Forum: Blogs
Offensive des Ensslin-Bruders: Das Rätsel der Stammheimer Todesnacht
dapd

Wie kam RAF-Gründerin Gudrun Ensslin am 18. Oktober 1977 im Gefängnis zu Tode? Bruder Gottfried Ensslin will endlich wissen, was in jener Nacht in Stuttgart-Stammheim geschah. Er prangert Ungereimtheiten bei der Untersuchung an und hat die Wiederaufnahme des Verfahrens beantragt. RAF in Stammheim: Bruder will Tod von Gudrun Ensslin 1977 klären - SPIEGEL ONLINE

Seite 15 von 15
derboesewolfzdf 19.10.2012, 15:29
140.

Zitat von berns
Bader soll am Tag vor dieser Nacht mit einem Bundeswehrflugzeug von Stuttgart nach Mogadischu gebracht worden sein. Er ging auf das entführte Flugzeug zu, dessen Türen geöffnet wurden. Die Geiseln sollten frei gelassen werden im Austausch mit Bader, der dann in das Flugzeug einsteigen wollte. Dazu kam er aber nicht, weil er von hinten erschossen wurde, im gleichen moment stürmte die.....
Selten so gelacht...... Wenn das wirklich so abgelaufen wäre, dann wäre der Beweis dafür die Schusswunde hinten ( bei Suizid wohl kaum möglich ) und nicht der gelbe Sand in den Schuhen.
Wenn man sich schon solche Räuberpistolen ausdenkt, immer die Logik und Plausibiliät beachten.
Zum gelben Sand fällt mir nur noch ein....... Keinen gelben Schnee essen

Beitrag melden
Minkffm 19.10.2012, 15:32
141. Ja eben,

Zitat von tw1974
Sie meinen: Der Staat hätte die "Stammheimer" ermordet, damit die RAF weiter zulauf bekommt? Eine - ehrlich gesagt - ziemlich unplausible Annahme. Vor allem: Alle bisherigen (Verschwörungs-).....
das schreib ich doch, aber es ist doch genau die gleiche Motivsuche basierend auf duenner Faktenlage, die Sie gepostet haben.
Im uebrigen sollten Sie sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass einem Staat unter Umstaenden daran gelegen ist, einen innenpolitischen Gegner wie die RAF zu haben. Vielleicht befassen Sie sich mit den FlaseFlag Operationen in Italien (Gladio, NATO StayBehind). die sind uebrigens bewiesen und entbehren zunaechst jeglicher Logik à la "wie sollte der Staat". nun, der Staat sollte und machte, um eine REgierungsbeteiligung der PCI-Partei in Italien zu verhindern. FalseFlag-Operationen, aber auch Staerkung der militanten Linken durch Waffenlieferungen, aggressives Vorgehen bei Demonstrationen, Maertyrer-Kreierungen (Giuseppe Pinelli).

Wie ebreits erwaehnt, sidn diese Sachverahlte in Italien tatsaechlich bewiesen; Geheimdienstoffiziere, Polizisten und andere wurden rechtskraeftig verurteilt. Und in Deutschland? Parlamentarisches Nachfragen gab es von den Gruenen und von der PDS/Linke. Zu einem Ermittlungsverfahren der Generabundeanwaltschaft auf Mandat des dt. Staates hin, ist es niemals gekommen. Prozesse, in denen dies moeglich war, endeten in einer Farce (Becker Urteil 2012).

Es geht hier auch nicht um Verschwoerungstheorien, in deren Gefidlen man sich mit dieser Thematik schnell wiederfindet. Persoenlich halte ich eingie hier gepostete theorien fuer vollkommen abwegig, aber mir liegt es daran einfach nur zu wissen, was genau passiert in dieser Nacht und in den Jahren 1970 - 1998.

Beitrag melden
abseitstor 19.10.2012, 15:44
142. Dann raten Sie mal

Zitat von EmilSonnemann
(...)Grundsätzlich stellt sich natürlich trotzdem die Frage, welche Intention der Bruder und der Autor des Buches verfolgen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es ihnen wirklich um Aufklärung geht, aber das ist ein ganz anders Thema.
Bis vor zwei Wochen war ja noch Buchmesse.
Da gab es ein bekanntes Muster: wenn Sie ein erbärmliches Buch trotzdem verkaufen wollen, müssen Sie eine Geschichte darum inszenieren und sich am besten einen B-Promi mit auf die Bühne holen.
Prinzip verstanden?

Beitrag melden
mimas1789 19.10.2012, 15:45
143. Mal ehrlich

Wurde unsere Vergangenheit (Nazi, Stasi, RAF) jemals ehrlich aufgearbeitet?

Das werden wir nie erleben.

Beitrag melden
gute_frage 19.10.2012, 15:55
144. Sie haben sehr schön ein weiteres Motiv für den Selbstmord aufgetan

Zitat von tw1974
Ich denke Einfluss hatten die "Stammheimer" als Tote ja noch mehr. Die Opfer/Mord-Legende war doch einer der wesentlichen Rekrutierungsmomente für die 2. und 3. Generation. Ich denke, dass .....
Raspe hatte mit seinem Transistorradio nicht nur Informationen über die Landshut-Entführung, sondern womöglich auch ein Stimmungsbild gewinnen können, wie die RAF in der deutschen Öffentlichkeit gesehen wurde. Wenn die Sympathien bei Null angekommen waren, und die RAF in der Öffentlichkeit nicht (mehr) als politische Heroen, die es zu unterstützen, sondern als durchgeknallte Mörder gesehen wurde, die es zu bekämpfen gilt, dann dürfte dies für die Inhaftierten ein weiterer harter Schlag ins Gesicht gewesen sein.

Beitrag melden
JaWeb 19.10.2012, 15:56
145. Ungereimtheiten ...

... die aufgeklärt werden sollten. Ich bezweifle aber, das es dazu kommen wird, da sich dann entweder das komplette Versagen staatlicher Stellen oder gar Schlimmeres offenbaren würde. Was sich momentan im Zuge der Ermittlungen zur NSU abspielt, stimmt mich nicht optimistisch.

Beitrag melden
abseitstor 19.10.2012, 15:58
146. Doch!

Zitat von mimas1789
Wurde unsere Vergangenheit (Nazi, Stasi, RAF) jemals ehrlich aufgearbeitet? Das werden wir nie erleben.
Frage der Perspektive. Die LINKEN-Abgeordnete Ulla Jelpke, die laute SPON-Bericht beim Wirbeln der Werbe-Trommel behilflich war, hat sich erst vor zwei Jahren noch für den heldenhaften Einsatz der Stasi bedankt. Und die Ex-SED-Parteizeitung Junge Welt dankte auch den Mauerschützen unlängst für die Verteidigung des Sozialismus.

Die Leute, die diese Kampagne anrühren, sind auf dem linken Auge so blind, dass ihnen auch sonst jedes Raumgefühl abhanden gekommen ist.

Beitrag melden
Seite 15 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!