Forum: Blogs
Päpstlich verordnete Auszeit: Tebartz-van Elst will nach Limburg zurückkehren
DPA

Kein Hass, keine Verbitterung, nur Enttäuschung. Der derzeit beurlaubte Limburger Bischof Tebartz-van Elst will nach Auskunft eines Glaubensbruders sein Amt wieder aufnehmen. "Er ist bereit zur Versöhnung", sagte der Rektor des päpstlichen Priesterkollegs, Franz Xaver Brandmayr, in einem Interview. Bischof Tebartz-van Elst will nach Limburg zurückkehren - SPIEGEL ONLINE

Seite 36 von 54
Sumerer 03.11.2013, 10:33
350.

Zitat von trevi
Wie in der Politik, so scheint mir auch in der Kirche bei einigen Führungskräften ein arroganter Realitätsverlust einher zu gehen. Diese Herrschaften glauben wohl, Gesetze etc. sind nur für das Volk da, jedoch nicht für sie. Sie scheinen über jedwede Strafmündigkeit dank ihres Amtes erhaben.
Konzeptionell passt alles im Bistum Limburg. Das Bistum hat zuviel Geld und wird vom Herrn mit dem dazu passenden Bischof bedacht. Also, bis auf den Meineid, eigentlich alles in bester Ordnung.

Beitrag melden
Bäckergeselle 03.11.2013, 10:35
351. Soso.

Zitat von Scheidungskind
Limburg und vor allem Frankfurt machens nicht unter Jesus persönlich.
Das nenne ich mal eine gute christliche Einstellung. Du würdest vermutlich liebend gerne einen Lügner zum Bischof haben, der kein Maß dafür hat, wofür es sich ziemt, im Jahr 2013 Geld auszugeben ... und wofür nicht.

Übrigens, Jesus; war das nicht der Typ, der der ganzen elitären Priesterkaste so ganz gewaltig vor den Bug gefahren ist? Der verlangt hat, dass es sich beim Blauben um die MENSCHEN drehen soll; und nicht um Paläste, Tempel und Geldwechsler?

Beitrag melden
wählnichmehr 03.11.2013, 10:37
352. Der lebt offensichtlich nicht in dieser Realität . . .

Der Ausspruch, "er sei bereit zur Versöhnung" (sind es die anderen Mitglieder der kath. Kirche in Limburg auch ?) ist genauso dumm, wie die Aussage eines Hundehalters einer Riesendogge, die sich unangeleint kürzlich auf meine Knie gestellt hat mit den Vorderbeinen: "Der will nur mit Ihnen spielen" . . . (ich aber vielleicht nicht mit dem Köter . . .).
Man spielt wohl hier wieder mal auf Zeit und Vergessen.
Dieser zu Tage tretende verklärte Realitätsverlust dieser bunt verkleideten Herren ist schon erschreckend.

Beitrag melden
niska 03.11.2013, 10:39
353.

Zitat von Welo33
Wenn man bedenkt, wieviel Haß dem Bischof entgegengeschlagen ist (vermutlich völlig unbegründet), dann kann man ihm nur seine Hochachtung aussprechen. Daran sieht man, daß sein Bischofsamt nicht bloß Fassade ist. Christen sollten sich so verhalten wie er. Auch wenn es schwierig ist. Viele andere an seiner Stelle hätten mit Haß oder Rückzug reagiert. Ich empfinde große Bewunderung für diesen Bischof. Einen solchen Bischof wünsche ich mir als Nachfolger für Kardinal Meisner (mein Heimatbiszum), der ja leider bald aus Altersgründen zurücktreten wird.
Ich hoffe das ist ein satirischer Beitrag.
Wenn nicht, sollten Sie sich besser noch mal mit den grundsätzlichen Wesenszügen des christlichen Glaubens auseinandersetzen.
Die Gläubigen ausbluten zu lassen und gleichzeitig sich selbst einen protzigen Privattempel zu bauen mag zwar gelebte katholische Geschichte sein, christliches Verhalten im Sinne des Wortes Jesu ist es sicher nicht. Dieses Wirken verleugnet Christi. Vielleicht ist das aber nur konsequent, da die katholische Kirche ja auf der Christusverleugnung gegründet wurde (Petrus).

Beitrag melden
Bäckergeselle 03.11.2013, 10:39
354. Wir reden hier aber nicht von Herrn Wulff

Zitat von Scheidungskind
Ich lebe in der Parallelwelt, in der man bedenkt, dass die blinde Hetze, wie sie hier nicht nur gegen TvE, sondern bereits gegen Christian Wulff und andere betrieben wurde und wird, leichtfertig Menschen vernichtet. Das habe ich verstanden.
Zur Erinnerung: es geht um einen Bischof, der sein ganzes Bistum gegen sich aufgebracht hat, und der jetzt gnädigerweise durchblicken lässt, dass er trotz der schlimmen Kritik bereit wäre, genau so weiterzumachen wie bisher.

Da überholt die Realität die Satire ...

