitarbeiter heute sind alle ihre eigene ich-ag....
sie schaden ihrer firma täglich ...

der markt macht das nicht mehr mit und straft arroganz ab
...siehe
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,595468,00.html

things change ...
greetings aus sap town
webman

Beitrag melden
Seite 9 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!