Der Postillon: Limburger Bischof lässt Beichtstuhl für 5 Millionen Euro bauen, um dort seine Fehler einzuräumen

Beitrag melden
Joerg grimm 03.11.2013, 10:39
355. Tri Tra Trallala

Zitat von sysop
Kein Hass, keine Verbitterung, nur Enttäuschung. Der derzeit beurlaubte Limburger Bischof Tebartz-van Elst will nach Auskunft eines Glaubensbruders sein Amt wieder aufnehmen. "Er ist bereit zur Versöhnung", sagte der Rektor des päpstlichen Priesterkollegs, Franz Xaver Brandmayr, in einem Interview.


"Er ist bereit zur Versoehnung"? Das erklaert so einiges.

Ich hatte schon vorher den Verdacht dass der sie einfach nicht mehr alle beisammen hat, und das ist jetzt zur Gewissheit geworden.

Der Mann ist einfach Plemplem.

Beitrag melden
stromer888 03.11.2013, 10:41
356.

warum diese aufregung? das herr wowereit wieder ber-aufsichtsratschef ist (amtsbestätigung folgt), darüber regt sich auch niemand öffentlich auf (..... und wird ja auch nicht als "hetz"jagd von der presse initiiert!), obwohl es hier nicht um millionen, sondern um milliarden geht (steuergelder wohlgemerkt!).
also leute, lasst den bischof endlich in ruhe und sich mit seiner gemeinde aussöhnen........

Beitrag melden
qoderrat 03.11.2013, 10:42
357.

Zitat von eratverbum
Die Gründe für die Entfernung von Bischof Tebartz-van Elst sind daher nicht beim Bau des Diözesanzentrums, sondern anderswo zu suchen, so der Autor, und liefert einen Anhaltspunkt dafür. Zu ergänzen wäre noch, daß sich Bischof Tebartz-van Elst unter den Genannten für die Nachfolge von Kardinal Meisner als Erzbischof von Köln befand. Ein Bischofssitz, der traditionell mit der Kardinalswürde verbunden ist, aber auch mit der Anwärterschaft auf den Vorsitz in der Bischofskonferenz. Der Bischof von Limburg war einer der drei Vertreter des deutschen Episkopats, der im Oktober 2012 zur Bischofssynode zum Thema Neuevangelisierung nach Rom geschickt wurde. Signal dafür, daß einige andere Bischöfe auf ihn schauten. Kein Zweifel, daß „Entfernung“ des Bischofs definitiv ist
Das ist eine sehr interessante Theorie, allerdings würde diese auch kein besonders gutes Licht auf die höheren Ränge der katholischen Kirche werfen, diese Form der hinterhältigen Verschwörung mit öffentlicher Hinrichtung würde man doch eher in der Politik der etablierten Parteien erwarten. Nein, streichen wir das, die Piraten sind ein Beispiel, wenn auch sicher nicht das einzige, dass man das in der Politik sogar vor der Etablierung schafft.

Zurück zur katholischen Kirche, wenn Ihr impliziter Vorwurf einer Verschwörung gegen TvE zutrifft, wäre das nicht noch ein viel grösseres Problem der katholischen Kirche? So ein Verhalten würde ja so ziemlich gegen jeden Kodex des Glaubens verstossen, begangen auf der Ebene der Bischöfe, ein massiver Glaubwürdigkeitsverlust.

Ich würde mir fast wünschen, dass diese Verschwörung ans Licht gezogen wird, so sie wirklich in der Form existiert. Zumindest in Rom scheint man Nachforschungen anzustellen, ganz abwegig ist die Idee also nicht. Nach einer Reinstallierung von TvE, den sich anschliessend niemand mehr trauen würde auch nur zu kritisieren, könnte er seinen persönlichen Einfluss und seine besondere Wahrnehmung seiner Umgebung richtig entfalten. TvE ist ein Spalter, bei entsprechenden kirchlicher Karriere könnte er die katholische Kirche in kleine Stücke hauen und damit vielleicht auch einige Privilegien zerstören. Ich fürchte nur, in Rom wird man diese Gefahr auch sehen und daher lieber TvE kaltstellen.

Beitrag melden
Bäckergeselle 03.11.2013, 10:44
358. Nochmal nachlesen bitte

Zitat von xenon555
auf seine Rückkehr. Da sollen die ach so Gläubigen mal das Gleichnis vom verlorenen Sohn nachspielen. Ob der gemeine Limburger so viel Nächstenliebe zeigen wird? Man sollte es erwarten können...
Wie war das nochmal mit dem verlorenen Sohn? Stimmt, der hat das ganze Geld vom Vater durchgebracht ... und dann ging es ihm so richtig dreckig, und er dachte sich:

"Ich werde aufstehen und zu meinem Vater gehen und ihm sagen: ,Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und gegen dich, 19 ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu heißen. Mache mich zu einem deiner Tagelöhner."

Klingt irgendwie ein kleines bisschen anders, als das was TvE zum besten gibt.

Beitrag melden
ferdihase 03.11.2013, 10:48
359. T. van Elst

Wenn ein Normalbürger (Wahlweise:Kirchensteueerzahler) unter einem solch gravierenden Realitätsverlust leidet, landet eer von Amts wegen in der "Klapse".

Wieso T.v.E. nicht??

F. Braun

Beitrag melden
Seite 36 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!